Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Gr. Wildkamm, Veitsch
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitourempfohlene Tour

Gr. Wildkamm, Veitsch

· 1 Bewertung · Skitour · Mürzsteger Alpen
LogoAlpenverein Austria
Verantwortlich für diesen Inhalt
Alpenverein Austria Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Abfahrtsrinne vom gr. Wildkamm
    / Abfahrtsrinne vom gr. Wildkamm
    Foto: Christoph L., Alpenverein Austria
  • / Abfahrer in der Unterbrecherstelle
    Foto: Christoph L., Alpenverein Austria
  • / Blick vom kl. zum gr. Wildkamm
    Foto: Christoph L., Alpenverein Austria
  • / In der Abfahrtsrinne vom gr. Wildkamm
    Foto: Christoph L., Alpenverein Austria
  • / Abfahrtsrinne vom gr. Wildkamm
    Foto: Christoph L., Alpenverein Austria
  • / Abzweigung von Bundesstraße
    Foto: Christoph L., Alpenverein Austria
  • / Am gr. Wildkamm
    Foto: Christoph L., Alpenverein Austria
  • / Rinne im Aufstieg zum kl. Wildkamm
    Foto: Christoph L., Alpenverein Austria
  • / Abfahrt auf der Veitschhochebene
    Foto: Christoph L., Alpenverein Austria
  • / Abfahrt unterhalb der Rodel
    Foto: Christoph L., Alpenverein Austria
  • / Blick zum gr Wildkamm, mit der Abfahrtsrinne im rechten Bereich
    Foto: Christoph L., Alpenverein Austria
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 10 8 6 4 2 km
Interessante Kombination bei sicheren Lawinenverhältnissen des kleinen und großen Wildkamms durch die Abfahrt in der Steilrinne vom gr. Wildkamm mit der Veitschbesteigung durch die Rodel.
Strecke 10,6 km
5:27 h
1.379 hm
1.380 hm
1.979 hm
958 hm
Wer das Abenteuer sucht und wem die bekannten Einzeltouren auf den Großen Wildkamm und die Hohe Veitsch durch die Rodel zu langweilig sind, kann diese durch die Abfahrt in einer interessanten Rinne vom großen Wildkamm miteinander verbinden. Da die Rinne geschätzte 40-45° steil ist, sollte diese Variante jedoch nur von sicheren Skifahrern und bei guten Bedingungen durchgeführt werden.
Profilbild von Christoph L.
Autor
Christoph L.
Aktualisierung: 31.03.2019
Höchster Punkt
1.979 m
Tiefster Punkt
958 m

Sicherheitshinweise

Lawinengefahren im freien Gelände beachten. Der Lawinenwarndienst http://lawinenwarndienst-niederoesterreich.at/ bietet immer eine gute Orientierungshilfe.

Start

Koordinaten:
DD
47.679728, 15.410364
GMS
47°40'47.0"N 15°24'37.3"E
UTM
33T 530800 5280785
w3w 
///abgrenzung.bereist.malz

Wegbeschreibung

Zunächst gehen wir vom normalen Ausgangspunkt für die Veitschbesteigung durch die Rodel etwas die Straße bergauf Richtung Niederalpl (Pass). Bald biegt links eine Forstraße ab, um den Niederalplbach zu überwinden. Je nach Schneelage verlassen wir den Weg und steigen auf der linken Seite durch den Wald bis zur Forstraße auf, die den Hang zwischen 1200 und 1300Hm quert. Je nach Lawinensituation steigt man nun in einer der Rinnen die zum kleinen Wildkamm führt direkt auf, oder quert den Hang zunächst noch zur Sohlenalm und wählt einen flacheren Aufstieg zum kleinen Wildkamm und weiter zum großen Wildkamm. Am Gipfel hält man sich zunächst nördlich bis die Einfahrt Richtung Osten zu sehen ist. Diese geht es nun recht steil, aber nicht sonderlich eng Richtung Rodel abwärts.

Nach dem erneuten Auffellen geht es zunächst die Rodel genannte Engstelle wieder aufwärts. Sollte es kalt sein, sind hier Pickel und Steigeisen zu empfehlen. Bei wenig Schneelage liegt ein Stahlseil und eine Stahlleiter frei, um den Aufstieg zu erleichtern. Am oberen Ende der Engstelle können die Ski wieder angeschnallt werden. Je nach persönlichen Geschmack kann man nun in der Rinne bleiben und die zweite Engstelle überwinden (ist im Normalfall mit Ski an den Füssen möglich) oder nach rechts Richtung Gingatzwiese ausweichen. Hier stoßt man nun auf den Aufstieg aus dem Bärental. Jedenfalls geht es nun weiter eine schwach ausgeprägte Rinne aufwärts. Da wir uns nun schon auf dem Hochplateau befinden, wird der Weg immer flacher und vor allem bei Nebel helfen die Stangen bei der Orientierung zum Gipfel.

Bei der Abfahrt hält man sich nun am besten im Bereich der Aufstiegsspur auf. Wobei es vor allem bei Nebel und starkem Wind angenehm ist, sich schneller in die Rinne zurück zu ziehen und ihr zur Unterbrecherstelle zu folgen. Die Unterbrecherstelle (Rodel) können gute, sichere Skifahrer bei ausreichender Schneelage direkt abfahren. Meistens bleibt einem das Abschnallen jedoch nicht erspart und es geht die Stahlleiter wieder abwärts. Am unteren Ende folgt man nun den Graben abwärts. Im Bereich in dem die Latschen in Wald übergehen, kann man sich nun eine der verschiedenen Waldschneisen aussuchen. Ein Lawinenabgang vom großen Wildkamm hat jedoch im linken Bereich vor ein paar Jahren Platz geschaffen, der eine bequemere Abfahrt ermöglicht. Erreicht man nun ca. in der Höhe von 1100Hm die Forstraße, folgt man am besten der Markierung abwärts, bis man wieder auf die selbe Forstraße stoßt. Nun folgt man der Forststraße abwärts zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

keine sinnvolle öffentliche Anreise möglich.

Anfahrt

Von Wien bis Mürzzuschlag, Mürzsteg und weiter bis Niederalpl.

Parken

Nach der markanten Linkskurve in der Rechtskurve gibt es im linken Bereich Parkmöglichkeiten.

Kurz vor der Linkskurve im linken Bereich gibt es auch noch Parkplätze.

Koordinaten

DD
47.679728, 15.410364
GMS
47°40'47.0"N 15°24'37.3"E
UTM
33T 530800 5280785
w3w 
///abgrenzung.bereist.malz
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Skitourennotfallausrüstung (Biwaksack, LVS-Ausrüstung, Karte, ...)

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Gerald Samoht
09.01.2022 · Community
Der Aufstieg zum Kl. Wildkamm laut GPS Track führt tlw. durch sehr unwegsames Gelände (Wald) besser ist es den markierten Weg westlich des Baches zu folgen. Beim Aufstieg vom kl. Wildkamm zum gr. Wildkamm ist tlw. auch sehr unwegsam (viele Latschen) und die Ski müssen oft getragen werden. Die Abfahrt über die Steilrinne zur Rodel ist nur was für wirklich geübte Skifahrer. Wir habens uns nicht zugemutet und sind dann den gleichen Weg wieder zurück.
mehr zeigen
Gemacht am 08.01.2022

Fotos von anderen


Bewertung
Strecke
10,6 km
Dauer
5:27 h
Aufstieg
1.379 hm
Abstieg
1.380 hm
Höchster Punkt
1.979 hm
Tiefster Punkt
958 hm
Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour freies Gelände Wald
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.