Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Graz-Köln_K035 Klepsau - Widdern
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour Top

Graz-Köln_K035 Klepsau - Widdern

Mehrtagestour · Hohenlohe
Profilbild von Gerhard Pierer
Verantwortlich für diesen Inhalt
Gerhard Pierer 
  • Klepsau - Dorfzentrum
    / Klepsau - Dorfzentrum
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • Klepsau - Fachwerkhaus
    / Klepsau - Fachwerkhaus
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Grenzstein nach Altkrautheim
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Marlach - Heiligenkreuzkapelle
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Marlach - Heiligenkreuzkapelle
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Marlach - Neue Pfarrkirche
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Marlach - Neue Pfarrkirche, früherer Beischtstuhl
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Brücke der ehemaligen Jagsttalbahn
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Neusaß - Keimzelle der Abtei von Schöntal
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Neusaß - Keimzelle der Abtei von Schöntal
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Abtei von Schöntal
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Abtei von Schöntal - Kirchportal
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Schöntal - Abteikirche
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Schöntal - Treppenhaus des Konvents
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Jagsthausen - Weißes Schloss
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Jagsthausen - Weißes Schloss
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Widdern - evangelische St Laurentius
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Widdern - evangelische St Laurentius
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Widdern - Mühle
    Foto: Gerhard Pierer, Community
m 300 250 200 150 30 25 20 15 10 5 km
Der Weg verläuft meistens entlang der Route des Jakobsweges von Rothenburg nach Speyer. Zwischendurch gibt es kleine Anpassungen.
schwer
31 km
8:25 h
345 hm
419 hm
Die heutige Tagestour ist sehr lange und führt durch das Jagsttal bis zur Mündung in den Neckar. Meist wandern wir übers Land und kommen selten durch Orte.
Bei Marlach machen wir einen Abstecher zur Heiligenkreuzkapelle und in Neusaß kommen wir an einer kleinen Kapelle vorbei, die die Keimzelle des prachtvollen Klosterkomplexes Schöntal ist. Das Land gehörte einst der Familie Berlichingen, aus der der bekannte Götz hervorging. Jagsthausen, am einstigen Limes gelegen, kann gleich mit drei Schlössern/Burgen aufwarten. Schließlich kommem wir nach Widdern, wo die evangelische Kirche mit prachtvollen Epitaphen geschmückt ist.

Autorentipp

Klepsau - Fachwerkhäuser, evanelische Pfarrkirche
Marlach - Heiligenkreuzkapelle, Pfarrkirche
Neusaß - Kirche
Schöntal - Abtei mit Kirche und Konvent, Mohrenbrunnen
Berlichingen - alter Bahnhof, Kirche
Jagsthausen - Burg Jagsthausen, Rotes Schloss, Weißes Schloss
Widdern - Fachwerkhäuser, Mühle, evangelische Kirche St. Laurentius
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
338 m
Tiefster Punkt
186 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Alle Angaben beziehen sich auf Erfahrungen des Autors im Juni/Juli 2020. Die Verwendung dieser Angaben ersetzt nicht die genaue Information über die tatsächlichen Bedingungen, die von jahreszeitlichen, witterungsbedingten oder anderen Umständen abhängen können. Auch die persönliche Leistungsfähigkeit muss jede/r selbst einschätzen. Der Autor kann dafür keine Verantwortung übernehmen. Bitte nehmt eure persönliche Verantwortung ernst!

Weitere Infos und Links

Blog des Autors "Via Coloniensis - Mein Weg von Graz nach Köln"

https://www.jakobsweg-rothenburg-speyer.de/

Start

Klepsau - Zentrum (234 m)
Koordinaten:
DG
49.388442, 9.674127
GMS
49°23'18.4"N 9°40'26.9"E
UTM
32U 548922 5470857
w3w 
///besuchten.seepferde.rechte

Ziel

Widdern - Zentrum

Wegbeschreibung

Wir starten im Zentrum bei der Kirche und gehen am Auweg bis zu Brücke über die Jagst. Nach etwa 200 m verlassen wir den Radweg entlang des Flusses und schneiden die Bogen der Jagst über den Hang ab, bis wir nach Altkrautheim kommen. Nach dem Ort folgen wir dieser Linie weiter und nähern uns dann dem Fluss bei Gommersdorf. Dann wenden wir uns nach Süden bis Altdorf mit einem Abstecher zur alten Heiligengeistkapelle. Damit wir nicht auf der Landstraße gehen müssen, marschieren wir etwa 300 m zurück und nehmen den Weg nach Marlach bis zur Kirche. Nun gehen wir durch die Obere Straße bis zur Kelterstraße, in die wir rechts einbiegen. Dieser Trasse folgen wir nun immer am Waldrand entlang und kommen schließlich wieder an die Böschung der Jagst. Wir erreichen die Jagsttalbahntrasse.  In Westernhausen gehen wir auf dem Bahnweg, der Bildgartenstraße und der Oberen Hauptstraße zur Kirche St. Martinus. Nun führt ein Pfad durch den Friedhof in den Wald hinauf auf den Hügel. Er trifft beim Spielplatz auf den Sternbach.  Am Spielplatz wenden wir uns noch einmal nach links und gehen der Straße nach zum Gut Halsberg und weiter zur Kreuzung mit der K2377. Die überqueren wir und kommen zur Kapelle Neusaß. Für den Abstieg kann man mehrere parallele Wege durch die Schlucht des Honigbaches wählen. Alle enden auf der Honigsteige hin zur Klosteranlage Schöntal. Von der Klosteranlage wenden wir uns nach Westen und kommen auf einem schmalen Waldpfad an der Jagstböschung in eine Gewerbezone von Berlichingen. Wir streben die Kirche St. Sebastian an und gehen auf der Industriestraße in Richtung Süden, wo wir das Gelände eines Kalksteinwerkes druchqueren. Wenn wir aus dem Wäldchen auf das freie Feld kommen, können wir entweder die Flußschleife ausgehen oder das Feld auf einem Weg überqueren bis wir zur Jagstbrücke kommen. Hier verlief einst der Limes des Römischen Reiches. Nach der Brücke machen wir einen Abstecher in das Ortszentrum von Jagsthausen mit seiner Burg und seinen Schlössern. Wir verlassen den Ort in Richtung Westen, können ein kleines Stück am Mühlkanal entlang gehen bis wir wieder am Hang auf die Hauptstraße treffen. Hier müssen wir ein kleines Stück bis nach der langen Kurve auf der Straße bleiben und können dann links auf einen Weg abzweigen. Der führt uns direkt nach Olnhausen. Wir wandern in den Ort hinauf und gehen nach der Markierung in Richtung Panoramaweg. Über alte Weinbergwege mit Trockenmauern kommen wir über die Hörnlesteige nach Widdern.
Dieser Teil des Weges ist schwer beschreibbar! Eventuell ist der Weg über den Weingartenweg nicht begehbar!
GPS-System (Handy) ist empfehlenswert.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise über Möckmühl (Bahnhof) mit dem Bus 11 täglich

Anreise über Bad Mergentheim (Bahnhof) mit dem Bus 19 täglich

Anfahrt

Mit dem Auto aus Richtung Würzburg A81 bis Ausfahrt 5-Boxberg, 

B292 folgen, K2877 und L513 b nach Klepsau

Von der A6  Ausfahrt 42-Kupferzell nehmen,  B19 bis Dörzbach und L1025 nach Klepsau

Parken

Parken bei der Kirche in Klepsau möglich

Koordinaten

DG
49.388442, 9.674127
GMS
49°23'18.4"N 9°40'26.9"E
UTM
32U 548922 5470857
w3w 
///besuchten.seepferde.rechte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Gute Wander- oder Sportschuhe, Regenschutz, Erste-Hilfe-KIT, Getränke, Verpflegung ist unterwegs eventuell nicht erhältlich!

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
31 km
Dauer
8:25h
Aufstieg
345 hm
Abstieg
419 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Hin und zurück Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch familienfreundlich geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights hundefreundlich

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.