Start Touren Gebirgsvereinssteig, C-D
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Klettersteig

Gebirgsvereinssteig, C-D

· 1 Bewertung · Klettersteig · Gutensteiner Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Impression am Start bei Grünbach
    / Impression am Start bei Grünbach
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Blick von Grünbach zur Weningerwand
    / Blick von Grünbach zur Weningerwand
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Die Weningerwand, durch die der Klettersteig verläuft
    / Die Weningerwand, durch die der Klettersteig verläuft
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • Im Einstiegsbereich
    / Im Einstiegsbereich
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • In der steilen Weningerwand
    / In der steilen Weningerwand
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • In der steilen Weningerwand
    / In der steilen Weningerwand
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • In der Weningerwand
    / In der Weningerwand
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Nach der Weningerwand, im Hintergrund der Schneeberg
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Bei der Nepalbrücke
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Bei der Nepalbrücke
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Ausblick zum Schneeberg
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Die originelle Hängeleiter
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Im steilen, oberen Abschnitt
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Im steilen, oberen Abschnitt
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Die schwierige Schlusswand
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
  • / Rast beim Hubertushaus
    Foto: Csaba Szépfalusi, alpenvereinaktiv.com
600 750 900 1050 1200 m km 1 2 3 4 5 6 7

Der östliche Alpenrand vermeldete 2013 nach längerer Funkstille wieder einen modernen Klettersteigzuwachs im gehobenen mittleren Schwierigkeitssegment. Die südseitige, wetterbegünstige Lage, die leichte Erreichbarkeit, die Hütten auf der Hochfläche, die tolle Aussicht und die sehr gut gelungene Steiginszenierung sind Grund genug für einen regen Zugang, der an schönen Wochenendtagen schon wiederholt zu ganz ordentlichen Staus und Verzögerungen geführt hat. Zum Teil wird der Steig, der einige sehr steile, kraftraubende und ausgesetzte Passagen beinhaltet, auch schlicht unterschätzt. Das kann Ihnen jetzt nicht mehr passieren, sodass Sie den Gebirgsvereinssteig sicher in vollen Zügen genießen werden!

mittel
7,3 km
3:15 h
521 hm
521 hm

Autorentipp

Als Abstieg kommt auch der ebenfalls gesicherte Wildenauersteig, C-D, infrage (Klammern, keine Seilsicherung). Er ist vom Ausstieg des Gebirgsvereinssteiges in Kürze erreichbar.

outdooractive.com User
Autor
Csaba Szépfalusi 
Aktualisierung: 10.03.2019

Schwierigkeit
C/D mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Ausstieg Klettersteig, 977 m
Tiefster Punkt
Grünbach am Schneeberg, Bahnhalt, 557 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
230 m
Wandhöhe
200 m

Sicherheitshinweise

Auch die beschriebenen Abstiege über den Springlessteig und den Wagnersteig weisen im felsigen Steilgelände gesicherte Abschnitte auf.

Ausrüstung

Standardausrüstung für alpine Klettersteige

Weitere Infos und Links

Hubertushaus, 946 m, Alpenverein, auf der Hohen Wand    
Tel. 0699/17096562, www.gebirgsverein.at
Anfang März bis Weihnachten geöffnet.

Wilhelm-Eichert-Hütte, 1052 m, Touristenklub, auf der Hohen Wand    
Tel. 0664/ 1245973, www.oetk.at
Durchgehend geöffnet, Mo Ruhetag

Start

Grünbach am Schneeberg, Bahnhalt (557 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.797300, 15.997662
UTM
33T 574711 5294253

Ziel

Grünbach am Schneeberg, Bahnhalt

Wegbeschreibung

Zustieg
Vom Bahnhalt auf der Zufahrt zum nahen Bahnübergang und rechts mit blauer Markierung in eine Siedlung. Alsbald links und ansteigend (Schneebergblick) zu einer Straße. Auf dieser rechts zu ihrem Ende beim Seiser Toni. Eben weiter (anfangs noch Asphalt, blaue Mark.) durch den würzig duftenden Föhrenwald, dann schräg links mit gelber Mark. auf Steiglein Richtung Wagnersteig ansteigen zu einem querenden Forstweg. Auf diesem rechts zu einer kleinen Lichtung mit markantem weißen Felsblock. Dort links ab und auf unmarkiertem Steig hinauf zum Wandfuß, wo der Holzknechtsteig (rot) vom Wandfußsteig (blau) abzweigt. Auf letzterem rechts (besser schon hier Helm aufsetzen) und in leichtem Auf und Ab zur Abzweigung zum Wildenauersteig (rot) und damit zum Einstieg des Gebirgsvereinssteigs (Tafel), 780 m. 325 Hm, 1 Std.

Klettersteig
Nach erdigem Start vorbei an einer Gedenktafel zu einem ersten Wandl (B-C), dann ein erdig-schrofiger Abschnitt. Nach einer kleinen Stufe in die hellgelbe Steilwand (Weningerwand), die das Kernstück des Anstiegs bildet: Im Zickzack höher (anhaltend C-D, eine leicht überhängende Stelle mit Klammern), dann schräg links empor und neben einer orangefarbenen Rampe luftig an eine Kante (B-C, guter Schneebergblick). Nach Geröll und einem Gratabschnitt zur Nepalbrücke (kann umgangen werden). Dann eine originelle, steile Leiterkonstruktion, ein gelbes Wandl (C-D) und ein kurzes Gratstück zu einem Absatz (Kyselak-Platzerl, Notausstieg nach links). Kurz blauen Punkten auf Bäumen folgen, dann schräg rechts steil rauf (C-D) und über eine graue, steile Rampe (Hangel B-C) zur Schlusswand. Gleich zu Beginn eine abdrängende Passage (Tritthilfen, C-D), dann etwas leichter weiter zum Ausstieg an der Geländekante, 980 m. 200 Hm, 1 Std

Abstieg
■ Via Hubertushaus: Auf dem Wanderweg rechts und im Wald nahe an der Geländekante entlang zum nahen Hubertushaus, 946 m. 10 Min. Abstieg auf dem Springlessteig (A-B) bis zum querenden Wandfußsteig, blaue Punkte, 720 m. Nun auf diesem rechts, zurück zum Einstieg des Gebirgsvereinssteigs und weiter zum Ausgangspunkt. 1 ¼ Std.
■ Via Wilhelm-Eichert-Hütte: Auf dem Wanderweg links und im Wald zur nahen Wilhelm-Eichert-Hütte, 1052 m. ¼ Std. Nun auf dem grün markierten Wagnersteig (A-B) hinab zum querenden Wandfußsteig, 740 m, weiter abwärts und bald auf vom Zustieg bekannter Strecke zum Seiser Toni. 1 ¼ Std.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

An- und Rückreise: Bahn Wien – Wr. Neustadt – Grünbach/ Schneeberg.

Fahrplanauskunft: VOR Routenplaner

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Csaba Szépfalusi: Klettersteig-Guide Österreich. Innsbruck: Tyrolia-Verlag 4. Auflage 2016

Kartenempfehlungen des Autors

ÖK 50 Nr. 5201 oder f&b WK 012

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

5,0
(1)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
C/D mittel
Strecke
7,3 km
Dauer
3:15 h
Aufstieg
521 hm
Abstieg
521 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Sportklettersteig Fun-Klettersteig

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.