Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Gemütliche Tour um die Unnütze
Tour hierher planen Tour kopieren
Mountainbike empfohlene Tour

Gemütliche Tour um die Unnütze

· 7 Bewertungen · Mountainbike · Achensee
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Die Ostseite der Unnütze gesehen vom Guffert (von links Vorder-, Hoch- und Hinterunnütz)
    / Die Ostseite der Unnütze gesehen vom Guffert (von links Vorder-, Hoch- und Hinterunnütz)
    Foto: Unbekannt, de.wikipedia.org
m 1600 1400 1200 1000 800 30 25 20 15 10 5 km Kögljoch Pension Panorama Schmalzklausenalm Pulverer Mahd Berglalm
Bei dieser Tour handelt es sich um eine landschaftlich reizvolle, über weite Strecken einfache Umrundung der drei Unnützgipfel: Hinterunnütz, Hochunnütz und Vorderunnütz. Dabei fahren wir von Steinberg am Rofan um die drei Berge herum nach Achenkirch. Dort steuern wir auf den Achensee zu und machen uns über das Kögljoch wieder auf den Weg zurück nach Steinberg.
mittel
Strecke 32,8 km
3:00 h
1.046 hm
1.046 hm
Von Steinberg am Rofan lässt sich die 2259 Meter hohe Rofanspitze erblicken. Sie ist der dritthöchste Gipfel im Rofangebirge, einer Untergruppe der Brandenberger Alpen im österreichischen Bundesland Tirol. Der Berg ist ein gleichermaßen beliebtes Ziel bei Wanderern, Kletterern und Mountainbikern. Auf der anderen Seite des Tals stehen die Unnütze. Sie sind ein Bergmassiv nordöstlich des Achensees zwischen Achenkirch und Steinberg am Rofan in den Brandenberger Alpen in Tirol. Das Bermassiv besteht aus drei Gipfeln und verläuft in Nord-Süd-Richtung. Die Gipfel sind der Hinterunnütz ( 2007 m ), der Hochunnütz ( 2075 m ) und der Vorderunnütz ( 2078 m ). Im Allgemeinen wird jedoch der Vorderunnütz als Unnütz bezeichnet. Im Rahmen dieser Tour werden wir die Unnütze umrunden und zahlreiche landschaftliche Highlights entlang der Gipfel entdecken. Die Streckenfakten der Tour mögen mit 1000 Höhenmetern und 34,1 km Länge zunächst etwas herausfordernd klingen, jedoch wird die Tour dank angenehmer Rollfahrten und mit langen Abschnitten fast ausschließlich auf Asphalt- und Schotterstraßen deutlich entschärft und ist damit auch für die ungeübteren Biker zu bewältigen.
Profilbild von Marco Rues
Autor
Marco Rues
Aktualisierung: 06.03.2014
Schwierigkeit
S1 mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.486 m
Tiefster Punkt
874 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Steinberg am Rofan (997 m)
Koordinaten:
DD
47.521080, 11.788260
GMS
47°31'15.9"N 11°47'17.7"E
UTM
32T 709902 5266840
w3w 
///bestimmend.bestückt.beginnenden

Ziel

Steinberg am Rofan

Wegbeschreibung

Zu Beginn der Tour radeln wir von Steinberg auf der Fahrstraße, der L 221 in Richtung Achenkirch. Kurz vor dem Gasthof Waldfrieden verlassen wir die Landstraße und biegen nach links auf einen Forstweg ab.  Dieser Weg führt uns schließlich, vorbei an einzelnen Almen nach Achenkirch. Im Ort angelangt, biegen wir bei nächster Gelegenheit auf die Hauptstraße ein und folgen der darauf verlaufenden "Via Bavarica Tyrolensis" bis zur Pension Panorama. Hier müssen wir die B 181 überqueren und fahren auf der "MTB-Route 402, Köglalm" bergauf.  Auf einer Forststraße gelangen wir über 6 steile Kehren zur Oberen Köglalm. Vorbei an der Alm geht es auf einer steiler und steiniger werdenden Piste weiter bergauf. Den höchsten Punkt der Tour haben wir dann mit dem Kögeljoch erreicht.  Hier bremsen wir auf einem bestens fahrbaren Karrenweg bergab. Entlang des Kögljochbachs geht es für uns stetig talwärts, dabei ignorieren wir sämtliche Abzweigungen und bleiben bis zum Rofanlift stets auf der Hauptroute. Dort mündet unser Weg in der Hintersteinberger Straße und wir folgen der Asphaltstraße nach links. Sie führt uns zurück in den Ortskern von Steinberg am Rofan und somit auch zu unserem Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bus oder Bahn nach Jenbach, weiter mit der RVO Buslinie über Achenkirch nach Steinberg am Rofan

Anfahrt

Von der Achenseestraße (B 181) müsseen wir bei Achental auf die L 221 und weiter bis Steinberg am Rofan fahren.

Parken

Kostenpflichte Parkplätze nahe der Touristen Information

Koordinaten

DD
47.521080, 11.788260
GMS
47°31'15.9"N 11°47'17.7"E
UTM
32T 709902 5266840
w3w 
///bestimmend.bestückt.beginnenden
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,7
(7)
Markus Brunner
04.07.2020 · Community
Sehr tolle Runde Weg vom Kögljoch zur Schönjochalm sehr ausgewaschen
mehr zeigen
Gemacht am 01.07.2020
Willi Haas 
03.11.2018 · Community
Entgegen des Wetterberichts hats die Sonne nicht durch den Hochnebel geschafft, so dass der Blick auf die umliegenden Berge leider verwehrt war. Trotzdem superschöne Tour, aufgrund der eher kurzen Strecke auch jetzt im November noch machbar, zumindest solange es oben nicht geschneit hat. Das Highlight aus meiner Sicht ist der Abschnitt von der Schmalzklausenalm bis zur Abzweigung nach Steinberg. Landschaftlich ein absoluter Traum. Die Rampe zum Kögljoch habe ich nicht ganz geschafft (60+++ ohne Motor!) und beim anschließenden Trail bin ich 1x sicherheitshalber abgestiegen, da es etwas feucht war. und ich kein Risiko eingehen wollte.
mehr zeigen
Gemacht am 03.11.2018
Hugo Stiegler
19.10.2018 · Community
"gemütlich" ist nun mal ein sehr individueller Begriff. Fakt ist, folgt man der Tour – wie beschrieben gegen den Uhrzeigersinn – ist zunächst die kurze Rampe nach der Kögl-Almhütte zum Joch zwar etwas grober, aber 55hm kann man hoch treten! Auch ohne Akku! Kurz hinter dem Joch wird der Abwärtsweg tatsächlich mal "spannend" – ein Sahnestückchen für geübte Mountainbiker – zugegeben. Ausgewaschen, jedoch meist mit festen Rändern, einige wenige größere Absätze (S1+). 200 spassige, erlaubte Tiefenmeter (in der Form hier in der Region leider zu selten). Wer das nicht hinunter fahren kann, führt sein Rad halt ein paar Meter bis zum Beginn der Waldautobahn. In jedem Fall würde ich auf dieser Tour die Schmalzklausen-Runde einbauen. Zur "Ehrenrettung" aller, die das Trail-Stückchen nicht fahren können/wollen: Der berühmte Elmar Moser schrieb vor mehr als 20 Jahren: "Der bald abschüssige Pfad wird garstiger, Felsen und Steine behindern das geregelte Fortkommen. Früher oder später muss der Elefant(?!) geschultert und die etwa hundert Höhenmeter hinab... geschleppt werden". So ändern sich die Zeiten/das Können/das Material.
mehr zeigen
Gemacht am 10.10.2018
Alles fahrbar: "Rampe" zum Kögljoch
Foto: Hugo Stiegler, Community
Feine Trail-Passage nach dem Kögljoch
Foto: Hugo Stiegler, Community
Lohnender Umweg Schmalzklause
Foto: Hugo Stiegler, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Alles fahrbar:
Feine Trail-Passage nach dem Kögljoch
Lohnender Umweg Schmalzklause
Donnerstag, 18. Oktober 2018 23:38:21
+ 18

Bewertung
Schwierigkeit
S1 mittel
Strecke
32,8 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
1.046 hm
Abstieg
1.046 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.