Start Touren Gipfeltour durchs westliche Hagengebirge
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mehrtagestour

Gipfeltour durchs westliche Hagengebirge

· 1 Bewertung · Mehrtagestour · Berchtesgadener Land
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Ingo Pieper 
  • Das Almgebiet unterm Jenner
    / Das Almgebiet unterm Jenner
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • Am unteren Hirschenlauf
    / Am unteren Hirschenlauf
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • Panorama an der Gotzenalm
    / Panorama an der Gotzenalm
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • AM Aussichtspunkt Feuerpalfen
    / AM Aussichtspunkt Feuerpalfen
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • Auf dem Weg zum Hohen Laafeld
    / Auf dem Weg zum Hohen Laafeld
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • Auf dem Weg zum Hohen Laafeld
    / Auf dem Weg zum Hohen Laafeld
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • Auf dem Weg zum Hohen Laafeld
    / Auf dem Weg zum Hohen Laafeld
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Auf dem Weg zum Hohen Laafeld
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Tiefblick am Hohen Laafeld
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Einstieg in den Frauenwandlsteig
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Blick ins Landtal
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Klettereinlage an der Stiergrabenhöhle
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / In der Stiergrabenhöhle
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Überm Landtal
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Überm Landtal
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Auf dem Eisenpfad
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Auf dem Eisenpfad
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Auf dem Eisenpfad
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Auf dem Eisenpfad
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Auf dem Eisenpfad
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Panorama beim Ausstieg aus dem Eisenpfad
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Auf dem Mauslochsteig
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Auf dem Mauslochsteig
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Auf dem Mauslochsteig
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Steinböcke unter dem Schlumkopf
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Steinböcke unterm Schneibstein
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Der Göllstock
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / An der Büchsenalm
    Foto: Ingo Pieper, Community
  • / Auf dem Weg zum Kessel
    Foto: Ingo Pieper, Community
1000 1500 2000 2500 3000 m km 5 10 15 20 25 30 35 40 45

Vom Parkplatz Hinterbrand über die Priesbergalm und den unteren Hirschenlauf zurm Aussichtspunkt Feuerpalfen und zur Gotzenalm. Weglos durch die Bärengrube zum Hohen Laafeld und über den Frauenwandlsteig und den Stiergraben zur Stiergrabenhöhle. Über den mittleren oder unteren Hirschenlauf zurück zur Gotzenalm.

Am nächsten Tag über Regenalm und Eisenpfad zum Kahlersberg. Abstieg zum Horchgschirr und zum Seeleinsee über den Mauslochsteig. Durchs obere Landtal zum Schneibstein und zum Carl-von-Stahlhaus.

Abstieg über Büchsenkopf, Gotzentalalm und Reitweg zum Kessel.

schwer
45,7 km
72:00 h
3250 hm
3800 hm

Sehr schöne und großteils einsame Tour durchs westliche Hagengebirge. Schöne Schrofenkletterei am Hohen Laafeld und am Frauenwandlsteig.

Absolutes Highlight ist definitiv der Aufstieg zum Kahlersberg über den einsamen und anspruchsvollen Eisenpfad. (Vorsicht! Hier wird viel über Grasmatten aufgestiegen. Unbedingt nur bei trockenem, stabilen Wetter gehen).

Leider ist der Einstieg zum mittleren Hirschenlauf von der Stiergrabenseite trotz GPS nicht auffindbar gewesen. Das, was ich für den mittleren Hirschenlauf hielt, war so stark zugewachsen, dass es für mich nicht gehbar war. Daher konnte die doppelte Nutzung des unteren Hirschenlaufes nicht vermieden werden.

Autorentipp

Besonders den Eisenpfad nur bei trockenem Wetter gehen. Auf Wegführung achten (Weg ist schwer zu finden aber gut mit Stahlseilen versichert).

Der Weg durchs Landtal ist lang, aber einfach.

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Kahlersberg, 2349 m
Tiefster Punkt
Kessel, 603 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Nur bei trockenem Wetter gehen. Genug Wasser mitnehmen. Die Tour über den Kahlersberg ist bis auf den Seeleinsee ohne Quellen und Flüsse.

Ausrüstung

Evtl. Klettersteigset für Eisenpfad und Maulochsteig nutzbar, m.E. aber nicht sinnvoll.

Ansonsten die übliche Bergwanderausrüstung und stabile Bergstiefel.

Start

Parkplatz Hinterbrand (1130 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.595266, 13.023067
UTM
33T 351382 5273210

Ziel

Kahlersberg

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz Hinterbrand geht man zunächst über einen breiten Forstweg in Richtung Gotzenalm. Nach einigen Kilometern kommt an einer Wegkreuzung ein Wegweiser an dem wir den Weg "Priesbergalm / Gotzenalm über Priesbergalm" wählen. Bis zur Priesbergalm geht es einfach, ab hier über einen schmaleren Pfad über den unteren Hirschenlauf bis zu einer Kreuzung. Ab hier über den Forstweg zur Gotzenalm aufsteigen. Der Aussichtspunkt Feuerpalfen ist von der Alm leicht erreichbar. Von der Alm geht es Richtung Süden dem Weg zur Regenalm folgend. Nach ca. 15 Minuten biegt man links vom Weg ab und folgt den Steinmännern die Wiese hinauf bis zu einer engen Verschneidung. Hier hindurch und einfach bis zum Gipfel aufsteigen. Der Abstieg über den Frauenwandlsteig ist recht einfach. Man geht vom Gipfel Richtung Süden hinab bis in eine Senke. Hier erkannt man einen Schmalen Pfad in den Landtalgraben hinab. Dem luftigen Pfad folgend ist man schon bald unten angekommen. Nun nach links dem Pfad folgen und durch den Stiergraben zurück bis zum Kreuzungspunkt unterer Hirschlauf zurück zur Alm. Wer vorher den Einstieg in den mittleren Hirschenlauf findet, kann den auch nehmen und mir Bescheid geben wo und wie der war:-). Am nächsten Morgen folgen wir zunächst dem beschilderten Weg von der Gotzenalm über die Regenalm in Richtung Wasseralm. Im Landtal angekommen gehen wir scharf rechts den Weg hinab. nach ca. 150m biegt am Beginn einer leichten Rechtskurve ein unscheinbarer Trampelpfad zwischen zwei kleinen Kiefern hindurch ab auf eine Geröllhalde zu. Diesem Pfad folgend werden schon bald Steinmänner sichtbar, denen wir folgen. Kurze Zeit später geht es stets gesichert, aber sehr ausgesetzt eine sehr steile Grasflanke in der Wand hinauf, bis man nach Durchschreitung einer Tannengruppe etwas flacher auf einer Wiese ankommt. Hier geht es bald links die steiler werdende Wiese hinauf (Rote Markierungen an einzelnen Steinen) bis zu einer Geröllhalde. Die Geröllhalde hinauf erkannt man bald einen Weg über das lose Gestein dem man folgt. Nun erkennt man einen gesicherten Pfad durch die steile Südwand des Kahlersberges über den man nach 200 Höhenmetern auf dem flacheren Gipfelanstieg ankommt. Ab hier braucht man keine Markierungen mehr, sondern folgt einfach der Wiese bis zum Gipfel.

Der Abstieg folgt dem steilen und ausgesetzten, aber gut findbaren und stets gesichertem Mauslochsteig zurück in den Landtalgraben. Nun geht es am Seeleinsee vorbei (hier bietet sich eine Rast an) immer dem gut gekennzeichneten Weg folgend über einige Stunden in Richtung Norden, bis man schließlich auf dem Gipfel des Schneibstein steht. Der Abstieg zum Carl von Stahl Haus geht nun einfach über den gekennzeichneten und ausgetretenen Weg nach Nordwesten hinab.

Am nächsten Morgen gehen wir vom Stahlhaus über das Schneibsteinhaus der Beschilderung folgend zur Königsbachalm. Ab hier geht ein Weg in Richtung Gotzentalalm. Es bietet sich an einen kleinen Umweg über die Büchsenalm zu gehen und sich Zeit für einen Blick auf St. Bartholomä aus einer ungewohnten Perspektive zu genießen. Hier ist wenig Betrieb und die Bergwiesen an der Büchsenalm bieten allerlei seltene Pflänzchen. Immer den Königssee zu rechten Hand folgt man dem Weg bis zur Gotzentalam und ab hier dem Reitweg hinab bis zur Bootshaltestelle Kessel.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Vom Hauptbahnhof Berchtesgaden fahren Busse bis zum Königsee. Von hier kann man z.B. mit der Jennerbahn bis zur Mittelstation fahren und hier in den Rundweg einsteigen. Wahlweise mit Bus oder Taxi bis nach Hinterbrand.

Anfahrt

Ab Berchteasgaden auf die B20 Richtung Königsee an einem Edeka Markt links abbiegen auf die Vorderbrandstraße. Dieser folgen bis zum Parkplatz Hinterbrand.

Parken

Parkplatz Hinterbrand
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Alle Wege sind im Buch "Berchtesgadener Alpen Alpin" von Bernhard Kühnhauser beschrieben

Kartenempfehlungen des Autors

AV Karte 10/2; "Hochkönig und Hagengebirge oder 10/1; "Steinernes Meer"

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Ingo Pieper 
20.12.2015 · Community
Traumhaft!!! Hart aber schön. Auf dem weglosen Anstieg zum Laafeld und beim Abstieg über den Frauenwandlsteig ist man meist für sich alleine. Vorsicht bei der Kahlersberg-Etappe über den Eisenpfad. Der hat's in sich. Aufgrund der vielen steilen Grasmatten nur bei Trockenheit gehen. Der Einstieg in den Eisenpfad ist schwer zu finden. Augen auf beim Anstieg. Hier gibt es Edelweiss, Orchideen, Steinböcke, Murmeltiere und viele Gemsen.
mehr zeigen
Gemacht am 10.07.2015

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
45,7 km
Dauer
72:00 h
Aufstieg
3250 hm
Abstieg
3800 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit ausgesetzt versicherte Passagen Rundtour Kletterstellen Grat

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.