Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Finailspitze (3514m) von Vent über Ötzi-Fundstelle
Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtour empfohlene Tour

Finailspitze (3514m) von Vent über Ötzi-Fundstelle

Hochtour · Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Wiesbaden Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die Martin-Busch-Hütte
    / Die Martin-Busch-Hütte
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Im Kar auf dem Weg zur Similaunhütte kann die Orientierung bei Nebel trotz Markierungen schwierig werden.
    Foto: Paul Krämer, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Aufstieg zur Similaunhütte
    Foto: Markus Mühler, OASE AlpinCenter e. K.
  • /
    Foto: Nikolaus Niederkofler, alpenvereinaktiv.com
  • / Drahtseilversicherte Passage auf dem Weg zur Ötzi-Fundstelle.
    Foto: Paul Krämer, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Der Obelisk auf dem Tisenjoch steht nicht am genauen Eismann-Fundort
    Foto: Ingram Haase, DAV Sektion Berlin
  • / Auf deutsch (im Bild), italienisch, englisch und französisch - das Wort "Ötzi" wird vermieden
    Foto: Ingram Haase, DAV Sektion Berlin
  • / Schmaler Gipfel der Finailspitze
    Foto: Paul Krämer, DAV Sektion Wiesbaden
  • / Finailspitze mit Hochjochferner vom Rofental aus. Links der Nord-Ost-Grat, der vom Hauslabjoch zum Gipfel führt.
    Foto: Paul Krämer, DAV Sektion Wiesbaden
m 4000 3500 3000 2500 2000 1500 16 14 12 10 8 6 4 2 km Obelisk zur Eismann-Fundstelle Finailspitze, 3514m Martin-Busch-Hütte
Anspruchsvolle Bergtour vorbei an der Ötzi-Fundstelle auf einen der hohen Ötztaler 3000er.
schwer
Strecke 17,7 km
9:00 h
1.750 hm
600 hm

Durch den Besuch der Ötzi-Fundstelle sowie die Besteigung der weithin als eindrucksvolle Felspyramide erkennbaren Finailspitze wird der Auftakt einer Zweitages-Tour gleich schon zu einer eigenständigen hochalpinen Unternehmung. Der Aufstieg zur Similaunhütte erfordert neben einer guten Kondition bei normalen Verhältnissen keine größeren Schwierigkeiten. Achtung: Bei Nebel hatten schon einige (erfahrene!) Gruppen Orientierungsschwierigkeiten im Aufstieg zur Hütte.

Der Übergang zur Ötzi-Fundstelle ist teils ausgesetzt aber an den entscheidenden Stellen drahtseilversichert. Bei Neuschnee kann der Übergang spürbar heikler werden.

Die Besteigung der Finailspitze über den Nord-Ost-Grat erfordert hochalpine Erfahrung (Kletterstellen bis II) und belohnt mit einer herrlichen Aussicht auf die hohen 3000er der Ötztaler Alpen sowie auf die Alpen Südseite.

Autorentipp

Es empfiehlt sich frühzeitig auf der Similaunhütte zu reservieren, weil sie oft schnell ausgebucht ist.
Profilbild von Paul Krämer
Autor
Paul Krämer 
Aktualisierung: 12.12.2018
Schwierigkeit
II, PD- schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Finailspitze, 3.514 m
Tiefster Punkt
Vent, 1.900 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Martin-Busch-Hütte
Similaunhütte

Sicherheitshinweise

Bei Nebel schwierige Orientierung beim Anstieg zur Similaunhütte.

Übergang zur Ötzi-Fundstelle und weiter zur Finailspitze im Sommer normal (fast) schneefrei. In dieser Höhe ist aber Neuschnee immer möglich und das kann hier zu erheblichen Schwierigkeiten führen.

Start

Vent (1.895 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Similaunhütte

Wegbeschreibung

Vom Bergsteigerdorf Vent aus startet die Tour auf breitem Fahrweg durch das Niedertal Richtung Martin-Busch-Hütte. Dem markierten Wanderweg Richtung Similaunhütte weiter folgen. Der Weg führt zunächst durch Wiesen und dann recht bald durchs steinige Kar immer langsam ansteigend am Bach entlang. Der letzte Anstieg zur Similaunhütte wird dann etwas steiler. Bei Nebel teils schwierige Orientierung. An der Similaunhütte können Übernachtungssachen abgelegt werden und der weitere Weg mit leichtem Gepäck angetreten werden.

Mit etwas Kraxelei (teils Drahtseilversichert und etwas ausgesetzt) geht es nun zur Ötzi-Fundstelle. Ein etwa 4 Meter hoher Obelisk markiert die Stelle, an welcher der Mann aus dem Eis 1991 gefunden wurde.

Von der Ötzi-Fundstelle weiter dem Pfad bis ins Hauslabjoch folgen. Hier kann ein Rucksackdepot eingerichtet werden. Nun geht es immer am Grat, teils ausgesetzt und mit etwas Kletterei (Stellen II) bis zum Gipfel empor. Der schmale Gipfel eröffnet den Blick auf die hohen 3000er der Ötztaler Alpen sowie auf die Alpen Südseite.

Wem die Tour zu lang wird, der kann problemlos an der Similaunhütte oder der Ötzi-Fundstelle warten bzw zur Hütte zurückkehren. So lässt sich die Tour leicht den konditionellen und technischen Fähigkeiten anpassen. Wer allerdings genügend Kraft hat und an der Ötzi-Fundstelle noch nicht an seine Grenzen gekommen ist, der sollte sich den Gipfelanstieg nicht entgehen lassen!

Abstieg wieder über das Hauslabjoch und die Ötzi-Fundstelle zurück zur privat bewirtschafteten Similaunhütte. Nach einer Übernachtung auf gut 3000m Höhe geht es am nächsten Tag weiter zum Similaun!

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Fernverkehr bis Ötztal Bahnhof. Von hier aus mit den Bussen 8352 oder 4914 Richtung Obergurgl bis Zwieselstein Gh Neue Post und hier umsteigen in Bus 8400 Richtung Vent. Von Ötztal Bahnhof ca 1,5h.

Anfahrt

Von Innsbruck A12 (mautpflichtig) Richtung Bregenz bis Ausfahrt 123 Ötztal Bundesstraße/Ötztal Str.

Oder mautfrei B171 folgen. An Ötztal Bahnhof Beschilderung B186 Ötztal folgen.

Hierher auch über Fernpass B189 bis Imst und B171 Richtung Innsbruck.

B186 Richtung Ötztal/Haiming über Längenfeld und Sölden bis Zwieselstein folgen. In Zwieselstein beim Hinweisschild rechts Richtung Vent auf die Venter Landstraße abbiegen und der Straße bis Vent folgen.

Parken

Gebührenpflichtige Parkplätze gibt es am Ortseingang oder am Wildspitz Sessellift.

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Feste Bergstiefel, Wetterschutz, Handschuhe, Mütze, Regenjacke,...

Seil nicht notwendig.

Helm empfehlenswert.

Basic Equipment for Alpine Routes

  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • 35-45 Liter Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Wasser- und winddichte Bergtourenbekleidung, ggf. Gamaschen
  • Wasser- und winddichte Handschuhe mit Fleece-Innenhandschuh
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Teleskopstöcke
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Bergschuhe der Kategorien C oder D
  • Klettergurt
  • Kletterhelm
  • Eispickel mit Schaufel
  • Steigeisen mit Antistollplatten (entsprechend der Route und passend zu den Bergschuhen)
  • Einfachseil
  • Halbseile
  • Zwillingsseile
  • Friend/Cam 0
  • Friend/Cam 0.1
  • Friend/Cam offset 0.1-0.2
  • Friend/Cam 0.2
  • Friend/Cam offset 0.2-0.3
  • Friend/Cam 0.3
  • Friend/Cam offset 0.3-0.4
  • Friend/Cam 0.4
  • Friend/Cam offset 0.4-0.5
  • Friend/Cam 0.5
  • Friend/Cam offset 0.5-0.75
  • Friend/Cam 1
  • Friend/Cam 2
  • Friend/Cam 3
  • Friend/Cam 4
  • Friend/Cam 5
  • Friend/Cam 6
  • Friend/Cam 7
  • Friend/Cam 8
  • Satz Klemmkeile
  • Doppelter Satz Klemmkeile
  • Kleine Klemmkeile
  • Mittlere Klemmkeile
  • Große Klemmkeile
  • Klemmkeilentferner
  • Tricam(s)
  • Ball-Nut(s)
  • Gipsy(s)
  • Hexentric(s)
  • Seilklemme(n) wie die Petzl Micro Traxion
  • Seilrolle(n) wie der Petzl TiBloc
  • Schlaghaken und Hammer
  • Satz Eisschrauben
  • Kurze Eissschrauben
  • Mittlere Eisschrauben
  • Lange Eisschrauben
  • Eissanduhrfädler
  • 2 Materialkarabiner (z.B. Ice Clipper, Caritools)
  • Expressschlingen
  • Steigklemme

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Diese Ausrüstungsliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient nur als Anregung, was eingepackt werden sollte.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
II, PD- schwer
Strecke
17,7 km
Dauer
9:00 h
Aufstieg
1.750 hm
Abstieg
600 hm
Etappentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Gipfel-Tour Grat

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.