Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Feuerkogel (1.592 m) von Ebensee über den Kalvarienberg
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtourempfohlene Tour

Feuerkogel (1.592 m) von Ebensee über den Kalvarienberg

Bergtour · Traunsee· geöffnet
LogoÖAV Sektion Schwanenstadt
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Schwanenstadt Verifizierter Partner 
  • Der Ort Ebensee mit dem Feuerkogel dahinter.
    / Der Ort Ebensee mit dem Feuerkogel dahinter.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Nachdem eine kleine Brücke überquert wurde, biegen wir rechts zum Kalvarienberg ab.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Die Stiege, die zum Kalvarienberg führt.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Die Sage vom Katzenwolferl.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Die obere der beiden Wegkreuzungen. Wir halten uns immer links am Rücken.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Immer entlang eines Waldrückens.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Aussichtspunkt "Hohe Rast".
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Die Talstation des Gsoll-Liftes.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Das letzte Stück führt - wenig erquicklich - teilweise auf der Schipiste.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
m 1500 1000 500 10 8 6 4 2 km Ebensee Landungsplatz Bahnhaltestelle
Der traditionelle Fußweg auf den Hausberg der Gemeinde Ebensee führt vom Ortskern über den Kalvarienberg und das "Gsoll" zum aussichtsreichen, höchsten Punkt (von den Einheimischen im Salzkammergut-Dialekt "da Sått‘l" genannt).
geöffnet
mittel
Strecke 10,5 km
4:00 h
1.240 hm
100 hm
1.592 hm
426 hm
Die technisch unschwierige Wanderung beginnt beim Bahnhof Ebensee-Landungsplatz, führt ein kurzes Stück durch den Ort, dann über zahlreiche Stufen auf den Kalvarienberg und zu zwei Wegkreuzungen. Man bleibt immer auf einem bewaldeten Rücken, quert etwas weiter oben zum Aussichtspunkt "Hohe Rast" (980 m) und gelangt zur Talstation des Gsoll-Liftes. Eine Pistenkehre wird abgekürzt, dann geht es wieder ein längeres Stück durch Mischwald, bis man endgültig im Pistenbereich angekommen ist. Ab hier mal auf der Schipiste, mal diese abkürzend zur Kranabethhütte (1.530 m) und in gleicher Manier hinauf zur Bergstation der Feuerkogel-Seilbahn.

Autorentipp

Wie bei Seilbahnbergen üblich herrscht am Feuerkogel-Plateau viel Betrieb, aber auf den verschiedenen Anstiegen geht es fast immer sehr ruhig zu. Da am Feuerkogel jeder kleine, noch so unbedeutende Hügel einen Namen trägt, bietet sich für Gipfelsammler ein Füllhorn an "Gipfelsiegen" an.
Profilbild von Gerhard Greifeneder
Autor
Gerhard Greifeneder 
Aktualisierung: 04.08.2019
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
1.592 m
Tiefster Punkt
426 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Die objektiven Gefahren am Feuerkogel sind äußerst gering. Nach Regenfällen können gegebenenfalls die Steige rutschig sein.

Weitere Infos und Links

Die Tourenbeschreibung ist so angelegt, dass man vom Bahnhof zu Fuß über den Kalvarienberg auf den Feuerkogel steigt, dann die Seilbahn für die Talfahrt benutzt, um dann den beschilderten Wanderweg über den Kalvarienberg zum Bahnhof zu nutzen. Natürlich kann man auch auf der Anstiegsroute wieder absteigen.

ACHTUNG:   Ebensee hat zwei Bahnhöfe. Diese Bergtour beginnt am Bahnhof Ebensee-Landungsplatz.

Die Beschilderung dieser Tour durch den Wege- und Verschönerungsverein mit den üblichen gelben Pfeilen ist ausgezeichnet.

Start

Bahnhof Ebensee-Landungsplatz (426 m)
Koordinaten:
DD
47.812487, 13.774481
GMS
47°48'45.0"N 13°46'28.1"E
UTM
33T 408251 5296186
w3w 
///braunbär.sonst.nebel

Ziel

Bahnhof Ebensee-Landungsplatz

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Ebensee-Landungsplatz gehen wir am Rathaus links oder rechts vorbei, überqueren den Langbathbach auf einer Brücke und biegen gleich danach rechts ab. Die Schilder weisen hinauf zum Kalvarienberg, den man über zahlreiche Steinstufen erreicht. Noch ein kurzer Stück in dieser Manier weiter auf einen Sattel (Wegkreuzung). Ab hier folgen wir einem bewaldeten Rücken in vielen Kehren aufwärts, bis dieser auf ca. 810 m Seehöhe verlassen wird und in steter Querung rechts aufwärts zuerst der Aussichtspunkt "Hohe Rast" (980 m) und wenig später die Talstation des Gsoll-Liftes erreicht wird.

Die unterste Schipistenkehre wird abgekürzt, wir gelangen auf einen breiten Sattel (Sitzbänke zum Rasten, hier treffen wir auch auf die offiziell erlaubte MTB-Strecke), durchqueren dann erneut ein Waldstück und kommen nun endgültig in den Schipistenbereich. Nun teilweise auf der Schipiste oder diese auf Steigen abkürzend zur Kranabethhütte (1.530 m).

Von hier das letzte, kurze Stück auf der Schipiste (z.T. sogar asphaltiert!) zur Bergstation des Feuerkogels (1.592 m). Eine Reihe von Gasthäusern bietet hier Verpflegung für Ausflügler und Bergwanderer.

Nach der Talfahrt mit der Seilbahn folgen wir der exzellenten Beschilderung über Asphalt- und Schotterstraßen hinauf zur vorhin genannten Wegkreuzung und ab hier auf bereits bekanntem Wege abwärts zum Bahnhof Ebensee-Landungsplatz.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bei dieser Tour bietet sich die Anreise per Bahn an. Die Bahnlinie Attnang-Puchheim - Stainach-Irdning (Salzkammergutbahn) bringt den Wanderer direkt zum Ausgangspunkt. Stündliche Verbindungen in beide Richtungen.

Anfahrt

Wer mit dem PKW anreist, fährt z.B. ab der Autobahnabfahrt Laakirchen-West (Steyrermühl) nach Gmunden und immer auf der Salzkammergut-Bundesstraße nach Ebensee. Auch aus den anderen Richtungen ist Ebensee straßenmäßig gut zu erreichen.

Parken

Kostenlose Parkmöglichkeiten vor dem Rathaus.

Koordinaten

DD
47.812487, 13.774481
GMS
47°48'45.0"N 13°46'28.1"E
UTM
33T 408251 5296186
w3w 
///braunbär.sonst.nebel
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Wanderführer "Salzkammergut Ost" (Franz Hauleitner)
ISBN 978-3-7633-4384-3

Kartenempfehlungen des Autors

Freytag&Berndt  WK5503  (Traunsee - Gmunden - Ebensee - Höllengebirge - Traunstein 1 : 35 000)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Übliche Bergwanderausrüstung ist ausreichend. Feste Bergschuhe werden schon empfohlen (steiniger Untergrund).

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,5 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
1.240 hm
Abstieg
100 hm
Höchster Punkt
1.592 hm
Tiefster Punkt
426 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich botanische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.