Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Feuerwagen / Carros de foc
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Feuerwagen / Carros de foc

· 2 Bewertungen · Bergtour · Spanien
Verantwortlich für diesen Inhalt
Katalonien Tourismus Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Foto: Lluís Carro / Agència Catalana de Turisme, Catalan Tourist Board
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 60 50 40 30 20 10 km

Sie durchqueren das pyrenäische Hochgebirge in einem Rundweg, der die Schutzhütten im Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici verbindet. Die Strecke kann in 5 bis 7 Tagen zurückgelegt werden.

schwer
Strecke 62,6 km
29:09 h
4.459 hm
4.459 hm
2.745 hm
1.894 hm

Es handelt sich um eine 63km lange Wanderung zwischen Höhen von 1800 und 2800m, wobei insgesamt 4850 Höhenmeter zu bewältigen sind. Die Route verläuft überwiegend auf gut begehbaren Bergwegen. Vom Schwierigkeitsgrad her ist sie für Personen in gutem körperlichen Zustand geeignet, die regelmäßig (ca. 10-12mal im Jahr) längere Wanderungen unternehmen. Bis Mitte Juli können Teile der Wege noch schneebedeckt sein. Bitte informieren Sie sich über mögliche Restschneefelder.

Profilbild von Catalan Tourist Board
Autor
Catalan Tourist Board 
Aktualisierung: 29.11.2022
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.745 m
Tiefster Punkt
1.894 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Bis Mitte Juli können Teile der Wege noch schneebedeckt sein. Bitte informieren Sie sich über mögliche Restschneefelder.

Weitere Infos und Links

Katalonien Tourismus

Katalanisches Fremdenverkehrsamt für Zentral Europa
Palmengartenstr. 6
D-60325 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 7422 4873
info.act.de@gencat.cat
www.catalunya.com

www.katalonien-tourismus.de

 

Carros de foc

Tel: +34 973 640 698
www.carrosdefoc.com

Start

Schutzhütte Restanca (2.009 m)
Koordinaten:
DD
42.634646, 0.854742
GMS
42°38'04.7"N 0°51'17.1"E
UTM
31T 324107 4722475
w3w 
///abgewandelte.ansiedlungen.blütenblätter
Auf Karte anzeigen

Ziel

Schutzhütte Restanca

Wegbeschreibung

Die Route Carros de Foc führt durch den Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici, den einzigen Nationalpark Kataloniens. Die überwiegend alpine Landschaft bietet wunderschöne Eindrücke durch ihre vielfältige Flora und Fauna. Es gibt um die 200 Gletscherseen und zahlreiche Bäche. Insgesamt handelt es sich um eine Route mit 9 Etappen: Schutzhütte Restanca - Schutzhütte j. Ventosa i Calvell - Schutzhütte Estany Llong - Schutzhütte Colomina - Schutzhütte J.M. Blanc - Schutzhütte Ernest Mallafré - Schutzhütte Amitges - Schutzhütte Saboredo - Schutzhütte Colomèrs II - Schutzhütte Restanca.

Auf dieser Route werden Sie die berühmten romanischen Kirchen im Vall de Boí sehen können, die im Jahr 2000 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden.

Als Übernachtungsmöglichkeiten zwischen den einzelnen Etappen gibt es Berghütten, die über Restaurant und Bar, Schlafsäle und einen Frühstücksraum verfügen. Teilweise gibt es auch Warmwasserduschen, Bettwäsche usw.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
42.634646, 0.854742
GMS
42°38'04.7"N 0°51'17.1"E
UTM
31T 324107 4722475
w3w 
///abgewandelte.ansiedlungen.blütenblätter
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,5
(2)
s lis
23.02.2022 · Community
Anbei ein Erfahrungsbericht, da es generell schwierig ist über diese absilut wunderbare Tour infos auf Deutsch zu finden. Anmerkung: Wir waren im Corona Sommer 2021 unterwegs, weshalb die Bettenanzahl überall reduziert war. Generell: Man kann von außerhalb gut zusteigen, von "Viehla" zb. zur Restanca Hütte, von Boi gut zur Estany Long oder zur Ventosa i Cavalli Hütte, von Espot zur Amitges Hütte. So kann man zb die gefährlichste Etappe Ventosa- Estany auch mit einer Übernachtung in Boi umgehen. Wir haben das letztendlich nicht gemacht, da wir es schlichtweg nicht wussten und es in Estany long keine Bettenkapazität gab. Wir sind von Barcelona mit dem Bus nach Viehla gefahren, eine Nacht geschlafen und dann los. Von Viehla aus ging es über Restanca zur Colomeres Hütte, von dort über Saboredo nach Amitges, von Amitges über Ernest Mallafre nach Josep M. Blanc ( 1x sehr steiler Hang mit losem Geröll), von dort nach Colomina (sehr entspannt) und dann über Estany Long nach Boi ( auch entspannt, da die letzten km vom Parkplatz des Nationalparkes mit einem Sammeltaxi möglich sind). Das Essen war bis auf das Frühstück in Colomeres gut und reichlich, die Aussicht ist der Wahnsinn. Von Bekannten habe ich auch gehört, dass es, wenn man den RUndweg macht, auch die Möglichkeit gibt, Gepäck im Hotel einzulagern. Die Wanderung ist ein absoluter Traum!
mehr zeigen
Daniel Schär
01.10.2017 · Community
Karsten hat absolut recht. Die Etappe mit dem Contraix-Pass ist über grosse Teile T4. Bei Regen oder gar bei Schnee erachte ich die lange Kraxelei/Kletterei in den Granitblöcken als heikel. Geübte Berggänger mittleren Alters können die angegebenen Zeiten getrost mit dem Faktor 1.5 multiplizieren. Das hilft insbesondere bei Saison-Ende, wenn einzelne Hütten geschlossen sind!
mehr zeigen
Karsten Seliger
Eine tolle Tour - aber einige Dinge sind anzumerken: - insbesondere auf der Etappe vom Ref. Ventosa zum Ref. Estany de Llong sind relativ schwierige Passagen im Blockgelände zu absolvieren - Kategorie T3 bis T4 nach der SAC-Skala. Der in der Beschreibung zitierte "normale Wanderer" ist hier überfordert. Auch der finale Anstieg im Schutt / Geröll zum Übergang ist nicht mehr Wandergelände - die anderen Etappen sind zwar leichter, beinhalten aber auch immer wieder kürzere Abschnitte im Schwierigkeitsgrad T3 - die Zeitangaben auf den Wegweisern sind extrem knapp bemessen (und teilweise selbst für ambitionierte Tourengeher nicht erreichbar, schon gar nicht in einer Gruppe) - insgesamt vermittelt die Tourenbeschreibung m.E. einen zu leichten Eindruck
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
62,6 km
Dauer
29:09 h
Aufstieg
4.459 hm
Abstieg
4.459 hm
Höchster Punkt
2.745 hm
Tiefster Punkt
1.894 hm
Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Gipfel-Tour Heilklima

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 1 Wegpunkte
  • 1 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.