Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Fotowanderung in den Appenzeller Alpen
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

Fotowanderung in den Appenzeller Alpen

Mehrtagestour · Appenzeller Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Augsburg Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Brülisau
    Brülisau
    Foto: Thomas John, DAV Sektion Augsburg
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Berggasthaus Bollenwees Berggasthaus Staubern Plattenbödeli Plattenbödeli
Bei der dreitägigen Wanderung laden vor allem im Frühsommer die Blumenpracht und die Tiefblicke zum Staunen und Fotografieren ein.
mittel
Strecke 19 km
8:00 h
1.580 hm
1.580 hm
1.803 hm
907 hm
1. Tag: Anreise nach Brülisau und Aufstieg zum Berggasthaus Plattenbödeli, auf dem zweimal übernachtet wird.

2. Tag: Rundwanderung, Aufstieg zum Stauberen, am Grat entlang zur Saxerlücke, Abstieg zum Berggasthaus Bollenwees und im Tal zurück zum Plattenbödeli.

3. Tag: Aufstieg zur Alp Sigel und nordseitiger Abstieg nach Brülisau.

Autorentipp

Es lohnt sich, ein Pflanzenbestimmungsbuch zur Hand zu haben, wenn die Neugier sehr groß ist. Ansonsten kann man auch zuhause nachsehen, was unterwegs alles an Blumen zu bewundern war. Nachfolgend eine Liste mit Webseiten (s. unter Weitere Infos / Links), mit deren Hilfe viele Bestimmungen leicht möglich sind.
Profilbild von Thomas John
Autor
Thomas John 
Aktualisierung: 22.02.2016
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Bergflanke unterhalb vom Hochhus, 1.803 m
Tiefster Punkt
Brülisau, 907 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 17,07%Schotterweg 0,11%Naturweg 18,59%Pfad 64,36%
Asphalt
3,2 km
Schotterweg
0 km
Naturweg
3,5 km
Pfad
12,2 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Bei feuchtem, nassem Wetter können die Wege schmierig sein. Vor allem der Abstieg am dritten Tag von der Alp Sigel nach Norden am Bärstein vorbei ist teilweise sehr steil. Dann empfiehlt sich besser der Anstiegsweg vom ersten Tag als Rückweg vom Plattenbödeli.

Weitere Infos und Links

http://www.plattenboedeli.ch/

 

http://www.pflanzenbestimmung.de/site/

http://www.iwoe.de/cmarq/pflanzen.html

http://pflanzen.org/pflanzenbestimmung/index.htm

http://www.2pflanzenfreunde.de/

http://www.gerhard.nitter.de/

http://www.natur-lexikon.com/

http://www.blumeninschwaben.de/index.htm

http://www.guenther-blaich.de/pflcl.php?par=vi&fm=pflfamla

http://www.naturspaziergang.de/

http://www.flogaus-faust.de/index.htm

http://www.floraweb.de/

Start

Parkplatz in Brülisau (925 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'752'639E 1'240'381N
DD
47.296648, 9.456920
GMS
47°17'47.9"N 9°27'24.9"E
UTM
32T 534544 5238231
w3w 
///jetzt.erfolg.kehren
Auf Karte anzeigen

Ziel

Parkplatz

Wegbeschreibung

1. Tag, Aufstieg: Brüslisau - Berggasthaus Plattenbödeli

Aufstieg 375 hm, Abstieg 0 hm, Strecke 3,3 km, Zeit 1:30 h

Vom Parkplatz in Brülisau folgt man der Fahrstraße vorbei an Baschenheimat bis Pfannenstiel. Links und rechts der Straße freut man sich über Blumenwiesen und alte Bauernhäuser. Ab Pfannenstiel geht es über einen Forstweg hoch zum Berggasthaus Plattenbödeli. Wer mag und Zeit hat, kann noch einen kurzen Ausflug hinunter zum Sämtisersee machen und die Blumen am Ufer sowie die Spiegelungen der Landschaft im See genießen.

2. Tag, Rundwanderung: Berggasthaus Plattenbödeli - Stauberen - Saxerlücke - Berggasthaus Bollenwees - Berggasthaus Plattenbödeli

Aufstieg 835 hm, Abstieg  835 hm, Strecke 10,3 km, Zeit 4:45 h

Man folgt wieder dem Weg hinunter zum Sämtisersee, geht an seinem Nordufer entlang nach Westen und biegt kurz nach dem See an einem Wegweiser zum Berggasthaus Staubern in südlicher Richtung ab. Nach der Überquerung des Sämtiserbaches beginnt der Anstieg, erst durch Wald und dann steil im oft freien Grasgelände bis hoch zum Grat. Nach kurzer Zeit wird das Berggasthaus Staubern erreicht, zu dem aus dem Rheintal die Staubernbahn hochführt. Nordseitig um die Stauberenkanzel herum verläuft der weitere Weg etwas unterhalb des Grates durch steiles Wiesengelände. Nachdem man den Hochhus passiert hat, geht es etwas abwärts bis zur Saxerlücke. Auf dem gesamten Wegstück oben im Gratbereich wechseln sich spektakuläre Tiefblicke mit der gerade im Frühsommer unglaublichen Fülle an seltenen Blumen ab. Von der Saxerlücke steigt man steil bergab zum Berggasthof Bollenwees. Ein kurzer Abstecher zum daneben gelegenen Fälensee lohnt in jedem Fall. Danach führt der weitere Abstieg in nördlicher Richtung an Kletterfelsen vorbei in das Tal des Sämtiserbaches. Auf breitem Forstweg läuft man zurück zum Berggasthaus Plattenbödeli. Speziell für diesen Tag ist die Zeitangabe für jeden Fotografen mehr als irreführend. Hier kann man getrost zwei Stunden dazu addieren, sofern man seiner Leidenschaft nachgeht.

3. Tag, Abstieg: Berggasthaus Plattenbödeli - Alp Sigel - Brülisau

Aufstieg 365 hm, Abstieg 740 hm, Strecke 4,8 km, Zeit 2:45 h

Gleich hinter dem Berggasthaus Plattenbödeli steigt man weitgehend in einer Waldschneiße steil hoch zur Alp Sigel. Der Almrücken wird in nördlicher Richtung überquert, bis man die Kante des Steilabsturzes erreicht. Der Tiefblick nach Brülisau und ins Appenzeller Land ist grandios. Man passiert ein Weidegatter und beginnt den steilen Abstieg hinunter zum Bärstein in engen Serpentinen. Zuletzt flacher werdend geht der Pfad weiter in Richtung Norden bis zu einer Abzweigung bei etwa 1.100 hm. Dort biegt ein Weg nach rechts ab und man folgt ihm durch Sumpfwiesen in östlicher Richtung bis bald danach der Ausgangsort Brülisau wieder erreicht wird.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Der Zielort - Brülisau, Kastenbahn - ist mittels Zug und Bus erreichbar.

http://reiseauskunft.bahn.de/bin/query.exe/d

Anfahrt

Von Deutschland kommend fährt man die A 96 bis Lindau, in Österreich auf der A 14 an Bregenz vorbei bis zur Ausfahrt 27 bei Mäder (Vignette!). Ab da geht es auf Landstraßen hinüber in die Schweiz bis Altstätten und weiter auf der Straße 448 an Appenzell vorbei über Hirschberg und Weißbad nach Brülisau.

Parken

Das Fahrzeug kann auf dem Parkplatz der Seilbahn zum Hohen Kasten in Brülisau abgestellt werden.

Koordinaten

SwissGrid
2'752'639E 1'240'381N
DD
47.296648, 9.456920
GMS
47°17'47.9"N 9°27'24.9"E
UTM
32T 534544 5238231
w3w 
///jetzt.erfolg.kehren
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Topographische Landeskarte der Schweiz - swisstopo, 1 : 50.000, Blatt 5014, St. Gallen - Appenzell

Topographische Landeskarte der Schweiz - swisstopo, 1 : 25.000, Blatt 1115, Säntis

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Dem Wetter angemessene Sommerausrüstung, feste, knöchelhohe Bergstiefel, Wanderstecken, Biwaksack, Getränk, Brotzeit, Sonnenbrille.

Und: Eine (Spiegelreflex-) Kamera mit Wechselobjektiven / Makro-Objektiv sowie ein Stativ mit Kugelkopf. Es lohnt sich - auch bei schlechterem und feuchtem Wetter. Dann benötigt man zusätzlich einen Bergschirm und ein achtsames Hantieren mit der Fotoausrüstung.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
19 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
1.580 hm
Abstieg
1.580 hm
Höchster Punkt
1.803 hm
Tiefster Punkt
907 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 2 Wegpunkte
  • 2 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.