Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Fluchtkogel und Weißseespitze von der Vernagthütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Fluchtkogel und Weißseespitze von der Vernagthütte

Skitour · Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Seitenmoräne des Guslarferners ab Vernagthütte
    / Seitenmoräne des Guslarferners ab Vernagthütte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am Moränenrücken
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Guslarferner und Oberes Guslarjoch links
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Steilstufe des Guslarferners
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / unter dem Oberen Guslarjoch
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Guslarjoch und Weißkugel hinter dem Gepatschferner
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / im Oberen Guslarjoch
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Südflanke des Fluchtkogels
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / felsige Dahmannspitze und dahinter rechts Weißseespitze aus der Südflanke des Fluchtkogels
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelhang des Fluchtkogels
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Kesselwandferner und Gepatschferner vom Fluchtkogel
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abfahrt Gipfelflanke
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Über den Kesselwandferner zum Brandenburger Haus an der Dahmannspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Brandenburger Haus
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gepatschferner mit Gipfelrücken der Weißseespitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / arktische Weite
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / die Weißseespitze nähert sich
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / breiter Gipfelrücken
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelhang
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Weißseespitze, am Horizont die Ortlergruppe
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abfahrt Weißseespitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zinne am oberen Gepatschferner
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Brandenburger Haus und Fluchtkogel, rechts davon das Obere Guslarjoch
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Guslarfernerabfahrt
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 3600 3400 3200 3000 2800 2600 2400 20 15 10 5 km
Der Fluchtkogel gehört zu den klassischen Skihochtouren um die Vernagthütte. Die Verlängerung der Tour über den oberen Gepatschferner zur Weißseespitze ist eine sehr lange, flache Gletscherwanderung und daher nichts für den abfahrtsbetonten, sondern eher für den landschaftsfaszinierten, ausdauernden Tourengeher.
mittel
Strecke 22,6 km
9:00 h
1.400 hm
1.400 hm

Zur Vernagthütte gelangt man von Vent (Rofenhöfe) über die Hänge des Plateibergs ums Vernagtegg herum (klassischer Hüttenanstieg) oder von Mittelberg mithilfe der Pitztaler Bergbahnen über das Mittelbergjoch und Brochkogeljoch via Vernagtferner abfahrend.

Die 800 HM Skitour auf den Fluchtkogel ist abwechslungsreich, aber bei fehlendem Tagesgang der Lawinen als Tagestour von der Vernagthütte etwas kurz. Daher bieten sich jenseits des Kesselwandferners einige zusätzliche Verlängerungsziele an. Dies wären die drei Hintereisspitzen, die Zinne, die Hochvernaglwand und die am weitesten entfernte Weißseespitze, die über einen sehr breiten, sanft ansteigenden und spaltenarmen Gletscherrücken erreicht wird.

Autorentipp

Ein interessanter Rückweg von der Vernagthütte zum Ausgangspunkt Mittelberg bietet sich über das Taschachjoch, den Urkundsattel und den Sexegertenferner an.
Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 11.07.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Weißseespitze, 3.518 m
Tiefster Punkt
Vernagthütte, 2.755 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Vernagthütte

Sicherheitshinweise

Alle Gefahren einer Gletscherbegehung sind zu beachten.

Weitere Infos und Links

Vernagthüttee: http://www.wieshof.at/vernagt/; https://www.alpenverein.at/huetten/?huette_nr=0648

Start

Vernagthütte (2.755 m)
Koordinaten:
DD
46.853617, 10.823883
GMS
46°51'13.0"N 10°49'26.0"E
UTM
32T 639038 5190512
w3w 
///kopien.deckte.würdevoll

Ziel

Weißseespitze

Wegbeschreibung

Wir wandern am Winterraum der Hütte vorbei in die Mulde der Seitenmoräne des Guslarferners. Wir steigen in ihr steil hinauf oder queren an geeigneter Stelle  auf den First der Moräne nach links und folgen ihm auf schmalem Pfad aufwärts. Dieser First endet an der felsigen Südflanke der Hintergraslspitze. Kurz davor quert man in die steile Flanke der Moräne hinein und folgt ihr fast eben um eine Felskante herum in eine Abflachung. Nun kann beliebig auf das untere Becken des Guslarferners hinuntergerutscht werden. Das Becken wird flach westwärts durchquert und die folgende breite Steilstufe ins obere Gletscherbecken überwunden. Bald wird es wieder steiler, wir nähern uns dem Oberen Guslarjoch. Vom Joch wenden wir nach rechts und überwinden den steilen Südhang des Fluchtkogels. Die Flanke flacht etwas ab, es geht gerade nordwärts zum Gipfelkreuz hinauf.

Abfahrt über die steile Südflanke auf die obere Ebene des Kesselwandferners. Wir steuern in leichtem Gefälle das Kesselwandjoch links unter dem Brandenburger Haus an. Nun gelangen wir in leicht welligem Auf und Ab auf den oberen, sehr flachen Gepatschferner. Spätestens in der Senke rechts der Zinne muss aufgefellt werden. In einem sehr weiten Rechtsbogen folgen wir dem kaum erkennbaren, breiten Gletscherrücken. Die Steigung ist mäßig. Bald erblicken wir Felsformationen, die wir links umgehen. Nach einer Abflachung erreichen wir die große Gipfelkuppe der Weißseespitze, am Horizont ist das Gipfelkreuz gerade erkennbar. Wir peilen es an. Die letzten felsigen Meter zum Gipfelkreuz werden zu Fuß überwunden. Der höchste Punkt befindet sich etwas östlich im Zentrum der flachen Gipfelkuppe.

Abfellen. Wir fahren in mäßigem Gefälle nahe der Aufstiegsspur in die Senke links der Zinne ab, fellen auf und queren im sanften Auf und Ab zum Kesselwandjoch zurück. Das Obere Guslarjoch rechts des Fluchtkogels wird angepeilt. Der Kesselwandferner wird gequert, dann zuletzt etwas steiler im Rechtsbogen das Obere Guslarjoch erreicht. Abfellen. Wir fahren zuerst recht steil in den Guslarferner ein und folgen dem Gletscher im weiten Rechtsbogen bis an sein unteres Ende. Im flachen Guslartal können wir in die anfängliche, steile Seitenmoräne hineinqueren, um ohne Endanstieg zur Vernagthütte zu gelangen. Einfacher ist es, das flache Tal weiter bis knapp vor die Brücke abzufahren, wo wir auf die Aufstiegsspur von Vent gelangen. Auffellen und im flacheren Moränenauslauf in einer angedeuteten Mulde knapp 200 HM am Hauptweg zur Vernagthütte aufsteigen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der ÖBB von Innsbruck oder Vorarlberg zum Bahnhof Imst-Pitztal. Mit dem Regionalbus 4204 bzw. Skibus Gelbe Linie bis Mittelberg.

Anfahrt

Auf der Inntalautobahn A12 bis Abfahrt Imst / Pitztal. Den Wegweisern ins Pitztal folgen und auf der Pitztalstraße bis nach Mittelberg fahren.

oder:

Auf der Inntalautobahn A12 bis Abfahrt Haiming / Ötztal. Den Wegweisern ins Ötztal folgen und auf der Ötztalstraße B186 bis hinter Sölden fahren, dann rechts nach Vent abbiegen. In Vent rechts am Güterweg zum Parkplatz der Vernagthütte bei Rofen.

Parken

Parkplatz der Pitztaler Gletscherbahnen in Mittelberg.

Gebührenpflichtige Parkplätze bei den Rofenhöfen von Vent.

Koordinaten

DD
46.853617, 10.823883
GMS
46°51'13.0"N 10°49'26.0"E
UTM
32T 639038 5190512
w3w 
///kopien.deckte.würdevoll
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap

ÖK50 Blatt 172 und 173 oder 2103

AV-Karte Ötztaler Alpen Weißkugel

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

komplette Skihochtourenausrüstung.

Grundausrüstung für Skitouren

  • Skihelm
  • Sportbrille
  • Sonnenbrille
  • 2 paar Handschuhe: leicht, atmungsaktiv und winddicht für den Anstieg, normale Skihandschuhe zur Abfahrt
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Leichte wasser- und winddichte Skijacke
  • Zusätzliche warme Jacke
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Leichte wasser- und winddichte Skitourenhose
  • 20-28 Liter (Touren-)Rucksack
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Tourenskischuhe
  • Tourenbindung passend zum Skischuh
  • Felle passend zum Tourenski
  • Ski
  • (Teleskop-)Skistöcke
  • Lawinenausrüstung: LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel
  • Harscheisen
  • Rettungsausrüstung für die Gletscherspaltenbergung
  • Hochtourengurt
  • Leichter Eispickel
  • Hochtouren-geeignetes Seil
  • Lawinenairbag-Rucksack
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
22,6 km
Dauer
9:00 h
Aufstieg
1.400 hm
Abstieg
1.400 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Hin und zurück aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Skihochtour freies Gelände
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.