Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Felsklippen und Wasserlauf
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Felsklippen und Wasserlauf

· 1 Bewertung · Wanderung · Hunsrück
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
Karte / Felsklippen und Wasserlauf
m 500 400 300 200 100 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Forellenzuchtanlage Wolf Schultheißermühle Kleine Rabenlei Mohrenmühle Ruine Waldeck Gastemühle
Zur erlebnisreichen Wanderung durch das Baybachtal bietet sich das auf den Hunsrückhöhen gelegene Dorf Gondershausen als Ausgangspunkt an.
schwer
Strecke 21 km
6:00 h
471 hm
814 hm
Bald schon taucht man in den Wald ein und folgt ab der  Schultheißermühle dem Verlauf des Baybachs. Immer enger wird das Tal, und der Wanderer erlebt spektakuläre Felsklippen sowie atemberaubend schöne Pfadpassagen. Bei der Roskerbrücke liegt der schönste Talabschnitt hinter uns, und wir können zwischen der Streckenvariante bis Burgen und der Rundvariante zurück nach Gondershausen wählen.

Autorentipp

Alternativ als Rundweg (21,7 km , 6 Std. 15 Min.) möglich.

 

Einkehr / Übernachtung: Gondershausen, Schmausemühle, Forellenhof, Burgen

Sehenswürdigkeiten: Burg Waldeck

 

Profilbild von Outdooractive Administrator
Autor
Outdooractive Administrator
Aktualisierung: 21.02.2014
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
419 m
Tiefster Punkt
76 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Tour verlangt im Kernstück des Baybachtals v.a. bei Nässe Trittsicherheit.

Weitere Infos und Links

Tourist-Info Emmelshausen, Rhein-Mosel-Str. 45, 56281 Emmelshausen, Tel. 06747/93 22-0, Fax -22, info@das-zap.de, www.rhein-mosel-dreieck.de

Start

Wanderparkplatz „Auf der Steinreich“, Gondershausen (418 m)
Koordinaten:
DD
50.159074, 7.507444
GMS
50°09'32.7"N 7°30'26.8"E
UTM
32U 393388 5557383
w3w 
///pinsel.modernisieren.engen

Wegbeschreibung

Wir starten am Wanderparkplatz „Auf der Steinreich“ (1) wenig außerhalb von Gondershausen an der Str. nach Emmelshausen. Dem Hunsrückhöhenweg folgend, kommen wir bei der Schultheißermühle (2) ins eigentliche Baybachtal. Nun wandern wir auf Waldwegen zunächst noch etwas oberhalb des Baybachs Richtung Mosel. Wir passieren einen alten Stollen, bald verengt sich das Tal, und unser Weg wandelt sich zum Pfad. Die Route führt uns mit stetigem Auf und Ab durch den abwechslungsreichen Wald, ehemalige Mühlenanwesen liegen am Weg. Richtig spektakulär wird es in der „Kleinen Rabenley“ (3), wo steile Felsen das Tal begrenzen, der Baybach in Wirbeln zu Tal strömt, Efeu und Farn der Szenerie ein wildromantisches Flair verleihen. Auf Schritt und Tritt folgt unser Pfad den zahlreichen Windungen des Baybaches und unweit der „Barretersley“ helfen die ersten Seilsicherungen über zum Teil rutschige Felsen. Nach gut 8 km erreichen wir dann die Schmausemühle (4), die uns zur Einkehr lädt. Kaum sind wir wieder unterwegs, können wir neben dem Weg alte Schieferstollen bewundern. Hier verlässt uns der Hunsrückhöhenweg und wir wandern auf schmalem Pfad weiter durch das Tal. Wieder sind felsige Passagen mit Hilfe von Sicherungsseilen zu überwinden, ein Spaß für große und kleine Wanderer. Vom Tal geht es danach stramm bergan Richtung Burg Waldeck, allerdings biegt der Baybachweg (5) noch vor Erreichen der Burg wieder zurück ins Tal. Wenig später erreichen wir die Roskerbrücke (6), wo der schönste Teil des Baybachtals hinter uns liegt und wir uns entscheiden müssen, ob wir weiter nach Burgen wandern (um dort z.B. den Bus nach Emmelshausen zu nehmen), oder die Rundvariante wählen. Wer dem Baybach treu bleibt, wird zunehmend auf breiten, befestigten Wegen, vorbei an Gasten-, Franzen- und Mohrenmühle (7) zur L205 an der Forellenzucht (8) laufen. Nach einem kurzen Stück auf der Str. setzt sich der Baybachweg dann links des Baches talauswärts fort, passiert einen Rastplatz und erreicht kurz nach einem Restaurant Burgen. Nach insgesamt 21 km steht man am Ufer der Mosel (9). Wer den Rundweg bevorzugt, hält sich an der Roskerbrücke rechts und folgt dem Lokalweg 18 bergan durch den lichten Wald. An der Wegkreuzung mit Lokalweg 19 schwenkt man nach re und wandert zu einer kleinen Hütte. Von hier erreicht man per Stichweg eine nahe Aussicht (10). Zurück an der Hütte folgt man Weg 19 zum Waldrand, wendet sich dort nach re und gelangt zum Haus Hubertus (11). Ab hier leitet Lokalweg 24 uns nach Gondershausen, von wo wir zurück zum Startpunkt (1) wandern, den wir nach insgesamt 21,7 km erreichen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis Koblenz, mit der Buslinie 621 bis Emmelshausen und weiter mit der Linie 626 bis Gondershausen Oberdorf zum Einstieg. Schneller geht es, wenn Sie bis Boppard mit der Bahn fahren und in die RB nach Emmelshausen einsteigen. Vom Bahnhof dann die Buslinie 626 bis Gondershausen. Zurück gibt es ab Burgen Marktplatz eine Wanderbuslinie (Mai-Okt), die um 18:05 Uhr nach Emmelshausen zurückfährt

(www.rhein-mosel-dreieck.de). Außerhalb dieser Zeit mit der Buslinie 301 nach Koblenz und entweder mit der Bahn weiter oder mit der Linie 621 bzw. 620 nach Emmelshausen. Ab Brodenbach kann man an Wochenenden auch den ALT-Bus 626 (Anmeldung am Vortag bis 12.00 Uhr unter 06747/93220 nötig) nutzen. Wochentags fährt hier die Linie 621 ganz normal (Infos: www.vrminfo.de, www.bahn.de).

 

Anfahrt

Gondershausen erreicht man über die L 206 in Emmelshausen (Abf. von der A61)

Parken

Wanderparkplatz „Auf der Steinreich“, Gondershausen

 

Koordinaten

DD
50.159074, 7.507444
GMS
50°09'32.7"N 7°30'26.8"E
UTM
32U 393388 5557383
w3w 
///pinsel.modernisieren.engen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Siehe "Weitere Infos"

Kartenempfehlungen des Autors

Die Mosel von Bernkastel-Kues bis Koblenz, 1:50.000, Landesamt f. Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz, ISBN 3-89637-299-8, € 7,50 Hunsrück: Region Kastellaun und Emmelshausen, 1:25.000, Pietruska Verlag, ISBN 3-934895-13-1, € 6,50

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist daher dringend zu empfehlen. Wanderstöcke sind hilfreich.

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
21 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
471 hm
Abstieg
814 hm
Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.