Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren GR 221 Mallorca Trekkingtour - Etappe 7 von Valldemossa nach Deià
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour Etappe 7

GR 221 Mallorca Trekkingtour - Etappe 7 von Valldemossa nach Deià

Wanderung · Mallorca
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Der Aufstieg verläuft größtenteils schattig durch einen Steineichenwald.
    Der Aufstieg verläuft größtenteils schattig durch einen Steineichenwald.
    Foto: Myriam Kopp, AV-alpenvereinaktiv.com
m 1000 800 600 400 200 12 10 8 6 4 2 km

Definitiv eine der schönsten Etappen des GR 221 :-)

Zahlreiche traumhafte Aussichtspunkte machen diese Tour zu einer ganz besonderen. Auf dem historischen Reitweg von Erzherzog Ludwig Salvator, der diesen durch die schönsten Gebiete seiner Ländereien führen ließ, wandern wir mit einer herrlichen Aussicht aufs Meer nach Deià.

mittel
Strecke 13 km
5:00 h
680 hm
950 hm
927 hm
121 hm

Auf abwechslungsreichen Wegen (historischer Reitweg, Saumpfad, Schotterpiste...) geht es größtenteils durch einen schattigen Wald. Lediglich oben auf dem Gipfelplateau sind wir der Sonne ausgesetzt. 

Der Abstieg nach Deià kann bei Nässe ziemlich rutschig werden. Auch ist im letzten Teil, bei den verwilderten Terrassen mit Olivenbäumen, etwas Orientierungssinn gefragt.

Profilbild von Myriam Kopp
Autor
Myriam Kopp 
Aktualisierung: 15.01.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
927 m
Tiefster Punkt
121 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 33,90%Naturweg 8,17%Pfad 57,39%Straße 0,52%
Asphalt
4,4 km
Naturweg
1,1 km
Pfad
7,5 km
Straße
0,1 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Unterwegs gibt es keine Einkehrmöglichkeit und das Wetter kann hier rasch umschlagen.

Weitere Infos und Links

Einen Erlebnisbericht zur Tour und viele weitere Fotos finden sie bei mir auf dem Blog unter:

https://www.puls-der-freiheit.de/2022/01/01/mallorca-etappe-7-des-gr-221-von-valldemossa-nach-dei%C3%A0/

Der Wanderführer "Outdoor - Mallorca: GR 221" ist sehr zu empfehlen

Start

Valldemossa (413 m)
Koordinaten:
DD
39.712217, 2.619638
GMS
39°42'44.0"N 2°37'10.7"E
UTM
31S 467396 4395886
w3w 
///statik.neueren.implizit
Auf Karte anzeigen

Ziel

Deià

Wegbeschreibung

Wir starten in Valldemossa an der Touristikinformation und gehen ein kurzes Stück auf der Ma-1110 in Richtung Palma. Nach ca. 200 Meter gehen wir links eine Treppe hinauf. Am Herrenhaus "Son Gual" gehen wir rechts davon vorbei und folgen der Straße Carrer Lluis Vives). Bald darauf steht ein Baum in der Mitte der Straße, kurz danach verlassen wir diese durch ein Tor nach links.

Wir folgen der Pistenstraße ins Cairats Tal, gehen durch ein Tor und umgehen ein weiteres Tor, bis wir zur Quelle "Font de Na Rupit" kommen. Wir folgen dem Weg, der immer weiter bergauf geht. Rechts zweigt ein Weg ab, den wir nicht wählen. An der nächsten T-Kreuzung gehen wir rechts weiter. Wir gelangen an eine Mauer, die zur Fina "Publica de Son Moragues" gehört. Über die Mauer geht es seitlich über Steinstufen. Weiter gerade aus kommt irgendwann eine Infotalen, auf der die Arbeit der Kalkbrenner beschrieben wird. Wer Interesse an dieser historischen Arbeit hat, kann links einen Abstecher zu einem restaurierten Kalkofen und mehreren Köhlerplätzen machen.

Der breite Wanderweg führt immer weiter bergauf durch den Steineichenwald. Weiter oben wird der Weg steiler und schlängelt sich über zahlreiche Spitzkehren bis zur Quelle "Font des Polls". Wir passieren einen schönen Rastplatz mit Bänken und Tischen. Auf dem Hauptweg gehen wir weiter bergauf. Wir kommen zum "Refugi des Cairats",  das allerdings geschlossen hat und nur privat gemietet werden kann. Hier endet nun die Piste und geht in einen berühmten Reitweg über. Dieser wurde damals für den Erzherzog Ludwig Salvator angelegt, der dieses 12 Kilometer lange Wegenetz zu den schönsten Aussichtspunkten seiner Ländereien führen ließ. 

Der Reitweg ist steinig, aber super zu laufen und gut zu erkennen. Verfehlen kann man diesen definitiv nicht. Der Steineichen- und Kiefernwald lichtet sich immer weiter, desto höher wir kommen. Wir gelangen durch einen Felsdurchbruch und kurz darauf zu einer Infotal, neben der eine große Steinpyramide steht. Den rechten Weg wählen wir nicht - hier würde es auf den Berg "Puig de Teix" gehen, dessen Weg allerdings gesperrt ist. Wir gehen statt dessen geradeaus weiter, hinauf zu einem Aussichtspunkt. Fast haben wir nun den gesamten Anstieg der Tour geschafft. Vom Aussichtspunkt haben wir einen tollen Blick auf die Halbinsel Sa Forada, Deià, Port de Soller und sogar den höchsten Gipfel der Insel, den Puig Major, können wir erkennen. 

Der letzte kleine Anstieg bringt uns auf den 938 Meter hohen Puig Gros, auf dem eine Gipfelpyramiede steht. Die Aussicht von hier ist sogar noch besser, als vom Aussichtspunkt davor. Wir wandern weiter auf einem breiten Grat und genießen die tolle Aussicht aufs Meer. Wir gehen bergab und kommen zu einer Senke. Bei den Bäumen geht der Weg links zurück nach Valldemossa. Wir gehen rechts weiter, unterhalb des Berges Puig Caragoli, der über einen Abstecher auch in wenigen Minuten bestiegen werden kann. Wir treffen auf eine weitere Steinpyramiede und Wegweiser, die den Abstieg nach Deià kennzeichnen. 

Wir verlassen den Reitweg über den rechten Pfad, der bergab führt. Der Pfad ist gut erkennbar, auch einige Steinmännchen sind aufgestellt. Wir gelangen an einen Waldrand. An einer weiß-roten Markierung gehen wir links entlang. Über den nun beginnenden Saumweg durch den Steineichenwald steigen wir immer weiter ab. Teilweise an der Felswand entlang führt dieser Weg, der immer steiler wird. Durch viele Serpentinen schlängeln wir uns immer weiter nach unten. Wir kommen an einigen schönen Plätzen zum Rasten und weiteren Köhlerplätzen vorbei.

Der Weg wird etwas breiter und gabelt sich. Links würde es zur Finca "Son Rullan" gehen. Wir gehen jedoch rechts über den Köhlerplatz weiter und passieren ein großes Wasserbecken, das rechts des Weges liegt. Kurz darauf kommen wir zu einer schönen Pausenstelle auf den Felsen, von der wir eine wunderschöne Aussicht haben.  Nach ca. 100 Metern kommt eine Ruine, an der wir links weiter gehen.

Wir bleiben auf dem breiten Hauptweg der abwärts führt. Immer wieder zweigen Wege ab, die wir jedoch nicht wählen.  Den Hauptweg erkennt man sehr gut und die Steinmännchen sind eigentlich überflüssig. Der Wald ändet sich langsam zu einem lichteren Kiefernwald und bald gelangen wir zu verwilderten Terassen, auf denen Olivenbäume stehen. Wir können auch schon unseren Zielort Deià erkennen. 

Wir folgen dem Weg weiter durch die verwilderten Oliven-Terassen. Immer wieder erkennen wir Steinmännchen oder rote Markierungen. Hier muss man etwas aufpassen, da die Wegführung etwas wirr ist. Mal geht der Pfad über die Terrassen, dann wieder über einen angelegten Weg - die Wegführung änder sich ständig. 

Irgendwann stoßen wir linkerhand auf ein altes Eisentor. Die Steinpyramiede zeigt uns den Weiterweg nach rechts an. Etwas weiter kommen wir zu einem Brunnen "Font Ses Rotes". Gleich dahinter geht es links ab. Wir durchqueren eine Maueröffnung und erblicken die Ruine des ehemaligen Wachturms von Deià, das Castell des Moro.  Vor einer Finca kommen wir zu einer hohen Mauer mit einer Pforte, die meisten verschlossen ist, aber überklettert werden kann. Auch eine Markierung zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Wir kommen auf eine Schotterpiste, auf der wir rechts weiter talabwärts folgen. Bald darauf geht die Piste in eine schmale Asphaltstraße über, die an der Ma-10 endet.  An der Landstraße laufen wir weiter nach Deià.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
39.712217, 2.619638
GMS
39°42'44.0"N 2°37'10.7"E
UTM
31S 467396 4395886
w3w 
///statik.neueren.implizit
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Trekkingausrüstung und genügend zu Trinken

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
680 hm
Abstieg
950 hm
Höchster Punkt
927 hm
Tiefster Punkt
121 hm
Von A nach B Etappentour aussichtsreich geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights kulturell / historisch

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.