Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Gratwanderung zum Demeljoch
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour Top

Gratwanderung zum Demeljoch

· 3 Bewertungen · Bergtour · Karwendel
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Frostiger Start
    / Frostiger Start
    Foto: Sebastian Müller-Wolfskeil, alpenvereinaktiv.com
  • / Die Sonne kommt
    Foto: Sebastian Müller-Wolfskeil, alpenvereinaktiv.com
  • / Eiskristalle
    Foto: Sebastian Müller-Wolfskeil, alpenvereinaktiv.com
  • / Kleiner Poser
    Foto: Sebastian Müller-Wolfskeil, alpenvereinaktiv.com
  • / Blick zurück
    Foto: Sebastian Müller-Wolfskeil, alpenvereinaktiv.com
  • / Die Ägypter sind los
    Foto: Sebastian Müller-Wolfskeil, alpenvereinaktiv.com
  • / Sylvensteinspeicher
    Foto: Sebastian Müller-Wolfskeil, alpenvereinaktiv.com
  • / Panorama
    Foto: Sebastian Müller-Wolfskeil, alpenvereinaktiv.com
  • / Demeljoch vom Dürrnbergjoch
    Foto: Sebastian Müller-Wolfskeil, alpenvereinaktiv.com
  • / Am Gipfel
    Foto: Sebastian Müller-Wolfskeil, alpenvereinaktiv.com
  • / Gipfelpanorama
    Foto: Sebastian Müller-Wolfskeil, alpenvereinaktiv.com
m 2000 1500 1000 500 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Aussichtsreiche Gratwanderung über das Dürrnberg- zum Demeljoch. Wer Lust hat, kann noch einen kleinen Abstecher zum Dürrnberg machen. Insgesamt konditionell anspruchsvoll, aber technisch einfach. Am Dürrnbergjoch gibt es zwei kurze, etwas steilere Stellen, an denen Trittsicherheit von Vorteil ist. Generell empfiehlt sich Schwindelfreiheit am gesamten Grat.
schwer
16,2 km
7:00 h
1.418 hm
1.418 hm
Aussichtsreiche Gratwanderung über das Dürrnberg- zum Demeljoch. Wer Lust hat, kann noch einen kleinen Abstecher zum Dürrnberg machen. Insgesamt konditionell anspruchsvoll, aber technisch einfach. Am Dürrnbergjoch gibt es zwei kurze, etwas steilere Stellen, an denen Trittsicherheit von Vorteil ist. Generell empfiehlt sich Schwindelfreiheit am gesamten Grat.

Autorentipp

Vorallem im Sommer empfiehlt es sich, früh unterwegs zu sein, da es am Grat in der Sonne sonst ziemlich heiß werden kann.

Außerdem lassen sich mit ein wenig Glück hier sehr gut Gämsen beobachten.

Profilbild von Sebastian Müller-Wolfskeil
Autor
Sebastian Müller-Wolfskeil 
Aktualisierung: 27.10.2020
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Demeljoch, 1.915 m
Tiefster Punkt
Walchenklamm, 753 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Im Aufstieg zum Dürrnbergjoch zwei kurze, etwas steilere Stellen auf der Nordseite. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig.

Start

Parkplatz an der B307 (781 m)
Koordinaten:
DG
47.582587, 11.595460
GMS
47°34'57.3"N 11°35'43.7"E
UTM
32T 695160 5273172
w3w 
///treten.baustoffen.höher

Ziel

Parkplatz an der B307

Wegbeschreibung

Aufstieg: Vom Parkplatz folgen wir ein kurzes Stück der Straße in Richtung Osten, biegen rechts in den breiten Forstweg hinunter zur Walchenklamm ab, überqueren die Klamm und folgen dem Pfad auf der anderen Seite wieder hinauf zu einem Forstweg. Diesem folgen wir bis zum nächsten Wegweiser nach Westen und biegen dann links in den Wald in Richtung Demeljoch ab. Der Pfad wir schnell steiler und führt bringt uns in einer guten Stunde, durch mal lichten, mal dichteren Bergwald hinauf zur verfallenen Kirchmair-Nieder-Alm, von deren Lichtung wir kurz das schöne Panorama in Richtung Benediktenwand und Brauneck genießen können. Anschließend führt uns der Weg weiter über den Hühnerberg zur ebenfalls verfallenen Kirchmair-Hoch-Alm und weiter auf den Grat zwischen Hühnerberg und Dürnbergjoch. Nun geht es im leichten Bergauf-Bergab hinüber zur Scharte zwischen Dürrnberg und Dürrnbergjoch. Am Wegweiser halten wir uns links und steigen hinauf zum Dürrnbergjoch.
Vom Gipfel aus sehen wir schon unser Ziel, das Demeljoch. Auch wenn es noch weit weg zu sein scheint, so lässt sich der weitere Weg doch gut in 30-45 Minuten bewältigen. Anfangs geht es im leichten Gefälle hinab in den Sattel zwischen Dürrnberg- und Demeljoch und dann wieder hinauf zum Gipfel des Demeljochs. Der langgezogene Gipfel bietet viel Platz und sogar zwei kleine Bänke für die grandiose Rundumsicht.

Abstieg: Wie Aufstieg.
Alternativ kann man im Sattel den unterhalb des Dürrnbergjochs zum Dürrnberg führenden Weg nehmen, muss am Ende dann aber auch wieder ein paar Höhenmeter aufsteigen, um den weiteren Abstiegsweg nehmen zu können. Der Weg über das Dürrnbergjoch bietet definitiv die bessere Aussicht und ist auch einfacher zu finden und besser gepflegt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Über Bad Tölz und Lenggries zum Sylvenstein Stausee und weiter in Richtung Achensee. Am Ende des Sees gibt es kurz nach einer Brücke auf der rechten Seite einen kleinen Parkplatz (nicht ausgeschildert). Alternativ noch etwa 150m weiter auf der linken Seite parken.

Parken

Kleiner, kostenloser Parkplatz.

Koordinaten

DG
47.582587, 11.595460
GMS
47°34'57.3"N 11°35'43.7"E
UTM
32T 695160 5273172
w3w 
///treten.baustoffen.höher
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, dem Wetter angepassten Kleidung und Ausrüstung, ausreichend Verpflegung und Trinken (keine Einkehrmöglichkeit!), Karte/GPS

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,3
(3)
Joerg Maedler
27.10.2020 · Community
Wirklich schöne Bergwanderung. Ab Hühnerberg schön am Grat mit tollen Blick auf das bayrische Voralpen und Sylvenstein. Aber lang und mit ordentlich Höhenmeter!
mehr zeigen
Marc Layer 
12.11.2019 · Community
Lange, aber sehr schöne Tour. Über mangelnde Aussicht wegen der Latschen konnten wir nicht klagen, sobald man einmal am Kamm war, gab es immer etwas zu sehen. :) Zur Zeit oben winterliche Verhältnisse (bis 15cm Schnee).
mehr zeigen
Gemacht am 10.11.2019
Thomas Hoyer 
23.09.2017 · Community
Bereits ab den ersten Metern ist schon Trittsicherheit gefordert die sich auch bis zum Gipfel fortsetzt. Eine tolle Tour die viel Kondition verlang und zurecht als schwer eingestuft wird. Etwas trübt die Aussicht, durch die vielen Mannshohen Latschenkiefer bis zum Gipfel hat man nur Stellenweise eine schöne Aussicht, deswegen auch nur 3 Sterne.
mehr zeigen
Gemacht am 23.09.2017
Aufstieg zur Wiese
Foto: Thomas Hoyer, Community
Blick auf Dürrnberg und Demeljoch
Foto: Thomas Hoyer, Community
Sylvensteinspeicher im Nebel
Foto: Thomas Hoyer, Community
Der erste Schnee in dieser Saison
Foto: Thomas Hoyer, Community
Der erste Schnee in dieser Saison
Foto: Thomas Hoyer, Community
Das Ziel vor Augen
Foto: Thomas Hoyer, Community
Schöner Ausblick
Foto: Thomas Hoyer, Community

Fotos von anderen

Aufstieg zur Wiese
Blick auf Dürrnberg und Demeljoch
Sylvensteinspeicher im Nebel
Der erste Schnee in dieser Saison
+ 3

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
16,2 km
Dauer
7:00h
Aufstieg
1.418 hm
Abstieg
1.418 hm
Streckentour aussichtsreich Gipfel-Tour Grat

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.