Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Fuscherkarkopf Überschreitung über den Nordwestgrat
Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtour

Fuscherkarkopf Überschreitung über den Nordwestgrat

Hochtour · Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
Profilbild von You Love Mountains
Verantwortlich für diesen Inhalt
You Love Mountains
  • /
    Foto: You Love Mountains, Community
  • /
    Foto: You Love Mountains, Community
  • /
    Foto: You Love Mountains, Community
  • /
    Foto: You Love Mountains, Community
  • /
    Foto: You Love Mountains, Community
  • /
    Foto: You Love Mountains, Community
  • /
    Foto: You Love Mountains, Community
  • /
    Foto: You Love Mountains, Community
  • /
    Foto: You Love Mountains, Community
  • /
    Foto: You Love Mountains, Community
  • /
    Foto: You Love Mountains, Community
  • /
    Foto: You Love Mountains, Community
  • /
    Foto: You Love Mountains, Community
m 3800 3600 3400 3200 3000 2800 2600 2400 2200 2000 10 8 6 4 2 km
Die Überschreitung des Fuscherkarkopfs über den Nordwestgrat ist eine wunderschöne und eher einfache alpine Unternehmung mit sehr kurzem Zustieg. Man überblickt dabei den gesamten Glockner-Kamm sowie die Bergwelt um Kaprun. Vor allem ist der Ausblick auf die Großglockner-Nordwand einmalig aus der ersten Reihe.
mittel
11,9 km
5:00 h
1150 hm
1166 hm

Hier findest du die vollständige Tourenbeschreibung >>

Ausgangspunkt Parkhaus Franz-Josefs-Haus

Durch die Stollen erfolgt der Zustieg Richtung Oberwalderhütte, vorbei an der bereits abgetragenen Hofmannshütte bis zum südl. Bockkarkees. Hier sind je nach Verhältnissen meist Steigeisen gefordert. Der Weg über den Gletscher Richtung Fuscher-Kar-Scharte hat nur wenige große Spalten. Auf Grund der Ausaperung und der sinkenden Gletscher ist jedoch der Aufstieg auf den Grat eine Herausforderung. Am Grat angekommen geht es am Grat haltend und teilweise nordseitig Richtung Gipfel. Für die schwierigen Stellen sind für verunsicherte Nachsteiger Bohrhaken angebracht. Der Gipfelgrat ist gut zu gehen, der Abstieg erfolgt ca. 300m westlich des Gipfels Richtung Süden am Grat, wobei dieser bis auf eine kurze, seilversicherte Stelle, eher unschwierig zu begehen ist. Bitte das Schutzgebiet in der Gamsgrube beachten und nicht in dieses absteigen. Am Weg angelangt, wieder zurück zum Parkhaus.

Autorentipp

https://www.youlovemountains.com/fuscherkarkopf-nordwestgrat-hohe-tauern-salzburg/
Schwierigkeit
II, <30°, PD- mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3330 m
Tiefster Punkt
2347 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Standplätze
mit Bohrhaken
Zwischensicherung
vereinzelt Bohrhaken
Seillänge
1 x 50 m
Anzahl Expressschlingen
4

Weitere Infos und Links

https://www.youlovemountains.com/fuscherkarkopf-nordwestgrat-hohe-tauern-salzburg/

Wegbeschreibung

Hier findest du die vollständige Tourenbeschreibung >>

Vom Parkhaus geht es durch touristisch ausgestaltete Stollen auf den Weg Richtung Oberwalderhütte. Am Ende der Stollen hat man entlang des gesamten Weges einen beeindruckenden Ausblick auf den Großglockner, die Glocknerwand sowie die Pasterze. Die alte Hofmannshütte wurde leider abgetragen und so ist dieser Meilenstein alpiner Geschichte nur mehr als Symbolpunkt erhalten. Am Ende des breiten Weges beginnt eine kurze Felspassage entlang des markierten Weges bis zum Beginn des  südlichen Bockkarkees. Hier sind je nach Verhältnissen meist Steigeisen gefordert. Der Weg über den Gletscher Richtung Fuscher-Kar-Scharte hat nur wenige große Spalten, ist aber nicht spaltenfrei und daher unbedingt mit Seil zu begehen. Auf Grund der Ausaperung und der sinkenden Gletscherhöhen ist der Anstieg zur Scharte durch eine steile Felswand die Schlüsselstelle der Tour. Hier wurden keine Sicherungshaken gesetzt, es gibt auch keine Markierungen über den Aufstieg zur Scharte.

Am Grat angekommen geht es am Grat haltend und teilweise nordseitig Richtung Gipfel. Für die schwierigen Stellen sind für verunsicherte Nachsteiger Bohrhaken angebracht. Dies mag stellenweise unnötig erscheinen, für Begehungen im Frühsommer mit Schneeresten in der Nordflanke ist die Absturzgefahr durch Ausrutschen aber nicht zu unterschätzen. Der Grat endet nicht direkt am Gipfel sondern mündet in den Normalweg (Südgrat) welcher ostwärts zum Gipfel führt. Der Gipfelgrat ist gut zu gehen und bietet wunderbaren Weitblick auf den Fuscherkamm sowie das Glocknermassiv.

Der Abstieg erfolgt ca. 300m westlich des Gipfels Richtung Süden am Grat, wobei dieser bis auf eine kurze, seilversicherte Stelle, eher unschwierig zu gehen ist. Auch hier besteht Absturzgefahr durch Unachtsamkeit (Geröll). Bitte das Schutzgebiet in der Gamsgrube beachten und nicht in dieses absteigen. Am Weg angelangt, führt dieser wieder durch die Tunnel zurück zum Parkhaus.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
47.072402, 12.756452
GMS
47°04'20.6"N 12°45'23.2"E
UTM
33T 329666 5215652
w3w 
///buslinie.alltäglichen.schokolade
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Obwohl die Tour großteils im Fels verläuft, ist für die Überquerung des Südl. Bockkarkees unbedingt Hochtourenausrüstung mit Seil erforderlich. Details findet ihr hier: https://www.youlovemountains.com/fuscherkarkopf-nordwestgrat-hohe-tauern-salzburg/

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
II, <30°, PD- mittel
Strecke
11,9 km
Dauer
5:00h
Aufstieg
1150 hm
Abstieg
1166 hm
Rundtour aussichtsreich geologische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour Grat Überschreitung

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.