Start Touren Giro del Monviso 3.Etappe: Rifugio Vallanta - Pian del Re
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour Etappe

Giro del Monviso 3.Etappe: Rifugio Vallanta - Pian del Re

Bergtour · Cottische Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Pforzheim Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Rifugio Vallanta
    / Rifugio Vallanta
    Foto: Unione Montana Valli del Monviso
  • Passo di Vallanta mit Monviso im Hintergrund
    / Passo di Vallanta mit Monviso im Hintergrund
    Foto: Unione Montana Valli del Monviso
  • Eingang des Buco del Viso (Viso-Tunnel) im Guil-Tal
    / Eingang des Buco del Viso (Viso-Tunnel) im Guil-Tal
    Foto: Michael Kleider
  • Nochmals das Portal auf der italienischen Seite
    / Nochmals das Portal auf der italienischen Seite
    Foto: Hermann Schiebel, Hermann Schiebel
  • Pian del Re
    / Pian del Re
    Foto: Unione Montana Valli del Monviso
  • Das Haus gegen den Monviso
    / Das Haus gegen den Monviso
    Foto: Hermann Schiebel, Hermann Schiebel
Karte / Giro del Monviso 3.Etappe: Rifugio Vallanta - Pian del Re

Die dritte Etappe der Monviso-Umrundung führt uns von der Berghütte Vallanta nach Frankreich, ins Guil-Tal, und dann durch den „Buco di Viso“ (oder über den Colle delle Traversette) zurück zum Ausgangspunkt Pian del Re, im Po-Tal.

mittel
14,8 km
6:30 h
850 hm
1300 hm

Auch auf der letzten Etappe dieser Tour wird es nicht langweilig. Erst geht es steil hinauf zum Passo di Vallanta (2811 m), der Landesgrenze Italien-Frankreich, dann ebenso steil und bis in den Spätsommer hinein über Schneefelder bergab zum Lac Lestio. Im Guil-Tal geht es am Refuge (Berghütte) di Viso (Übernachtungsmöglichkeit) vorbei und weiter über weite Alpgebiete erneut Richtung Landesgrenze (F-I). Statt über den sehr hohen Colle delle Traversette (2938 m, häufig Schneefelder), geht man besser durch den ersten Alpentunnel, gebaut von 1479 bis 1483, von Frankreich nach Italien zurück, man sollte jedoch eine Lampe dabei haben.

Der „Buco del Viso“ (so heißt der Tunnel) ist 75 Meter lang, liegt auf 2882 Metern Höhe, und war so breit und hoch, dass ein beladenes Maultier passieren konnte. Er diente der Entschärfung des Traversette-Passes, einem Saum- und Handelsweg, der für die Markgrafschaft Saluzzo sehr bedeutend war. Denn dieser Übergang war Teil einer „Salzstraße“ ins Rhonedelta, die das expansionsfreudige Savoyen-Piemont, das die Markgrafschaft Saluzzo ständig bedrohte,  nicht kontrollieren konnte. Mit der Eroberung der Markgrafschaft Saluzzo durch Savoyen-Piemont, etwa 100 Jahre später, endete die Tunnelgeschichte, da dieser von den Eroberern aus militärtaktischen Gründen sofort geschlossen wurde.      

outdooractive.com User
Autor
Michael Kleider 
Aktualisierung: 23.11.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Buco del Viso, 2882 m
Tiefster Punkt
Pian del Re, 2020 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Rifugio (Berghütte) Vallanta
Refuge du Viso (Hütte vom CAF Briancon)

Sicherheitshinweise

 

Der Giro del Monviso (GDV) weist keine technischen Schwierigkeiten wie Kletterstellen, Gletscherpassagen etc. auf, und er ist gut markiert (rot-weiß). Da er jedoch in großer Höhe verläuft, muss mit Schneefeldüberquerungen (vor allem im Bereich der Pässe) bis in den Sommer hinein gerechnet werden. Hier sind Wanderstöcke und im Frühsommer evtl. auch Steigeisen sehr zu empfehlen.

Ausrüstung

 

  • Ausstattung für eine dreitägige Hüttentour, Schlechtwetterausstattung, Hüttenschlafsack
  • Alpine Notfallausrüstung: u. a. Erste-Hilfe-Set, Signalgeber (optisch, akustisch),  Mobiltelefon
  • Bergschuhe (Kategorie C)
  • Stirnlampe bzw. Taschenlampe, Karte, Kompass
  • Bargeld (keine Kartenzahlung in den Hütten)
  • Wanderstöcke empfehlenswert

Weitere Infos und Links

http://www.vallidelmonviso.it/de/

https://www.queyras-montagne.com/refuge-du-viso-ristolas-1.html

http://www.pnr-queyras.fr/

http://www.monviso.eu/

http://www.parcomonviso.eu/

https://www.alpenvereinaktiv.com/de/bewirtschaftete-huette/rifugio-albergo-alpino-pian-del-re/15101167/

Start

Rifugio (Berghütte) Vallanta (2436 m)
Koordinaten:
Geographisch
44.665701, 7.064309
UTM
32T 346552 4947637

Ziel

Parkplatz Pian del Re (Po-Tal)

Wegbeschreibung

Vom Rifugio Vallanta geht man kurz Richtung Nordwesten, um auf den markierten Weg zu kommen.  Es geht Richtung Norden und am alten Rifugio Gagliardone (Wegabzweig nach rechts) vorbei zu einer kleinen Senke. Hier lässt man einen Abzweig nach links unberücksichtigt und steigt in Kehren und an den Vallanta-Seen (2710m) vorbei hinauf zum Passo di Vallanta (2811m). Dieser liegt auf der Alpenhauptwasserscheide (Grenze F-I) und bietet ein schönes Panorama auf die NW-Wand des Monviso und das französische Guil-Tal.  Über Schutt- bzw. Schneefelder (oft bis in den Spätsommer hinein, dann ist Vorsicht geboten!) geht es erst in nordwestlicher Richtung, dann im Zick-Zack (Grobrichtung Nordosten) hinunter zum Lac Lestio (2510 m).  Nun fast eben auf Weidegebieten weiter  (Abzweigungen vom Hauptweg bleiben unberücksichtigt) zum Refuge (Berghütte) du Viso (2460m, Übernachtungsmöglichkeit).

Einige Minuten nach dem Rifugio  bleibt der Abzweig nach links zum Belvédère du Viso unberücksichtigt, und kurz danach dreht der Weg Richtung Nordosten, wobei man sich bei der Weggabelung rechts hält. Es geht hinauf Richtung Passo Seillierino, aber kurz vor Erreichen des Passes  gabelt sich der Weg, und man geht nicht weiter zum Pass, sondern nach Osten (rechts) und dann nach Südosten, unterhalb der Punta Traversette entlang, bis man zum französischen Eingang des Monviso-Tunnels (Pertuis du Viso/Buco di Viso) kommt. Mit einer Lampe kann man gut durch den erst 2014 renovierten Tunnel gehen, daher wird dieser Weg empfohlen.

Oder man folgt dem Weg weiter, der im Zick-Zack über Schuttfelder zum Colle delle Traversette (2950m) ansteigt. Mit diesem ist abermals der Alpenhauptkamm und die Grenze (F-I) erreicht.

Vom Pass beginnt der Abstieg ins Traversette-Seitental zum Pian del Re. Anfangs führt der Weg über steiles Geröll, und auch hier liegt oftmals Altschnee (bei Schnee und Nässe ist Vorsicht geboten! Im Frühsommer kann der Einsatz von Steigeisen und Eispickel nötig sein). Man kommt zum italienischen Eingang des Buco di Viso (2882m), wo die beiden Wege wieder zusammen treffen. Nun folgt man dem Weg zu einer halbzerstörten Kaserne. Hier trifft man auf den breiten Militärweg V22, dem man nach rechts, in Kehren bergab folgt (eine Abzweigung nach links bleibt unbeachtet). Der Weg ändert dabei die Richtung von Südost auf Südwest und wieder auf Südost. 

Ein Wegabzweig nach rechts („Sentiero del postino“ zum Rifugio Giacoletti) bleibt unberücksichtigt, dann geht es Richtung Osten zum Wegabzweig nach links auf 2485 Meter Höhe (bleibt ebenfalls unberücksichtigt). Weiter absteigend (nun in Kehren Richtung Süden) trifft man auf eine Weggabelung: Man hält sich links (rechts geht es erneut zum Rifugio Giacoletti), geht Richtung Südosten und trifft erneut auf eine Gabelung.  Hier hält man sich links (V16/GDV) und folgt dem breiten Militärweg nach Osten hinunter zum Pian del Re, dem Ausgangspunkt der Rundwanderung. 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Piemont Süd, Wanderführer, Bergverlag Rother, ISBN: 978-3-7633-4359-1, 14,90 Euro

Der Giro del Monviso, fernwege.de, ISBN: 978-3-941366-11-4, 9,95 Euro

Kartenempfehlungen des Autors

Carta dei sentieri 10, VALLE PO, MONVISO, Wanderkarte 1:25.000, Fraternali Editore, (hier bestellbar)

Carta dei sentieri 17, ALTA VAL VARAITA, Wanderkarte 1:25.000, Fraternali Editore, (hier bestellbar) Wandern um den Monviso, 1:25.000, C.M. Valli del Monviso, www.sentieri.biz, gegen Versandgebühr bei info@michael-kleider bestellbar

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,8 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
850 hm
Abstieg
1300 hm
Etappentour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.