Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Floß-Expedition auf dem Koyukuk River durch die Wildnis von Alaska
Tour hierher planen Tour kopieren
Kanuempfohlene Tour

Floß-Expedition auf dem Koyukuk River durch die Wildnis von Alaska

· 7 Bewertungen · Kanu · Vereinigte Staaten von Amerika
Profilbild von Reiner Drewe
Verantwortlich für diesen Inhalt
Reiner Drewe
  • Floßfahrer auf Koyukuk River in Alaska
    / Floßfahrer auf Koyukuk River in Alaska
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / Beginn der Tour in den Bergen der Brooks Range
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / Cliffs an der Koyukuk Middle Fork
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / Die ersten 100 km gehts nur per Kanu
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • /
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / Totholz schwimmt am besten. Brennt aber auch gut (hinten Rauchsäule der Waldbrände)
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / Waldbrand direkt hinter dem Floßbau-Camp
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / massiver Waldbrand
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / Waldbrände erreichen den Fluss
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / Transport der Baumstämme von Ufer zu Ufer
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / Zusammenbau der einzelnen Baumstämme
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • /
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • /
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • /
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / fertiges Floß
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / Geisterort der Goldrauschzeit
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / fangfrischer Lachs
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / Lagerfeuer auf dem Floß
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / Mitternachtssonne über Alaska
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / Rollin down the river
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / gestrandet auf Untiefe
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / stundenlanger Kampf um das Floß in tiefes Wasser zu zerren
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / Räucherlachs in Allakaket
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • /
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / Caribou Mountains
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • /
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / Bärenalarm
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / Wolf
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / In den Koyukuk Flats
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • /
    Foto: Reiner Drewe, Community
  • / Blick über die Koyukuk Flats
    Foto: Reiner Drewe, Community
m 300 200 100 600 500 400 300 200 100 km
Eine waschechte Wildnistour in Alaska mit selbstgebautem Baumfloß von der Brooks Range bis in die Koyukuk Flats.
schwer
Strecke 608,2 km
99:00 h
1 hm
280 hm
319 hm
45 hm

Nach einigen Monaten der Planung, brachen wir Ende Juni 2004 zu dieser Reise in den Norden Alaskas auf. Wir ließen uns in Coldfoot an der einzigen Straße, die in den Norden führt, absetzen.

Die ersten Tage ging es mit einem aufblasbaren Kanu flussabwärts, bis der Fluss genügend Wasser führte und große Bäume an den Ufern wuchsen.

Hier fällten wir Bäume und bauten das Floß. Wegen starker Waldbränden, die immer näher rückten, ließen wir das halbfertige Floß zurück und flohen in die erste Siedlung am Fluss namens Bettles. Zwei Tage später konnten wir wieder zurück in unser Floßbau-Camp und beendeten die Arbeiten am Floß.

Nun zogen wir lautlos mehrere Wochen den Fluß hinab. Bären und Wölfe gehörten zu unserer häufigsten Gesellschaft und Biber fraßen Teile des Flosses auf. Am Ende überließen wir das Floß dem Koyukuk und flogen mit einem Buschflieger zurück in die Zivilisation.

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Coldfoot, 319 m
Tiefster Punkt
Huslia, 45 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Auf dieser Tour werden in großen Abständen lediglich drei Siedlungen passiert (Bettles, Allakaket, Hughes). Diese Siedlungen haben keinen Anschluss an eine Straße und sind nur per Buschflieger erreichbar. Zwischen den Siedlungen gibt es pure Wildnis und Tiere, die noch nie Menschen gesehen haben und somit teils gefährlich neugierig sind.

Start

Coldfoot (309 m)
Koordinaten:
DD
67.257246, -150.202117
GMS
67°15'26.1"N 150°12'07.6"W
UTM
05W 620670 7462775
w3w 

Ziel

Huslia

Wegbeschreibung

Folgende Orte liegen am Koyukuk River:
Coldfoot - Bettles - Allakaket - Hughes - Huslia

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Dalton Highway ist die einzige Straße in den Norden Alaskas und in die Brooks Range. Auf dem Dalton Highway gibt es Shuttledienste, die von Fairbanks bis nach Pruedhoe Bay zur Eismeerküste fahren. Unterwegs kann man sich in einer der wenigen Siedlungen oder auch an einem beliebigen Punkt aussetzen lassen.

Die kleinen Siedlungen entlang des Koyukuk River sind hingegen ausschließlich per Buschflieger erreichbar. Straßen gibt es nicht.

Anfahrt

Von Fairbanks nach Norden auf dem Dalton Highway bis Coldfoot.

Koordinaten

DD
67.257246, -150.202117
GMS
67°15'26.1"N 150°12'07.6"W
UTM
05W 620670 7462775
w3w 
///entfacht.länderspiel.orgelprospekt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

"Shadows on the Koyukuk: An Alaskan Native's Life Along the River" Dieses biografische Buch gibt eindrucksvolle Einblicke in das ursprüngliche Leben der Natives aus einer Zeit als der Einfluß des weißen Mannes im Norden Alaskas noch kaum vorhanden war, dann aber innerhalb eines Menschenlebens viel veränderte.

Ausrüstung

  • komplette Nordland-Ausrüstung für widrige Wetterverhältnisse
  • Abwehrspray gegen Bären sollte immer griffbereit sein
  • ausreichend Nahrungsmittel für mehrere Wochen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(7)
Wolfgang Leupert
03.03.2021 · Community
Herzliche Grüße an die Floßbauer und Fahrer von anno 2004 von Dorothee und Wolfgang (damals 60 Jahre alt). Wir sind uns dreimal begegnet, als wir zur gleichen Zeit mit einem Falt-Canadier von Wiseman nach Hughes unterwegs waren. Das erste Mal trafen wir uns an der Floßbaustelle vor Bettles und das zweite Mal 1-2 Tage vor Hughes. Damals habt Ihr an unseren kleinen Camp angelegt und wir haben Erlebnisse ausgetauscht. Die letzte Begegnung hatten wir in Hughes, wo wir unsere Tour beendeten. Ja, der Koyukuk ist eine Flussreise wert. Es muss ja nicht in jedem Fall ein Floß sein. Besonders die Kochstelle auf dem Floß hat uns freilich sehr gefallen. Wer die Natur und die Einsamkeit und lange Touren liebt, ist dort richtig. Bären, Elche und Wölfe waren allesamt sehr friedlich. Gesundheit und auch mal wieder erlebnisreiche Flusstouren wünschen wir allen!
mehr zeigen
Gemacht am 03.03.2021
Biniam Yohannes
palmieri Giovanni 
12.12.2016 · Community
Top aventure!!! Bravo et superbe!
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
608,2 km
Dauer
99:00 h
Aufstieg
1 hm
Abstieg
280 hm
Höchster Punkt
319 hm
Tiefster Punkt
45 hm
Etappentour geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.