Start Touren Felskarspitze von Zederhaus
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Skitour

Felskarspitze von Zederhaus

· 2 Bewertungen · Skitour · Radstädter Tauern
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Sankt Pölten Verifizierter Partner 
  • Hütte am Eingang zur "Hölle"
    / Hütte am Eingang zur "Hölle"
    Foto: Herbert Dazinger, ÖAV Sektion Sankt Pölten
  • Nach der Hütte
    / Nach der Hütte
    Foto: Herbert Dazinger, ÖAV Sektion Sankt Pölten
  • In der Hölle
    / In der Hölle
    Foto: Herbert Dazinger, ÖAV Sektion Sankt Pölten
  • Im hinteren Teil der Hölle
    / Im hinteren Teil der Hölle
    Foto: Herbert Dazinger, ÖAV Sektion Sankt Pölten
  • Aufstieg nach links zum Sattel
    / Aufstieg nach links zum Sattel
    Foto: Herbert Dazinger, ÖAV Sektion Sankt Pölten
  • /
    Foto: Herbert Dazinger, ÖAV Sektion Sankt Pölten
  • /
    Foto: Herbert Dazinger, ÖAV Sektion Sankt Pölten
  • / Letzte Spitzkehren vor dem Sattel
    Foto: Herbert Dazinger, ÖAV Sektion Sankt Pölten
  • / Am Sattel unterhalb des Gipfels (Skidepot)
    Foto: Herbert Dazinger, Edith Haiderer
  • / Weg vom Skidepot zum Gipfel
    Foto: Herbert Dazinger, Edith Haiderer
  • / Letze Meter zum Gipfel
    Foto: Herbert Dazinger, ÖAV Sektion Sankt Pölten
  • / Am Gipfel, im Hintergrund das Weißeck
    Foto: Herbert Dazinger, ÖAV Sektion Sankt Pölten
  • / Abfahrt vom Skidepot
    Foto: Herbert Dazinger, Edith Haiderer
  • / Blick vom Gipfel zu den Rinnen westlich davon
    Foto: Herbert Dazinger, Edith Haiderer
  • / Abfahrt durch die erste Rinne westlich des Gipfels
    Foto: Herbert Dazinger, ÖAV Sektion Sankt Pölten
  • / Hänge oberhalb der Gspandlalm
    Foto: Herbert Dazinger, ÖAV Sektion Sankt Pölten
1500 1800 2100 2400 2700 3000 m km 1 2 3 4 5 6

Landschaftlich sehr schöne Skitour mit mehreren Abfahrtsvarianten im oberen Teil.
mittel
6,8 km
4:00 h
1150 hm
1150 hm
Wegführung im unteren Teil über Wiesen, Wege, und lichten Wald und weiter oben durch die sehr eindrucksvolle Felsengasse "in der Hölle". An deren Ende steil links hinauf auf die Felskarspitze.
outdooractive.com User
Autor
Herbert Dazinger 
Aktualisierung: 23.03.2015

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Felskarspitze, 2506 m
Tiefster Punkt
Zederhaus-Wald, 1350 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Ausrüstung

Sicherheitsausrüstung: LVS, Sonde, Schaufel, Mobiltelefon

Tagesausrüstung: Tagesrucksack ev. mit Jause, da kein bewirtschafteter Einkehrpunkt unterwegs vorhanden ist.

Start

Zederhaus-Wald (1343 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.181550, 13.437320
UTM
33T 381600 5226523

Ziel

Zederhaus-Wald

Wegbeschreibung

Vom dem Parkplatz parallel zur Autobahn bis zu einem Forsthaus. Vor oder nach diesem nach links hinauf abbiegen und weiter über lichte Flächen und Wege bis zur Gspandlalm. Dann über den bewaldeten Rücken durch immer lichter werdenden Wald bis das Gelände merklich flacher wird man auf einmal die Felsengasse "in der Hölle" vor einem sieht. Hier befindet sich auch eine sehr kleine Hütte (Rastplatz) ab der es relativ flach zwischen den Felsen weitergeht. Eingerahmt von spitzen Zacken links und der Felsmauer des Weißecks rechts gelangt man in den steiler werdenden hinteren Teil dieses Kessels wo man mögliche Abfahrtsvarianten gut einsehen kann.

Der Felskessel öffnet sich nach links und gibt die Wegführung bis unterhalb des Sattels der Felskarspitze vor. Am Sattel mögliches Skidepot (falls man von hier aus abfahren will) oder ca. 100 m unschwieriger Aufstieg auf den Gipfel mit Ski (angeschnallt oder tragend, je nach Verhältnissen) wenn man in die dahinter liegenden Rinnen einfahren will. 

Die Abfahrt folgt im Wesentlichen der Aufstiegsspur. 

 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Salzburg oder St.Michael im Lungau kommend mit dem Bus bis Zederhaus-Ortsmitte (www.oebb.at). Von dort mit Taxi zum Ortsteil Wald.

Anfahrt

Von der Tauernautobahn A10 von Norden oder Süden kommend Abfahrt Zederhaus und der Zederhauser Landesstraße L212 nach Nordwesten bis Zederhaus-Wald folgen.

Parken

Man parkt unmittelbar vor der scharfen Rechtskurve, welche die Straße über die Autobahn führt beim Beginn des Weges in das Riedingtal (direkt daneben befindet sich das Tauerntunnel-Südportal), ca. 1340 m.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

4,0
(2)
Sascha Winkler 
Schöne und abwechslungsreiche Skitour. Wir hatten das Glück dass von fast ganz oben, mit Ausnahme des Gipfelhanges wo viel Triebschnee eingeblasen war, bis ins Tal der feinste Pulver zum Abfahren vorhanden war. Da lachten unsere Herzen.
mehr zeigen
Gemacht am 20.01.2019
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,8 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
1150 hm
Abstieg
1150 hm
Streckentour aussichtsreich
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.