Start Touren Frein - Hinteralm - Rosskogel
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour

Frein - Hinteralm - Rosskogel

Skitour · Hochsteiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Forstweg am Beginn des Aufstiegs zur Hinteralm
    / Forstweg am Beginn des Aufstiegs zur Hinteralm
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Im Aufstieg vor dem Plotschgraben
    / Im Aufstieg vor dem Plotschgraben
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Aufstiegsspur vor dem Plotschgraben
    / Aufstiegsspur vor dem Plotschgraben
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Blick auf den Proles vom Aufstieg
    / Blick auf den Proles vom Aufstieg
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Großer und Kleiner Königskogel, Föllbaumkogel (v.l.n.r.)
    / Großer und Kleiner Königskogel, Föllbaumkogel (v.l.n.r.)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Eine massive Einwehung am Forstweg vor dem Plotschgraben
    / Eine massive Einwehung am Forstweg vor dem Plotschgraben
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Im Schusterwald
    / Im Schusterwald
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • Im Schusterwald
    / Im Schusterwald
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die große Lichtung oberhalb des Schusterwaldes
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Im Aufstieg knapp unterhalb der Hinteralm
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Die Hinteralm
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von der Hinteralm zum Hochalpl
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von der Hinteralm nach Westen
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Beim Tratl
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Beim Tratl
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Beim Tratl
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von der Kuppe (1530 m) auf den Rosskogel
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick von der Kuppe (1530 m) auf drei Tourengeher in der Senke unter dem Rosskogel
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Auf der Kuppe (1530 m) vor dem Rosskogel
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Rosskogel
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Panoramablick vom Rosskogel nach Westen und Norden
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick vom Rosskogel zum Gippel
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick vom Rosskogel zum Ötscher (rechts) und zum Dürrenstein (links)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick vom Rosskogel zum Ötscher (rechts) und zum Dürrenstein (links)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick vom Rosskogel zu Sperrkogel, Schoberstein und Blaskögerl östlich der Hohen Veitsch
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Im unteren Teil der Abfahrt (SW-Hang) zurück nach Frein
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Im unteren Teil der Abfahrt (SW-Hang) zurück nach Frein
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Im unteren Teil der Abfahrt (SW-Hang) zurück nach Frein
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick vom unteren Teil der Abfahrt auf Frein und die Wildalpe
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick vom unteren Teil der Abfahrt auf Frein
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
1000 1200 1400 1600 1800 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Hinteralmhaus Freinerhof

Diese Tour kombiniert einen etwas längeren, aber landschaftlich äußerst reizvollen Aufstieg mit zwei schönen Abfahrtshängen deutlich unterschiedlicher Ausrichtung.

mittel
9,7 km
4:00 h
717 hm
717 hm

Man kann auf den Rosskogel natürlich auch direkt aufsteigen und dabei im Wesentlichen dem Sommerweg folgen. Diese Route ist allerdings ziemlich steil und dementsprechend anstrengend.

Ein Aufstieg über die Hinteralm hingegen weist so gut wie keine steilen Passagen auf und bietet Skiwandern vom Feinsten, bei dem man schon bald durch herrliche Ausblicke auf die umliegenden Gipfel (Proles und Königskogel) und später durch eine parkähnliche Märchenlandschaft erfreut wird.

Die Verbindung von der Hinteralm zum Rosskogel vorbei am Tratl führt durch lichten Zauberwald, in dem man sich zwischen kleinen Senken und Kuppen bald in vollkommener Abgeschiedenheit wähnt. Wenn man dort keine Spur vorfindet, ist allerdings Orientierungssinn und/oder GPS gefragt.

Der Rosskogel selbst bietet einen tollen Panoramablick, die anschließende Abfahrt besteht aus einem langen NNW-Hang, der in eine enge Waldschneise mündet, wo sich der Pulverschnee lange hält, einer Forstweg-Querfahrt und einem abschließenden SW-Hang, der stark von der Sonne beschienen wird.

Autorentipp

Nach der Tour ist die Einkehr im beliebten Freinerhof „Pflicht“, sofern man nicht ohnehin dort übernachtet.

outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Drexler
Aktualisierung: 05.03.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1532 m
Tiefster Punkt
859 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Freinerhof

Sicherheitshinweise

Bei schlechter Sicht kann die Orientierung schon vor der Hinteralm und ganz besonders am Weiterweg zum Rosskogel Probleme bereiten.

Ausrüstung

LVS, Schaufel, Sonde sowie die übliche Skitourenausrüstung.

Weitere Infos und Links

Wildalm von Frein; Königskogel; Föllbaumkogel

Start

Freinerhof (860 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.741305, 15.484899
UTM
33T 536351 5287661

Ziel

Freinerhof

Wegbeschreibung

Vom Freinerhof aus geht man vorbei an der Feuerwehr und dem neuen Wellness-Bereich zurück zur Bundesstraße und überquert diese sowie eine Brücke über die Mürz. Schräg nach rechts führt hier eine Fortstoße (ÖBV) in den Wald bergauf, der man bis in den dritten Graben folgt, vor dem der Weg einige Meter leicht bergab führt. Man biegt in diesen Graben ein und folgt ihm an der (von unten kommend) rechten Seite, bis er sich auf einer Höhe von ca. 1000 m verengt. Hier zieht man nach rechts in den Hochwald, um ggf. in einigen Kehren einen Rücken zu erreichen, der nach links oben führt, dort immer flacher wird und in eine weitere Forststraße mündet, der man anschließend nach rechts folgt, um nach einer Querung zu einer engen Kehre im Plotschgraben zu gelangen. Wenn die Schneelage es zulässt, kann man direkt durch den Plotschgraben zur Hinteralm aufsteigen. Schöner ist es jedoch, der Forststraße in einer weiteren Querung nach rechts zu folgen, bis sie am nachfolgenden Rücken flach wird und anschießend bergab führen würde. Hier biegt man nach links in den sogenannten Schusterwald ein und erreicht nach kaum 150 Metern eine weitere Forststraße, der man neuerlich nach links folgt, bis man rechts eine weite, fast ebene Lichtung erkennt, an deren linken Rand man flach weitergeht, um später eine Mulde nach links zu durchqueren und über einen kleinen Rücken mit lichtem Baumbestand hinweg nach rechts die Hinteralm zu erreichen.

Von der Hinteralm geht man nach Norden zu einem flachen Waldsattel, danach etwas links haltend zu einer weiten Lichtung beim Tratl und am rechten Rand dieser Lichtung entlang, bis es im schütteren Wald wieder bergauf geht; dort neuerlich etwas links bis auf eine Kuppe (1530 m) gegenüber vom Rosskogel, den man hier erstmals erblickt. Nach einer kurzen Fellabfahrt zum nachfolgenden Sattel steigt man an der gegenüberliegenden Seite zum Gipfel des Rosskogels auf (Steinpyramide).

Für die Abfahrt fährt man vom Gipfel des Rosskogels zunächst über die Rosswiese genau nach Westen in einen breiten Sattel unter einer flachen, baumbestandenen Kuppe ab und wendet sich dort nach rechts, um diese Kuppe an ihrer Nordseite zu umrunden (ev. kurzer Gegenanstieg). Anschließend fährt man nach Norden über einen Schlag bzw. durch eine flache Rinne bis zu einem Forstweg ab, überquert diesen Weg und folgt einer schmalen Schneise im Wald steil nach unten, bis der Wald dicht wird. Hier wechselt man nach lins zur benachbarten Schneise und fährt dort in der Falllinie weiter ab, bis man neuerlich eine Forststraße erreicht, der man nun nach links folgt, bis um den Hochriegel herum und anschließend zu einer engen Rechtskehre. Man folgt der Forststraße danach noch ein kurzes Stück, bis sie an einer Flachstelle nach links unten einen weiten Schlag freigibt, über den man ganz nach unten bis zur Aufstiegspur zurück abfährt, im letzten Abschnitt ein wenig von jungen Buchen und anderen Sträuchern bedrängt. Der Aufstiegsspur folgt man schließlich nach rechts und bergab zurück bis zum Ausgangspunkt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Mürzzuschlag (Intercity-Haltestelle) und von dort mit dem Bus bis Mürzsteg und weiter in Richtung Frein.

Anfahrt

S6 bis Abfahrt Mürzzuschlag, B23 über Neuberg an der Mürz nach Mürzsteg und weiter in Richtung Frein/Lahnsattel bis zum Freinerhof.

Wenn man vom Lahnsattel auf der B23 kommt, fährt man an der Abzweigung Neuwald vorbei und erreicht danach Frein.

Parken

Parkplatz beim Freinerhof

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,7 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
717 hm
Abstieg
717 hm
Rundtour aussichtsreich Geheimtipp Gipfel-Tour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.