Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Fürstein via Rickhubel
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour Top

Fürstein via Rickhubel

Skitour
Profilbild von Dominik Schittny
Verantwortlich für diesen Inhalt
Dominik Schittny 
  • Zu Beginn der Tour auf der Strasse zum Glaubenbergpass
    / Zu Beginn der Tour auf der Strasse zum Glaubenbergpass
    Foto: Dominik Schittny, Community
  • / Auf dem Plateau vor dem Rickhubel
    Foto: Dominik Schittny, Community
  • / Eine höchst motivierte Truppe! Im Hintergrund der Rickhubel
    Foto: Dominik Schittny, Community
  • / Wir sind nicht die Ersten, die Spur ist bereits gelegt und festgetreten!
    Foto: Dominik Schittny, Community
  • / Blick zum Fürstein (rechts) vom Rickhubel aus
    Foto: Dominik Schittny, Community
  • / Blick zurück auf dem Grat zwischen Rickhubel und Fürstein
    Foto: Dominik Schittny, Community
  • / Fürstein: Der letzte Schlussaufstieg in Sicht!
    Foto: Dominik Schittny, Community
  • / Die kleine Kapelle in Ober Sewen
    Foto: Dominik Schittny, Community
  • / Im Aufstieg zum Rickhubel-Südgrat, im Hintergrund noch einmal der Fürstein
    Foto: Dominik Schittny, Community
m 2200 2000 1800 1600 1400 10 8 6 4 2 km
Nicht nur ist dies eine eher leichte Skitour durch wunderschöne Landschaften und mit tollen Aussichten. Des weiteren erlebt man hier doppeltes Gipfelglück: Einmal auf dem Rickhubel und das zweite Mal auf dem höchsten Punkt dieser Tour, dem Fürstein.
leicht
10,8 km
2:55 h
808 hm
808 hm

Von Langis aus startet man auf der im Winter zugeschneiten Strasse in Richtung Südwesten. Bereits nach kurzer Zeit lässt man so den grössten Wintersporttrubel hinter sich. Bis zum Glaubenbergpass ist die Roure zwar wenig spektakulär, bietet aber bereits die eine oder andere schöne Sicht auf die umliegenden Berge. Weiter geht es jetzt herunter von der Strasse und durch das Gelände. Zuerst gilt es einen Weg in Richtung Westen durch den lichten Wald zu finden. Dabei werden bereits die ersten Höhenmeter erklommen.

Über der Baumgrenze angelangt findet man sich in einer wunderschön verschneiten Ebene wieder. In der Nähe sieht man den Rickhubel, das erste Etappenziel dieser Tour. Da dies eine beliebte Erhebung für Tourengänger ist erkennt man in den meisten Fällen sofort eine gut ausgetretene Spur, die sich im Zick-Zack rund dreieinhalb hundert Höhenmeter durch die Südostflanke zieht. Und bereits ein paar Spitzkehren weiter erreicht man den Gipfel und somit auch den ersten guten Aussichtspunkt.

Neben einer tollen Weitsicht kann man von hier aus auch den Fürstein, das heutige Tagesziel, erkennen. Nach einer kurzen Gipfelrast geht es auf dem Nordwestgrat weiter. Für die kurze und unsteile Abfahrt entlang des Grates können die Felle an den Tourenski bleiben. Schliesslich beginnt bald schon der Gipfelsturm auf den Fürstein. Wer das Giflekreuz erreicht wird mit einer noch schöneren Aussicht als zuvor auf dem Rickhubel belohnt und kann sich auf eine tolle Abfahrt freuen!

Durch super Schnee kurven wir hinunter nach Ober Sewen zu einer kleinen Kapelle. Hier ist endlich Zeit für eine kleine Pause im Sonnenschein... Und zum letzten Anfellen. Schliesslich wartet noch ein letzter Gegenaufstieg! Dieser führt uns durch den Wald bis auf den Südgrat des Rickhubels. Die letzten lockeren Tiefschneeschwünge des heutigen Tages geniessen wir aus vollen Zügen bevor wir am Glaubenbergpass wieder auf die verschneite Strasse gelangen. Auf dieser geht es dann, immer leicht abwärts, zurück bis nach Langis. Nach einer gelungenen Skitour gönnen wir uns hier noch eine heisse Schokolade bevor wir die Heimreise antreten.

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.039 m
Tiefster Punkt
1.442 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Start

Langis (1.443 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'652'403E 1'193'791N
DG
46.893168, 8.126274
GMS
46°53'35.4"N 8°07'34.6"E
UTM
32T 433442 5193662
w3w 
///erzählt.kellner.arbeitnehmer

Ziel

Langis

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Von Luzern mit dem Zug nach Sarnen und von hier aus mit dem Bus Nr. 344 nach Langis. Jede halbe Stunde gibt es eine Verbindung.

Parken

Ein grosser Parkplatz befindet sich direkt beim Start der Tour in Langis.

Koordinaten

SwissGrid
2'652'403E 1'193'791N
DG
46.893168, 8.126274
GMS
46°53'35.4"N 8°07'34.6"E
UTM
32T 433442 5193662
w3w 
///erzählt.kellner.arbeitnehmer
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Skitourenausrüstung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
10,8 km
Dauer
2:55 h
Aufstieg
808 hm
Abstieg
808 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Gipfel-Tour freies Gelände Wald
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.