Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Gaisbach - Karalm - Grubereck - Bernkogel - Gaisbach
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Gaisbach - Karalm - Grubereck - Bernkogel - Gaisbach

Wanderung · Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Amstetten Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Grubereck und Bernkogel vom Hirschkopf gesehen
    Grubereck und Bernkogel vom Hirschkopf gesehen
    Foto: Willi H., ÖAV Sektion Amstetten
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 14 12 10 8 6 4 2 km
Bequem (Forststraße) zum Alpengasthof Karalm,
unschwierig (Wanderweg) auf das Grubereck,
steil (Versicherungen) auf den Bernkopf
und über Karalm zurück zum Gaisbach.
mittel
Strecke 14,7 km
6:30 h
1.460 hm
1.460 hm
2.325 hm
1.047 hm

Eigentlich wollten wir die von Uta Philipp unter

https://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/bernkogel-2325m-und-grubereck-am-7.6.2020/173064450/

beschriebene Wanderung Grubereck-Bernkogel gehen, bei der man sich im Aufstieg und im Abstieg 150 Höhenmeter spart.  
Wir haben den richtigen Ausgangspunkt nicht gefunden, unsere Variante hat uns sehr gut gefallen.

Autorentipp

Die Wanderung ist auch sehr lohnend, wenn man auf den Gipfel des Bernkogels verzichten muss.
Profilbild von Willi H.
Autor
Willi H. 
Aktualisierung: 14.09.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.325 m
Tiefster Punkt
1.047 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 0,50%Schotterweg 34,97%Naturweg 20,53%Pfad 43,99%
Asphalt
0,1 km
Schotterweg
5,2 km
Naturweg
3 km
Pfad
6,5 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Die letzten 200 Höhenmeter auf den Bernkogel sind sehr steil und ausgesetzt. Hier besteht Absturzgefahr!
Sie passen nicht zum Charakter der sonstigen Tour.

Start

Im Gaisbachtal beim Kraftwerk Hollerbrand-Gaisbach. (1.056 m)
Koordinaten:
DD
47.227962, 13.011009
GMS
47°13'40.7"N 13°00'39.6"E
UTM
33T 349432 5232416
w3w 
///ausgemalt.ratgeber.gerät
Auf Karte anzeigen

Ziel

am Ausgangspunkt

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz beim Kraftwerk (nahe dem Obersaghäusl, in dem 1844 Ignaz Rojacher, vulgo "Kolm-Naz", Fremdenverkehrspionier, Goldbergwerk-Besitzer und Erbauer des Sonnblick-Observatoriums das Licht der Welt erblickte) gehen wir auf steiler Forststraße 1 km rechts vom Gaisbach.
Bei der Kreuzung gehen wir nach links (geradeaus geht es auf den 2454 m hohen Kramkogel, einen Aussichtsberg erster Klasse).
Wir überqueren den Gaisbach, nun flacher (kinderwagengerecht) ansteigend erreichen wir nach 1,2 km die Almhütten der Karalm, wir halten uns links und kommen nach weiteren 500 m zum Alpengasthof Karalm (Höhe ca 1400 m).
Auf Almwegen weitere 2 km im Weidegebiet, teilweise durch lichten Wald kommen wir auf Höhe 1800 zu einer Wegkreuzung.
Hier mündet von links ein weiterer Anstieg vom Tal ein.
Nun unter dem steileren Aufbau vom Grubereck nach rechts in die Einschartung zwischen Grubereck und Sladinkopf.
Links vom Sladinkopf taucht jetzt der formschöne Bernkogel auf.
Auf ca. 2050 m Höhe Wegkreuzung, wir gehen nach links, immer am Gratrücken, vorbei an einigen Lacken bis zum Gipfel vom Grubereck (2167 m).

Nach ausgiebiger Gipfelrast bei atemberaubender Aussicht zurück zur Wegkreuzung zwischen Grubereck und Sladinkopf.
Wir queren unterm Sladinkopf und gehen auf den Bernkogel zu.
Auf ca. 2170 m Höhe ein Unterstand, der Weiterweg ist sehr steil, bei Schnee oder Nässe sehr gefährlich.
Eine kurze Felszone ist mit Stahlseil gesichert.
Der Weiterweg zum Gipfel geht durch steile Wiesen. Am Bernkogel gibt es als Draufgabe wieder eine wunderbare Aussicht, u.a. ins Gasteinertal.

Wir steigen am bekannten Weg äußerst vorsichtig ab zum Unterstand, der weitere Abstieg ist schon bekannt und nicht mehr gefährlich.
Für eine Einkehr bietet sich der Alpengasthof Karalm an.
Der weitere Abstieg ins Tal ist wieder "kinderwagengerecht", dafür sind unsere Füße nun etwas müde.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

ÖBB-Bahnhof Taxenbach-Rauris im Salzachtal.
Gute Busverbindung zwischen Bahnhof und Rauris.

Zu Fuß 1,4 km (120 Höhenmeter) ins Gaisbachtal.
Vom Kirchenplatz 100 m nordwärts, dann in der Gaisbachstraße 1,3 km bis zum Kraftwerk Gaisbach.

Anfahrt

Auf der B 311 im Salzachtal nach Taxenbach.
1 km westlich von Taxenbach beginnt die Rauriser Landesstraße L 112, die über den Rauriser Sattel ins Rauristal führt. 10 km bis Rauris, in Rauris knapp vorm Zentrum nach links auf der Gaisbachstraße 1,5 km bis zum Kraftwerk Hollerbrand-Gaisbach.

Parken

Einige Parkplätze nahe der Fahrverbotstafel beim Kraftwerk.

Koordinaten

DD
47.227962, 13.011009
GMS
47°13'40.7"N 13°00'39.6"E
UTM
33T 349432 5232416
w3w 
///ausgemalt.ratgeber.gerät
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

gute Wanderausrüstung, stabiles Schuhwerk.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,7 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
1.460 hm
Abstieg
1.460 hm
Höchster Punkt
2.325 hm
Tiefster Punkt
1.047 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Hin und zurück aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.