Start Touren Groß Wannenhorn 3905m
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour

Groß Wannenhorn 3905m

Skitour · Berner Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Route auf das Gross Wannenhorn vom Finsteraarhorn-Anstieg aus gesehen
    / Route auf das Gross Wannenhorn vom Finsteraarhorn-Anstieg aus gesehen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Einstieg rechts des Triftgrates
    / Einstieg rechts des Triftgrates
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Blick hinab zum Auffellplatz, hinter dem Fieschergletscher das Grünhorn und Hinter Fiescherhorn
    / Blick hinab zum Auffellplatz, hinter dem Fieschergletscher das Grünhorn und Hinter Fiescherhorn
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • herrliches Skihochtourengelände
    / herrliches Skihochtourengelände
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • meditativer Morgenanstieg
    / meditativer Morgenanstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • imposante Gletscherlandschaft
    / imposante Gletscherlandschaft
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Hängegletscher am Triftgrat
    / Hängegletscher am Triftgrat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Wannenhorn SO-Grat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Spaltenzonen umgehen -:)
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gletscherimpressionen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Blick auf Galmigletscher und Galmihorn
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / eisgepanzerter Triftgrat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Finsteraarhorn über Fieschergletscher
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Skitourentraum am Eismeer
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Berner Oberland
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Blick auf Galmigletscher und Galmihorn
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / breiter Südostrücken zum Gipfel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Rückblick über den Gipfelrücken
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Finsteraarhorn
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / einfacher Südgipfel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / höchster Punkt: Nordgipfel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Blick vom Nord- zum Südgipfel, rechts die riesige Aletschzunge
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gross Wannenhorn Südgipfel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Überblick von der Finsteraarhornhütte: Links das Wannenhorn, dann Schönbühlhorn und Fiescher Gabelhorn, rechts davor der Wyssnollen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
2500 3000 3500 4000 4500 m km 10 20 30 40 50

Herrliche, einfache Skihochtour in imposantem glazialem Ambiente.
mittel
56,5 km
5:00 h
1200 hm
1200 hm

Die Wege zur Finsteraarhornhütte:

1.) Die einfachste Variante zur Finsteraarhornhütte beginnt mit der langen Abfahrt über den Jungfraufirn zum Konkordiaplatz. Hier wird aufgefellt und über den allmählich steiler werdenden Grüneggfirn auf die Grünhornlücke angestiegen. Ostseitige milde Abfahrt auf den Fieschergletscher und diesen bis zur steilen breiten Mulde links der Hütte flach queren. In wenigen Kehren zum Skidepot und über eine kleine Einstiegsleiter auf kurzem schmalem gesicherten Pfad zur Hütte.

2.) Über das Mönchsjoch und das Ewigschneefäld hinab zum Konkordiaplatz und weiter wie unter 1.)

3.) Von Fieschalp/Kühboden über Märjelesee zum Aletschgletscher und über seine lange Zunge hinauf zum Konkordiaplatz, ab hier wie unter 1.)

4.) Über den Fieschersattel: siehe Beschreibung Gross und Hinter Fiescherhorn.

5.) Vom Oberaarsee (Grimselpaß) zum Oberaargletscher und über ihn zur Oberaarjochhütte. Abfahrt über Studergletscher und Galmigletscher hinunter zum Rotloch und über den Fieschergletscher hinauf zur Hütte.

Autorentipp

Ein mehrtägiger Aufenthalt auf der Finsteraarhornhütte bietet eine erkleckliche Anzahl von Skihochtouren aller Schwierigkeitsgrade.
outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 10.05.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
3905 m
2702 m
Höchster Punkt
Gross Wannenhorn (3905 m)
Tiefster Punkt
Jungfraujoch (2702 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Konkordiahütten
Finsteraarhorn hut
Mönchsjochhütte

Sicherheitshinweise

Allgemeine Gletschergefahren. Akklimatisation!

Ausrüstung

Skihochtourenausrüstung

Weitere Infos und Links

Mönchsjochhütte: http://www.moenchsjoch.ch

Konkordiahütte: http://www.konkordiahuette.ch/

Finsteraarhornhütte: http://finsteraarhornhuette.ch/

Start

Jungfraujoch oder Finsteraarhornhütte (3466 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.547940, 7.986615
UTM
32T 422309 5155429

Ziel

Gross Wannenhorn

Wegbeschreibung

Über den Pfad und die Leiter zum Skidepot der Finsteraarhornhütte. Nun wird über den steilen Moränenhang zum flachen Fieschergletscher abgefahren. Sein Körper wird südwärts in leichtem Gefälle bis in einen Trog unterhalb der NO-Rippe des Wannenhorns auf 2900m gequert. Anfellstelle. In einem großen Rechstbogen wird den Steilhängen ausgewichen. Am spaltenreichen Gletscher wird nun um Seracs herum geländeangepasst beinahe beliebig über herrliches Skitourengelände westwärts angestiegen. Eine sehr spaltige Steilstufe wird eher von rechts nach links oben überwunden. Darüber wird der Sattel links des Wannenhorns, der den Ansatz des Triftgrates darstellt, angesteuert. Oberhalb davon wird ein breiter Steilhang überwunden und danach am breiten milden Südostrücken bis zum Gipfelansatz gewandert. Eine steile Mulde links des Hängegletschers mündet auf das flache Gipfelplateau. Der etwas niedrigere Südgipfel 3898m wird im flachen Linksbogen erreicht. 2-3 griffige Klettermeter führen hinauf. Der höhere Nordgipfel 3906m wird flach geradeaus erreicht. Ein schmaler ebener Firngrat führt zu den Felsen. Ein kleiner Turm und der kurze Gipfelgrat müssten in wenigen sehr ausgesetzten Klettermetern überwunden werden (meist mit Skischuhen nicht empfehlenswert).

Abfahrt entlang der Anstiegsroute mit knapp 200m (1Std.) Gegenanstieg über den Fieschergletscher zurück zur Finsteraarhornhütte oder Abfahrt über die oben beschriebenen Hüttenanstiegswege zurück zum Ausgangspunkt.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der SBB nach Grindelwald.

Anfahrt

Von Luzern oder Bern über Interlaken südwärts nach Lauterbrunnen (gebührenpflichtiges Parkhaus) oder Grindelwald Grund (offene gebührenpflichtige Parkplätze). Von einem der beiden Orte mit der Wengeralpbahn zur kleinen Scheidegg, umsteigen in die Jungfraubahn und Auffahrt zur Bergstation. Durch den Sphinxstollen gelangt man zum Gletscher.

Parken

kostenpflichtige Parkplätze in Grindelwald.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

SLK Jungfrau S

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
56,5 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1200 hm
Abstieg
1200 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.