Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Grattenbach-Rossalm-Geigelstein-Priener Hütte-Sachrang
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Grattenbach-Rossalm-Geigelstein-Priener Hütte-Sachrang

Wanderung · Chiemsee-Alpenland
Profilbild von Hans Hase
Verantwortlich für diesen Inhalt
Hans Hase
  • /
    Foto: Hans Hase, Community
  • /
    Foto: Hans Hase, Community
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Münchner Bergbus: Auf den Geigelstein von Grattenbach über Roßalm, Abstieg über Priener Hütte nach Sachrang.
mittel
Strecke 16,7 km
6:05 h
1.127 hm
1.082 hm

Von Haltestelle Grattenbach (Münchenr Bergbus am Samstag) oberhalb des Grattenbaches über steile, anstrengende, einsame, nicht beschilderte, streckenweise weglose, im Sommer blumenreiche Wege zur Roßalm. Hier ist gutes Orientierungsvermögen erforderlich, Nutzung GPS-Track empfohlen.

Auf der Roßalm bis September Einkehrmöglichkeit (Kuchen und Getränke), aber man sollte die Zeit im Auge behalten.

Von der Roßalm über ausgeschilderten Weg zum Geigelstein.

Abstieg zunächt zurück auf der Anstiegsroute bis zum Wegweiser und folgen im wesentlichen den Wegweisern nach Sachrang über Priener Hütte.

Auf der Priener Hütte ganzjährig Einkehrmöglichkeit.

Auf langer Schotterstraße weiter nach Sachrang, einige lange Serpenentinen können abgekürzt werden.

Autorentipp

GPX-Track in OSM-AND+ oder eine andere App mit Offline-Wanderkarten oder ein Wandernavi (z.B. Gamin) laden und sich die Wegabzweigungen ansagen lassen...
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.804 m
Tiefster Punkt
693 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit an einigen Stellen beim Anstieg zur Roßalm sowie om oberne Bereich des Geigelstein-Anstieges erforderlich.

Gutes Orientierungsvermögen bzw. sicherer Umgang mit GPX-Tracks notwendig .

Weitere Infos und Links

Fahrplan des Bergbus: www.muenchner-bergbus.de

Start

Grattenbach (698 m)
Koordinaten:
DD
47.720195, 12.290026
GMS
47°43'12.7"N 12°17'24.1"E
UTM
33T 296764 5288759
w3w 
///lindgrün.spielende.kurzer

Ziel

Sachrang

Wegbeschreibung

Von Bushaltestelle/Parkplatz die Straße am Grattenbach entlang und nach Prien-Überquerung nach links einen Schotterweg über eine Brücke. An der ersten Möglichkeit wieder nach rechts abzweigen und entlang des Grattenbachs zunächst nur leicht ansteigend dem Fahrweg folgen. Nachdem man linkerhand einen Wildzaun passiert hat, folgt man dem Weg entlang des Grattenbaches 500m, bis linkerhand ein kleiner Pfad steil ansteigensd abzweigt.

Ab hier ist sehr gutes Orientierungsvermögen erforderlich. Wer sich das nicht zutraut, folgt dem Weg im Grattenbachtal zur Roßalm. Wir aber folgen dem links steil ansteigendansteigenden Pfad bis zu einer unscheinbaren Weggabelung. Wenn man diesen Anzweg übersehen hat, steigt der bisherige Pfad nicht mehr an, sondern geht abwärts zum Grattenbach. In diesem Falle wendet man sich links rückwärts und folgt Wegspuren bergauf und trifft dann gleich den abzweigenden Pfad, der dann weiter in der alten Richtung weiter bergauf durch den Wald sich schlängeld ansteigt, bis von links ein weiterer Pfad kreuzt, der ebenfalls rechts hinab zum Grattenbach führt. Wir gehen weiter geradeaus, halten aber nun Ausschau nach einem nach ca. 200m fast unscheinbaren aber doch deutlich erkennbaren, nach rechts steil bergauf abzweigenden Pfad, während der bisherige Pfad ab diesem Abzweig fast auf gleicher höhe bleibt. Diesem rechts abzweigenden Pafd folgen wir kontinuierlich steil bergauf und immer die ungefähre Himmelsrichtung beibehaltend durch den Wald. An einer Schneise/Lichtung, die Richtung der Lichtung der Aschentalalm verläuft, ist der Weg nicht mehr erkennbar. Man geht unwegsam, viel Totholz umgehend, nach rechts durch den Wald  und sieht dort einen vom Grattenbach herauf kommenden Pfad, dem man zunächst nach links in die alte Richtung bis an den Rand der Almwiese folgt. Dort wendet sich der Weg nach rechts im Wald am Rand der Alm entlang und dann rechter Hand wieder tiefer in den Wald bergauf. Hier an einigen Stellen Trittsicherheit und Schwindelfreiheit empfehlenswert. Weiter nur leicht ansteigend im steilen Waldgelände auf dem deutlich erkennbaren Pad trifft man dann nach einem Linksschwenk überraschend auf den häufiger begangenen Weg aus dem Grattenbachtal zur Roßalm. Ab hier ist es unschwierig dem Weg weiter zur Roßalm zu folgen.

Von der Roßlam folgen wir dem Wegweiser zum Geigelstein. An einer Bank rechter Hand wählen wir die rechten Wegvariante, die fast eben am Roßalpenkopf vorbei führt. Man sieht dann schon den rechts von der Oberkaseralm heraufkommenden, meist gut begangenen Weg. Hier ist ein Wegweiser nach Sachrang über Priener Hütte, dem wir beim Abstieg folgen werden. Doch zunächst folgen wir dem letzten Stück des Anstiegs auf den Geigelstein, auf dem uns noch etwas Kletterei erwartet.

Der Abstieg, den man 3,5 Stunden vor Busabfahrt beginnen sollte um ausreichend Reservern für Zwischenstops/Einkehr (Priener Hütte) zu haben, erfolgt zunächt zurück auf der Anstiegsroute bis zum erwähnten Wegweiser nach Sachrang über Priener Hütte. Auf dem Abstieg zur Priener Hütte folgen wir den Wegweisern vorbei an derOberkaseralm, wo der Weg breiter wird .

Auf der Hütte ist Zeit zur Einkehr. Wir behalten die Uhr im Auge, 2,5 Stunden vor Busabfahrt gehen wir weiter und folgen dem Schotterweg richtung Sachrang/Huben. Wir können entweder nur auf dem Fahrweg berab laufen oder eine der im folgenden, angenehmeren Abkürzungsvarianten wählen und spart bis zu 15 Minuten.

1) Wir verlassen den Schotterweg linkerhand über den Grünbodensteig (Wegweiser "Schrang über Grünbodensteig") und treffen weiter unten wieder auf die Schotterpiste.

2) Falls man ab Grünbodensteig auf der Schotterpiste bleibt, kommt man am nächsten Abzweig zu einem Wegweiser, der nach Sachrang den Weg nach rechts empfiehlt. Dieser Wegweiser ist für uns irreführend. Der Schotterweg links ist der richtige richtung Sachrang. Hier gäbe es auf der oberen Talalm vor der Überquerung eines Baches nach rechts eine weitere Abkürzungsmöglichkeit, bei der gutes Orientierungsvermögen erforderlich ist: vor Beginn des Waldes steigt man noch auf der Alm links ab und geht erst am talseitigen Rand der Alm im Wald weiter und trifft erst dort auf wieder auf die Schotterpiste.

Der Fahrstraße folgen wir nun 2,4km (Route 1 via Grünbodensteig) bzw. 1,6 km(Route 2 über Talalm) bis rechterhand eine weitere Schotterstraße einmündet, der Wegweiser nach Sachrang ist etwas nach unten geneigt. Dort folgen wir linker Hand einen Abkürzungspfad durchs dichte Unterholz und treffen bald wieder auf die Schotterpiste. Entlang der Schotterpiste läuft man ca. 5 Min. länger.

Kurz vor Sachrang an einem Gehöft linker Hand verlassen wir die Schotterpiste am Wegweiser "Waldapotheke" und laufen über den Waldweg auf dem kürzesten Weg zur Staatsstraße, überqueren diese und zwei mal die Prien und gehen die Dorfstraße zur Bushaltetselle. Im Gasthof zur Post kann man sich -je nachdem, wie schnell man runterzu lief - die halbe bis ganze Stunde Wartezeit auf den Bus verkürzen...

Fotos von Tour Mitte Oktober 2021

Hinweis

Wildschutzgebiet Geigelstein Nord: 01.12 - 31.05
alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Münchner Bergbus am Samstag --> www.muenchner-bergbus.de

Anfahrt

Münchner Bergbus (Saison 2021) Samstags Ostbahnhof, Friedenstaraße 8:30 - Grattenbach 9:45

Rückfahrt Sachrang 18:15

Koordinaten

DD
47.720195, 12.290026
GMS
47°43'12.7"N 12°17'24.1"E
UTM
33T 296764 5288759
w3w 
///lindgrün.spielende.kurzer
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,7 km
Dauer
6:05 h
Aufstieg
1.127 hm
Abstieg
1.082 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich faunistische Highlights Von A nach B Gipfel-Tour Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.