Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Graz-Köln_K028 Sindlbach - Feucht
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour Top

Graz-Köln_K028 Sindlbach - Feucht

Mehrtagestour · Bayerischer Jura
Profilbild von Gerhard Pierer
Verantwortlich für diesen Inhalt
Gerhard Pierer 
  • Sindlbach
    / Sindlbach
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • Gnadenberg - Ruinen des Brigittenklosters
    / Gnadenberg - Ruinen des Brigittenklosters
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Rasch - Kirche St. Michael
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Rasch - Kirche St. Michael
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Viele Wege - Fränkischer Dünenweg, Wallensteinweg, Jakobsweg
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Altenthann - Kirche St. Veit
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Altenthann - Thanngraben
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Rummelsberg - Diakoniezentrum
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Feucht - evangelische Jakobskirche
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Feucht - evangelische Jakobskirche
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Feucht - Rathaus
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Feucht - St. Jakobus in der kath. Pfarrkirche
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Feucht - Zeidlermuseum
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Feucht - Pfinzing-Schloss mit Weltraummuseum
    Foto: Gerhard Pierer, Community
m 460 440 420 400 380 360 340 320 20 15 10 5 km
Der Weg folgt dem Pfälzischen Jakobsweg Prag - Tillyschanz - Hohenburg - Rothenburg/T. Die Etappe verläuft über lange Strecken durch das Tal der Schwarzach oder über die begleitenden Hügel.
mittel
24 km
6:20 h
183 hm
252 hm
Von Sindlbach sind es wenige Kilometer bis zum Gandenberg mit den Klosterruinen des Brigittenordens. Dann folgen wir über eine weite Strecke der Schwarzach, bis wir vor Burgthann aüf die Hügel ausweichen  und über den Rummelsberg und den Reichswald nach Feucht kommen. Die Strecke ist sehr waldeich, abwechslungsreich und bietet auch einige historisch-kulturelle Besonderheiten.

Autorentipp

Sindlbach - Kirche St. Jakobus, Weltausstellungsbrunnen
Gnadenberg - Ruinen der Klosterkriche
Rasch- Kirche St. Michael
Altenthann - Kirche St. Veit, Thanngraben
Rummelsberg - Zentrum der Diakonie
Feucht - evangelische Pfarrirche St. Jakob, katholische Pfarrkirche, Rathaus, Pfinzing-Schloss mit dem Weltraummuseum, Zeidlermuseum
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
458 m
Tiefster Punkt
355 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Alle Angaben beziehen sich auf Erfahrungen des Autors im Juni/Juli 2020. Die Verwendung dieser Angaben ersetzt nicht die genaue Information über die tatsächlichen Bedingungen, die von jahreszeitlichen, witterungsbedingten oder anderen Umständen abhängen können. Auch die persönliche Leistungsfähigkeit muss jede/r selbst einschätzen. Der Autor kann dafür keine Verantwortung übernehmen. Bitte nehmt eure persönliche Verantwortung ernst!

Weitere Infos und Links

Blog des Autors "Via Coloniensis - Mein Weg von Graz nach Köln"

https://www.jakobus-franken.de/

Start

Sindlbach (423 m)
Koordinaten:
DG
49.362816, 11.457131
GMS
49°21'46.1"N 11°27'25.7"E
UTM
32U 678403 5470693
w3w 
///tägliche.steil.eisern

Ziel

Feucht - Schwabacher Straße/Friedrich Ebert-Straße

Wegbeschreibung

Wir starten in Sindlbach und gehen über Feldwege in Richtung Westen, bis wir auf die Autobahn A3 treffen. Gut, dass wir beim Kreisverkehr und einem Pilgerdenkmal gleich wieder den Wiesen- und Waldweg nehmen können, der uns über den Hügel zum Gnadenberg führt. Nun müssen wir ein Stück neben der Straße gehen, bevor wir links zum Uferweg  an der Schwarzach kommen. Nach einmal treffen wir auf die Gnadenberger Straße, überqueren die Schwarzach vor Schleifmühle und gehen dann unter der Autobahn durch. Wir kommen direkt nach Rasch, das wir gerade  bis zur Kirche St. Michael durchqueren. Von dort führt ein romantischer Weg entlang der Schwarzach bis zur Brücke bei Prackenfels. Diese überqueren wir und gehen durch das Gelände des Campus Prackenfels weiter im Tal.

Vor Burgthann verlassen wir den Weg und steigen zur Siedlung rechts über eine Treppe auf. Am Reinholdsweg nehmen wir die erste Kreuzung rechts und gehen in Richtung "Drachenschlucht" und später in Richtung Wallersberg. Von dort gehen wir auf der verkehrsarmen Straße nach Altenthann. Bei der Kirche St. Veith beginnt der Thanngraben, der sich als kleine Schlucht entpuppt und dem wir bis Rummelsberg folgen. Wir steigen zum Diakonie-Zentrum auf und durchqueren das riesige Gelände in Richtung Westen. Der Weg sollte markiert sein. Erst in Feucht kommen wir aus dem Wald, der zum Reichswald gehörte, heraus. Hier können wir direkt das Zentrum aufsuchen oder zum Anschlusspunkt der Folgetour in der Schwabacher Straße/Friedrich Ebert-Straße weitergehen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

ab Nürnberg S3 bis Neumarkt i.d.Oberpfalz Bahnhof,
dan Bus 511 oder 512 bis  Sindlbach Kriegerdenkm.
Sonntag Rufbus: 0800 25 25 259

Ab Feucht: Regionalbahn nach Nürnberg

Anfahrt

Über die A3

A3 bis Berg bei Neumarkt in der Oberpfalz folgen, auf A3 Ausfahrt 91-Oberölsbach nehmen

Über die A6
Bei Ausfahrt 63-Alfeld Richtung Alfeld/Hersbruck fahren
An der Gabelung rechts halten, Beschilderung in Richtung Lauterhofen/Hohe Birke/U26 folgen, S2236 Abzweigung nach Pettendorf Sindlbach

Parken

Im Ort sind Parkplätze vorhanden

Koordinaten

DG
49.362816, 11.457131
GMS
49°21'46.1"N 11°27'25.7"E
UTM
32U 678403 5470693
w3w 
///tägliche.steil.eisern
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Gute Wander- oder Sportschuhe, Regenschutz, Erste-Hilfe-KIT, Getränke, Verpflegung ist unterwegs eventuell nicht erhältlich!

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
24 km
Dauer
6:20 h
Aufstieg
183 hm
Abstieg
252 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights hundefreundlich Von A nach B

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.