Start Touren Fotscher Windegg
Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Skitour

Fotscher Windegg

(2) Skitour • Innsbruck und Umgebung
  • Fotscher Windegg im Aufstieg
    / Fotscher Windegg im Aufstieg
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Weite Hänge
    / Weite Hänge
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Blickrichtung Kalkkögel
    / Blickrichtung Kalkkögel
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Blickrichtung Osten - Unterinntal
    / Blickrichtung Osten - Unterinntal
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Blickrichtung Westen - Lüsens
    / Blickrichtung Westen - Lüsens
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Abfahrt vom Windegg
    / Abfahrt vom Windegg
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Winterwunderland Fotscher Tal
    / Winterwunderland Fotscher Tal
    Foto: Cathleen Peer, ÖAV Alpenverein Innsbruck
Karte / Fotscher Windegg
1500 2000 2500 3000 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 Abzweig Seigesalm Axamer Kälberalm Fotscher Windegg Almindalm Start
Wetter

Die weitläufigen Hänge im oberen Teil entschädigen für den langen Zustieg über den Forstweg / Rodelbahn.
mittel
18,6km
4:30
1.445 m
1.464 m
alle Details
Meist einsame Schitour aufgrund des langen Zustieges entlang der Rodelbahn im unteren Teil. Wobei bei der hier vorgestellten Variante der Zustieg schon bald von der Rodelbahn weg auf einsame ungeräumte Forstwege führt. Nach Erreichen der weitläufigen Hänge läßt sich bereits im Aufstieg das Abfahrtsvergnügen erahnen. Die knapp 1500 Hm gehen sehr leicht "von der Hand" und man erreicht fast unmerklich den Gipfelhang. Das Fotscher Windegg  ist aufgrund seiner nahezu freistehenden Position ein Paradeaussichtsgipfel. Man kann einen Rundumblick erwarten, der seinesgleichen sucht.

Autorentipp

Im Hochwinter bei eisigen Temperaturen ein Tipp, da man aufgrund der ostseitigen Lage relativ schnell in der Sonne ist, sieht man vom eisigen Zustieg entlang des Fotscher Bach einmal ab.

Auch im Frühjahr eine herrliche Firntour. Ein sehr früher Aufbruch ist aufgrund der osteitigen Ausrichtung unumgänglich, jedoch spart man sich eine Stunde Aufstieg entlang der Rodelbahn, da man dann mit dem Auto bis zum Bergheim fahren kann.

outdooractive.com User
Autor
Cathleen Peer
Aktualisierung: 07.09.2015

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
2.557 m
1.103 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
aussichtsreich
Gipfel-Tour
Forstwege
freies Gelände
Wald

Exposition

NOSW
Ausrichtung der Tour

Sicherheitshinweise

Realativ sichere Tour entlang der Standardroute. Die direkte Aufstiegs- und Abfahrtsvariante über die Ostflanke erfordert sichere Verhältnisse.

Ausrüstung

Standard Schitourenausrüstung mit Schaufel, Sonde, LVS,...

Weitere Infos und Links

Eine Einkehr im Alpengasthof Bergheim lohnt sich.

Infos und Öffnungszeiten unter: http://www.bergheim-fotsch.at/ 

Die Zeitangaben unter dem Punkt "Dauer" beziehen sich auf die gesamte Tour inklusive Aufstieg und Abfahrt, jedoch ohne Pausen.

 

Start

Parkplatz Eisbrücke Sellrain (1.122 m)
Koordinaten:
Geogr. 47.201802 N 11.219687 E
UTM 32T 668113 5229980

Ziel

Fotscher Windegg

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz startet man entlang der geräumten Rodelbahn. Bereits nach etwa einer halben Stunde trifft man eine Abzweigung mit dem Hinweis "Seigesalm". Dieser folgt man nach rechts und steigt entlang dieser Forststraße in einigen Kehren empor. Noch bevor man die Sattelalm erreicht schwengt man nun nach links ein und steigt zunächst etwas steiler durch den dichten Wald bis man eine Lichtung erreicht. Hier etwas flacher, in weiterer Folge muß noch einmal ein kleiner Waldgürtel überwunden werden. Dann lichten sich die Bäume zusehens und man erreicht die weiten Böden der Axamer Kälberalm. Hier trifft man auf die Spur, die vom Bergheim und der Almindalm heraufkommt. Nun in leicht nordöstlicher Richtung über sanfte Böden und Mulden, das Ziel immer vor Augen. Die Orientierung in diesem Gelände fällt leicht, da immer wieder Holzstangen den Weg weisen. So steuert man auf eine kleine Einsattelung zu und erreicht diese mühelos. Auf dem Sattel angekommen, geht man nach links immer am breiten Gratrücken entlang bis kurz unter den Gipfelaufbau des Fotscher Windeggs. Bei guten Verhältnissen mit sehr viel Schnee und wenig Wind kann man den Schiern bis zum Gipfel aufsteigen. Meist errichtet man allerdings unter dem felsigen Gipfelaufbau sein Schidepot und geht die letzten Meter unschwierig zu Fuß zum einfachen Gipfelkreuz.

Die Abfahrt erfolgt, in der hier vorgestellten Variante, vom Schidepot entlang des Gratrückens, wobei es hier schon einige Möglichkeiten gibt noch vor der Einsattelung rechts hinunter über die Nordosthänge zu fahren (sichere Verhältnisse vorrausgesetzt). Weiter über die weitläufigen Hänge mit vielen Möglichkeiten eigene Spuren zu ziehen, bis man den lichten Wald und in weiterer Folge den Waldgürtel erreicht. Man trifft unvermeidlich auf die Forststraße, die von der Almindalm heraufkommt. Dieser folgt man hinunter zum Bergheim Fotsch. Wer einkehren möchte, fährt nach links über die Brücke zum Gasthaus. Ansonsten geradeaus und entlang der Rodelbahn talauswärts bis zum Parkplatz. Achtung auf aufsteigende Rodler!

Öffentliche Verkehrsmittel:

Infos unter www.vvt.at

Anfahrt:

Von Innsbruck kommend über Kematen nach Sellrain. Im Ort Sellrain nach einer Engstelle nach links ins Fotscher Tal (der Beschilderung Potsamer Hütte / Alpengasthof Bergheim folgen). Die Straße hinauf fahren bis zu einer Kehre. Im Bereich dieser Kurve parken.

Parken:

Parkplatz "Eisbrücke" Sellrain  Richtung Tanneben, ausreichend gebührenfreie Parkplätze

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarten: Innsbruck-Umgebung und Stubaier Alpen-Sellrain erhältlich beim Alpenverein Innsbruck (näheres unter: www.alpenverein-ibk.at)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Christine SCHRANZHOFER  ›
18.02.2016
Bewertung
Abfahrt
Abfahrt
Foto: Christine SCHRANZHOFER , Community
Gipfel
Gipfel
Foto: Christine SCHRANZHOFER , Community
Foto: Christine SCHRANZHOFER , Community

Michael Hess ›
14.02.2015
Bewertung
Aufstieg
Aufstieg
Foto: Michael Hess, Community


Schwierigkeit mittel
Strecke 18,6 km
Dauer 4:30 Std.
Aufstieg 1.445 m
Abstieg 1.464 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Lawinenlage 

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.