Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Glorer Hütte (2642m) und Peischlachtörl ab Lucknerhaus (1918m)
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Glorer Hütte (2642m) und Peischlachtörl ab Lucknerhaus (1918m)

· 1 Bewertung · Wanderung · Osttirol
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion München Verifizierter Partner 
  • Von der Glorer Hütte zum Peischlachtörl: Blick zurück auf den Großglockner
    / Von der Glorer Hütte zum Peischlachtörl: Blick zurück auf den Großglockner
    Foto: Helge Tielbörger, Helge Tielbörger
  • / Blick von der Glorer Hütte nach Südwesten
    Foto: Helge Tielbörger, Helge Tielbörger
  • / In der Westflanke des Kastenecks mit Blick auf die Schönleitenspitze
    Foto: Helge Tielbörger, Helge Tielbörger
  • / Papierstapel aus Gneis oberhalb des Peischlachbaches
    Foto: Helge Tielbörger, Helge Tielbörger
  • / Im Abstieg vom Peischlachtörl in Richtung Nigglalm
    Foto: Helge Tielbörger, Helge Tielbörger
  • / Im Abstieg vom Peischlachtörl
    Foto: Helge Tielbörger, Helge Tielbörger
m 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 10 8 6 4 2 km Glorer Hütte Peischlachtörl Lucknerhaus Lucknerhaus Lucknerhaus
Aussichtsreiche, mittelschwere Rundwanderung Im Angesicht des Großglockners
mittel
Strecke 11 km
5:00 h
844 hm
844 hm

Die Glorer Hütte am Berger Törl ist Etappenziel am Wiener Höhenweg, der in 5 Tagen vom Iselsberg bei Lienz bis zum Glocknerhaus oberhalb von Heiligenblut zieht.

Eine wunderbare Tagestour ab dem Lucknerhaus ist die vorliegende Wanderung. Die Glorer Hütte wird dabei als Jausenstation genutzt. Mit Blicken auf den Großglockner und die Gipfel der Schobergruppe führen die Wege und Steige durch Almlandschaften, Blockfelder und entlang von Wassern.

Autorentipp

Wer 2-3 Stunden mehr Zeit investiert, beginnt die beschriebene Runde in umgekehrter Richtung. Von der Glorer Hütte geht man dann weiter zur Stüdlhütte (gute Küche) und steigt von dort ab zum Lucknerhaus.
Profilbild von Helge Tielbörger
Autor
Helge Tielbörger 
Aktualisierung: 12.10.2018
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Glorer Hütte, 2.661 m
Tiefster Punkt
Lucknerhaus, 1.900 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Alle Angaben ohne Gewähr. Das Begehen und Befahren der hier beschriebenen Touren erfolgt auf eigenes Risiko und setzt entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen voraus.

Weitere Infos und Links

Glocknerstraße

Lucknerhaus

Glorer Hütte

Wiener Höhenweg

Stüdlhütte

Start

Lucknerhaus (1.899 m)
Koordinaten:
DD
47.018340, 12.688050
GMS
47°01'06.0"N 12°41'17.0"E
UTM
33T 324295 5209796
w3w 
///ungenutzt.tagebuch.rührbesen

Wegbeschreibung

Am Parkplatz am Lucknerhaus beginnt ein kleiner Steig, der zu Schliedereralm führt. Hierher auch auf einem Fahrweg, der ein paar Hundert Meter südlich des Parkplatzes von der Glocknerstraße abzweigt (GPS-Track). Auf diesem Fahrweg in der ersten Kehre nicht geradeaus sondern die Kehre ausgehen. Ab der Schliederneralm auf dem Fahrweg weiter, der in vielen Kehren den Glorer Berg hinauf zieht. Auf 2.200m endet der Fahrweg und ein Steig leitet anfangs in nördlicher Richtung und weiter nordöstlich in Richtung Glorer Hütte. Stets oberhalb des Berger Baches steigt man, der Sonne stark ausgesetzt, hinauf bis zum Berger Törl mit der Glorer Hütte, die wir nach insgesamt 2,5h erreichen.

Nach einer einfachen Brotzeit nutzen wir den Wiener Höhenweg in Richtung Elberfelder Hütte und Bösem Weibele. Dieser verläuft durch die verblockte Westflanke und später die Südflanke des Kastenecks in einer Stunde hinüber zum Peischlachtörl. Auf diesem Abschnitt ist Trittsicherheit erforderlich. Kurz vor dem Törl zweigt nach rechts der Abstieg zum Lucknerhaus ab. Den kurzen Aufsteig hinauf zum Törl sollte man aber noch gehen. Hinter einer kleinen Hütte (2.490m) breiten sich dort schöne Wollgraswiesen aus.

Vom Peischlachtörl geht es nun kurz zurück und schnurstracks hinab in Richtung Nigglalm und Lucknerhaus. Den Abzweig zum Bösen Weibele lassen wir später links liegen. In diesem Abschnitt, oberhalb des steil eingeschnittenen Peischlachbaches, passieren wir einige Felsen aus Gneis, die aussehen wie Papierstapel.

Ab der Nigglalm geht es auf einem Fahrweg hinab bis zur Glocknerstraße und zurück zum Parkplatz.     

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis Kitzbühel und dann mit dem Expressbus Linie 4410 bis Huben. Von dort mit der Linie 4408 bis zum Lucknerhaus. Oder von Bahnhof Lienz mit der Buslinie 4408 bis zum Lucknerhaus.

Fahrplan: www.oebb.at

Anfahrt

Von Lienz oder dem Felbertauerntunnel bis nach Huben. Von östlich dort hinauf nach Kals am Großglockner. Am Ortsende von Kals recht und einige hundert Meter wieder rechts haltend in Richtung Glocknerstraße/Lucknerhaus bis zum großen Parkplatz am Lucknerhaus. Die Glocknerstraße ins Ködnitztal ist mautpflichtig (10€/7€ für Felbertauernfahrer, Stand 2013)

Parken

Großer, kostenfreier Parkplatz am Lucknerhaus. Einige Plätze, ein paar Meter näher zum eigentlichen Ausgangspunkt, sind entlang der Straße vor dem großen Parkplatz verfügbar.

Koordinaten

DD
47.018340, 12.688050
GMS
47°01'06.0"N 12°41'17.0"E
UTM
33T 324295 5209796
w3w 
///ungenutzt.tagebuch.rührbesen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Wanderführer, Osttirol Nord

Kartenempfehlungen des Autors

DAV Karte 1:25:000, 41, Schobergruppe

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Heinz-Josef Ungeheuer 
22.10.2017 · Community
Tour über das Peischlachtör und dann zur Glorerhütte gemacht
mehr zeigen
Gemacht am 27.07.2017
Großglockner
Foto: Heinz-Josef Ungeheuer, Community
Schneereste lugen über der Wand
Foto: Heinz-Josef Ungeheuer, Community
Hütte beim Aufstieg zum Peischlachtörl
Foto: Heinz-Josef Ungeheuer, Community
Glocknerwand
Foto: Heinz-Josef Ungeheuer, Community
Weg zum Peischlachtörl
Foto: Heinz-Josef Ungeheuer, Community
Das Peischlachtörl
Foto: Heinz-Josef Ungeheuer, Community
Rückblick zum Peischlachtörl
Foto: Heinz-Josef Ungeheuer, Community
Blick ins Tal
Foto: Heinz-Josef Ungeheuer, Community
Der Steig zur Glorerhütte
Foto: Heinz-Josef Ungeheuer, Community
Rückblick auf dem Steig
Foto: Heinz-Josef Ungeheuer, Community
Vor der Glorerhütte
Foto: Heinz-Josef Ungeheuer, Community
Glorerhütte
Foto: Heinz-Josef Ungeheuer, Community
Hütte am Wegrand
Foto: Heinz-Josef Ungeheuer, Community
Rustikale Hütte
Foto: Heinz-Josef Ungeheuer, Community

Fotos von anderen

Großglockner
Schneereste lugen über der Wand
Hütte beim Aufstieg zum Peischlachtörl
Glocknerwand
+ 10

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
844 hm
Abstieg
844 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.