Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Geigelstein, 1813 m
Tour hierher planen Tour kopieren
Schneeschuh

Geigelstein, 1813 m

Schneeschuh · Chiemsee-Alpenland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Rother Bergverlag Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Talalm
    / Talalm
    Foto: Evamaria Wecker, Primus Wecker, Rother Bergverlag
  • / Priener Hütte
    Foto: Evamaria Wecker, Primus Wecker, Rother Bergverlag
  • / Geigelstein
    Foto: Evamaria Wecker, Primus Wecker, Rother Bergverlag
  • / Geigelstein
    Foto: Evamaria Wecker, Primus Wecker, Rother Bergverlag
  • / Geigelstein
    Foto: Evamaria Wecker, Primus Wecker, Rother Bergverlag
  • / In der Westmulde des Geigelstein
    Foto: Evamaria Wecker, Primus Wecker, Rother Bergverlag
m 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 400 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Unterwegs im Naturschutzgebiet

Das Gebiet rund um den Geigelstein ist eine Besonderheit in den Bayerischen Bergen. Hier finden wir eine Fülle seltener Tier- und Pflanzenarten, darunter alle vier heimischen Raufußhuhnarten (Auer-, Birk-, Hasel- und Schneehuhn), deren Lebensraum es zu erhalten und zu schützen gilt. Seit 1991 ist der Geigelstein Naturschutzgebiet, nachdem Jahre zuvor ein erbitterter Kampf um die Erweiterung des kleinen Skigebiets an der Wuhrsteinalm oberhalb von Schleching getobt hatte; die einmalige Natur an Breitenstein und Geigelstein wäre unwiederbringlich verloren gewesen. Die Proteste der Naturschützer, eine Bürgerinitiative und ein schweres Lawinenunglück brachten schließlich alle Erschließungspläne zu Fall. Heute gelten feste Regeln im Schutzgebiet, für die sensiblen Bereiche bestehen in der Zeit vom 1.12. bis 31.5. Betretungsverbote. Die interessanten und beliebten Schneeschuhrouten dürfen jedoch weiterhin betreten werden. Informationen über die Schutzzonen finden wir auf Tafeln im Gelände und auf der Alpenvereinskarte Chiemgauer Alpen West, Hochries, Geigelstein (Blatt BY17).
leicht
Strecke 16,9 km
6:00 h
1.151 hm
1.151 hm
Zur Priener Hütte können wir bequem auf der Fahrstraße aufsteigen; wir haben aber auch zwei Abkürzungsmöglichkeiten: Wie bei Tour »Mühlhornwand« über die Talalm, oder wir gehen an der Talalm-Abzweigung vorbei und weiter auf der Straße, bis diese eine Linkskehre macht; hier zweigt rechts der Grünbodensteig ab, auf dem wir ein langes Straßenstück zur Priener Hütte, 1410 m, abkürzen können. Kurz unterhalb der Hütte beschreibt die Fahrstraße einen weiten Linksbogen – hier zweigt rechts der Anstieg zum Breitenstein ab (Tour »Geigelstein«). Von der Priener Hütte ziehen wir unsere Spur in nördlicher Richtung, kommen an einer Bergwachthütte vorbei und erreichen die herrliche Westmulde, durch die wir in gleichbleibender Steilheit zum Geigelsteinsattel aufsteigen. Hier wenden wir uns nach rechts und erreichen durch die steile, latschenbewachsene Nordflanke den aussichtsreichen Gipfel des Geigelsteins, den ein großes Kreuz und eine Miniaturkapelle schmücken. Im Abstieg laufen wir durch die Mulde direkt zur Bergwachthütte hinunter, dann führt uns der Weg über die Priener Hütte zurück zum Parkplatz.
Profilbild von Evamaria Wecker
Autor
Evamaria Wecker
Aktualisierung: 11.07.2017
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Höchster Punkt
1.804 m
Tiefster Punkt
731 m
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Überwiegend leichte Schneeschuhtour, nur der Gipfelaufbau ist steil und kann verblasen und unangenehm harschig sein, evtl. besser ohne Schneeschuhe.

Start

Sachrang, großer Parkplatz 200 m nördlich des Ortseingangs, 738 m. (732 m)
Koordinaten:
DD
47.692941, 12.267929
GMS
47°41'34.6"N 12°16'04.5"E
UTM
33T 295000 5285788
w3w 
///frisiere.eisenbahnbau.treibt

Hinweis

Wildschutzgebiet Grünbodenalm: 01.12 - 31.05
alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.692941, 12.267929
GMS
47°41'34.6"N 12°16'04.5"E
UTM
33T 295000 5285788
w3w 
///frisiere.eisenbahnbau.treibt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Grundausrüstung für Schneeschuhwanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Winterwanderschuhe (B+ empfehlenswert)
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Wasser- und winddichte Bergtourenbekleidung, ggf. Gamaschen
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Wasser- und winddichte Handschuhe mit Fleece-Innenhandschuh
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Teleskopstöcke mit großen Tellern
  • Schneeschuhe
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
16,9 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
1.151 hm
Abstieg
1.151 hm
Einkehrmöglichkeit
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.