Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren "Glocknerrunde" - Eine der schönsten Rundtouren in Österreich
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

"Glocknerrunde" - Eine der schönsten Rundtouren in Österreich

· 1 Bewertung · Mehrtagestour · Zell am See-Kaprun · geschlossen
Profilbild von Christian Sommer
Verantwortlich für diesen Inhalt
Christian Sommer 
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Foto: Christian Sommer, Community
  • /
    Video: Christian Sommer, Community
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 100 80 60 40 20 km
Die Glocknerrunde im Nationalpark Hohe Tauern setzt sich aus 7 Tagesetappen zusammen. Man umrundet dabei den höchsten Berg Österreichs und quert dabei die Bundesländer Salzburg, Tirol und Kärnten. Diese Rundtour zählt mit Sicherheit zu den schönsten Österreichs.

Diese Tour liegt im Bereich einer Wegesperrung und ist daher geschlossen. Aktuelle Infos

geschlossen
schwer
Strecke 100,2 km
38:14 h
6.895 hm
7.971 hm

Die Tagesetappen der Glocknerrunde führen auf bestehenden Wegen und Steigen. Bei der Konzeption der Trekkingrunde wurde darauf geachtet, dass keine Gletscher zu überqueren oder Felspassagen mit Seil zu klettern sind. Die Glocknerrunde führt aber bis in hochalpines Gelände. Neben guter Ausrüstung und der genauen Beobachtung der Wettersituation, sind alpine Erfahrung, Kondition und Trittsicherheit Grundvoraussetzungen für eine genussreiche und sichere Glockner-Umrundung. Bei den Tagesetappen sind insgesamt Höhenunterschiede bis zu 3.000 Höhenmeter (Auf- und Abstieg) und Gehzeiten bis zu 8 Stunden zu bewältigen.

Wie immer empfehle ich mein Video zur Tour: https://youtu.be/fhj9CN9aFIs

1. Etappe: Kaprun Stausee Mooserboden- Berghotel Rudolfshütte 2. Etappe: Berghotel Rudolfshütte- Kalser Tauern- Gradötzsattel- Sudetendeutsche Hütte3. Etappe: Sudetendeutsche Hütte- Hohes Tor- Kals4. Etappe: Kals- Peischlachtörl- Glorer Hütte- Salmhütte5. Etappe: Salmhütte- Leiteralm- Heiligenblut6. Etappe: Heiligenblut- Schareck-Hochtor- Fusch7. Etappe: Fusch- Gleiwitzer Hütte- Brandlscharte- Talstation Gletscherbahn Kaprun.

Beschaffenheit: die Route ist eis- und seilfrei, gute Wegbeschilderung, mit Alpinerfahrung und guter Kondition zu bewältigen. Einkehrmöglichkeiten: zahlreiche Hütten und Gasthöfe mit Übernachtungsmöglichkeit. Erlebnispunkte: Großglockner, Hochgebirgsstauseen Kaprun, Weißsee Gletscherwelt, Kristallklettersteig, Großglockner Hochalpenstraße, Wildpark Ferleiten.

 Zur optimalen Vorbereitung auf jegliche Touren empfehle ich die Workouts auf meinem Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/playlist?list=PLGoWuvyH709udlrR_JxzOJeuTuGRaz6BI

Wenig erfahrene Bergwanderer sollten die Glocknerrunde in Begleitung eines Bergführers gehen. Bis in den Sommer (Juli!) kann das Queren harter Altschneefelder, insbesondere in steilen Rinnen, eine große Gefahr darstellen. Steigeisen oder Grödel sollten in dieser Zeit unbedingt mit im Rucksack sein!

Autorentipp

Ich würde mich über ein Feedback freuen.

Follow me on Youtube:

Follow me on Facebook:

Follow me on Instagram:

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.832 m
Tiefster Punkt
815 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Sicherheitshinweise allgemein:Auch beim Wandern gelten alle Sicherheitsregeln des Bergsports!Hier ein Überblick in sechs Punkten:

1. GEWISSENHAFTE TOURENPLANUNG: Wettervorhersage beachten, Gelände checken, Ausrüstung checken.2. VOLLSTÄNDIGE AUSRÜSTUNG: Eine Notfallsausrüstung mit Handy, Erste-Hilfe-Paket, Biwaksack und idealerweise eine Stirnlampe ist bei Wanderungen in den Bergen immer mit dabei.

3. REALISTISCHE SELBSTEINSCHÄTZUNG: Hinter den Hauptunfallursachen steckt in Wahrheit oft Selbstüberschätzung. Deshalb: Wanderungen langsam steigern, den Körper und die eigenen Fähigkeiten kennenlernen.

4. ORIENTIERUNG: Der Umgang mit Karte und Höhenmesser soll man beherrschen – eine Karte überhaupt richtig lesen zu können, ist nicht selbstverständlich. Vorsicht: Ein GPS-Gerät ist ein nützlicher Helfer, aber kein Kartenersatz!

5. VOR DEM WEGGEHEN: Informiere jemanden, wo du unterwegs sein willst, wann du zurückzukommen gedenkst.

6. WENN WAS PASSIERT: Notrufnummern solltest du schon im Handy eingespeichert haben: Der Alpine Notruf ist 140, der Euro-Notruf 112.

Haftungsausschluss:Tour auf eigene Gefahr! Es wird keinerlei Haftung bzgl. allfällig gegebener bzw. auftretender Alpingefahren (Wetter, etc..) übernommen. 

Weitere Infos und Links

https://www.youtube.com/c/christiansommer-hikes

Start

Der Startpunkt befindet sich beim Stausee in Kaprun. Am besten parkt man kostenlos im Parkhaus Kesselfall und nimmt den Bus um 8 Uhr in Richtung Stausee. Man kann auch zum Stausee wandern (sehr empfehlenswert jedoch hat die erste Etappe dann gute 2000 hm und 30 km) (1.997 m)
Koordinaten:
DD
47.168274, 12.712169
GMS
47°10'05.8"N 12°42'43.8"E
UTM
33T 326616 5226403
w3w 
///gärtnerin.rakete.geburtsname

Ziel

Der Zielpunkt ist wieder das Parkhaus Kesselfall.

Wegbeschreibung

Kaprun Stausee - Kapruner Törl - Alpinzentrum Rudolfshütte - Kalser Tauern - Silesia Höhenweg - Mutanitzschneid - Sudetendeutschen Hütte - Brunnerkogel - Hohes Tor - Kals am Großglockner - Glorer Gärtner Alm - Peischlachtörl - Wiener Höhenweg - Glorer Hütte - Salmhütte - Stockerscharte - Margaritzenstausee - Glocknerhaus - Untere Pfandlscharte - Unterer Pfandlboden - Trauneralm - Ferleiten - Fusch an der Großglocknerstraße - Gleiwitzer Hütte - Brandlscharte - Rosskopf - Kesselfall Alpenhaus

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Auto bis zum Parkhaus Kesselfall. Mit dem Zug nach Zell am See, ab da weiter mit dem Bus Nr. 660 bis zur Haltestelle Kaprun/Kesselfall. Mit eigenen Bus-Shutteln und dem Lärchwand-Schrägaufzug gelangen Sie bequem in 2.000 m Höhe zum Stausee Mooserboden.

Anfahrt

Mit dem Zug nach Zell am See, ab da weiter mit dem Bus Nr. 660 bis zur Haltestelle Kaprun/Kesselfall. Mit eigenen Bus-Shutteln und dem Lärchwand-Schrägaufzug gelangen Sie bequem in 2.000 m Höhe zum Stausee Mooserboden. Aufgrund von einer langen Tagesetappe wird empfholen den ersten Bus am Morgen zu nehmen, dieser fährt um 08:15 Uhr.

Parken

Das Auto kann im Parkhaus Kesselfall gebührenfrei für die Dauer der Wanderung stehen gelassen werden.

Koordinaten

DD
47.168274, 12.712169
GMS
47°10'05.8"N 12°42'43.8"E
UTM
33T 326616 5226403
w3w 
///gärtnerin.rakete.geburtsname
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Ausrüstung allgemein:

* Wanderschuhe/Wanderstiefel* Kurze Wanderhose/lange Wanderhose/Zip-off Wanderhose* Funktionsshirt* Fleecepullover/Fleecejacke* Regenjacke* Funktionsunterwäsche* Wandersocken

Weitere Wanderausrüstung:* Wander-T-Shirt zum Wechseln* Regenhose* Isolationsjacke* Kappe oder Stirnband* Sonnenbrille (bei Touren in höheren Lagen ggf. Gletscherbrille* ggf. Mütze und Handschuhe* verstellbare Wanderstöcke* Wanderrucksack (ca. 20 Liter oder je nach Bedarf)* Regenhülle für den Rucksack* bei Schnee: Grödel und Gamaschen

Technik und Orientierung:* Topografisches Kartenmaterial* Kompass* aufgeladenes Handy, Powerbank* Stirnlampe* GPS-Gerät oder GPS-Uhr* Fernglas

Verpflegung:* Trinkflasche bzw. Trinksystem (mind. 2,0 Liter)* Brotzeit in geeigneter Brotdose* Energie-Gel und andere Verpflegung nach persönlicher Erfahrung

Gesundheit & Erste Hilfe:* Erste-Hilfe-Set* Blasenpflaster* Tape* Sonnencreme* Taschentücher* Zeckenzange/Zeckenkarte

Winter:* LVS-Gerät* Lawinensonde* Schaufel* Schneeschuhe/Ski

Sonstiges:* Pass/Versicherungsausweis* Bargeld* Taschenmesser* Outdoor-Feuerzeug/Feuerstahl

Basic Equipment for Long-Distance Hikes

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)

Fotos von anderen


Status
geschlossen
Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
100,2 km
Dauer
38:14 h
Aufstieg
6.895 hm
Abstieg
7.971 hm
Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.