Start Touren Felix' Fischerpfad - Etappe 9: Vila do Bispo > Sagres
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Felix' Fischerpfad - Etappe 9: Vila do Bispo > Sagres

· 1 Bewertung · Wanderung · Portugal
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Felix Fischer
Karte / Felix' Fischerpfad - Etappe 9: Vila do Bispo > Sagres
0 200 400 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20

An diesem Tag erreichen Sie den südwestlichsten Zipfel Europas, einen magischen Ort, wo das Echo der Pilger- und Seefahrerstimmen zu hören ist. Monumentale Klippen, atemberaubende Panoramen über die Küste und, im Herbst, ein selten guter Schauplatz für das Naturphänomen Vogelzug.
schwer
21,1 km
7:00 h
83 hm
152 hm

Auf dieser Etappe eröffnen die über 100 Meter hohen Klippen einzigartige Perspektiven. Sagres lockt Ornithologen und Vogelbeobachter, um das herbstliche Schauspiel von über 300 Zugvogelarten und heimischen Seevögeln zu beobachten, die sich in Schwärmen von oft mehr als 5.000 Tieren sammeln. Es erscheinen Zwergadler, Schwarzmilane, W espenbussarde, Schlangenadler , Rotmilane, Rötelfalken, Baumfalken, Eleonorenfalken, Schwarzstörche und verschiedene Arten von Geiern. Seltener zeigen sich der Spanische Kaiseradler und der Steinadler. Auch lassen sich dann einige Seevögel wie Sturmtaucher , Sturmschwalben, Basstölpel, Raubmöwen und Seeschwalben gut beobachten.

Selbst hoch über den Klippen spielt die Vegetation immer noch die Hauptrolle. Die Route durchquert das Schutzgebiet Reserva Biogenética de Sagres, wegen seltener Pflanzen auf kalkhaltigem Boden ein Paradies für Botaniker. Es gibt hier weltweit einmalige Arten und sogar solche, die man für ausgestorben hielt und die hier wieder auftauchten. Die Macchie besteht vorwiegend aus Ginster, Heidekraut, Disteln, lusitanischer Steinsame, Rosmarin, Veilchen, Thymian und Hyazinthen. Jetzt sind Sie fast am Ende der Rota Vicentina angelangt, aber zuvor kommen Sie durch Vale Santo. Über Jahrhunderte war dieser Hof eine Herberge für die Pilger, die den Heiligen Vinzenz verehrten. Höhepunkt ihrer Pilgerreise war der Besuch des Klosters, an dessen ehemaligem Standort sich heute der Leuchtturm des Cabo de S. Vicente befindet.

Quelle: http://de.rotavicentina.com/route-vila-do-bispo-cabo-de-s-vicente-91.html

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Höchster Punkt
148 m
Tiefster Punkt
14 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Mit Ausnahme der Wegstrecke kurz vor Ankunft am Leuchtturm, werden Sie keine Gelegenheit zur Verpflegung haben. Nehmen Sie unbedingt Wasser (mindestens 1,5 l) und genügend Verpflegung mit.

Ausrüstung

  • Wasser (mindestens 1,5 l)
  • genügend Verpflegung

Weitere Infos und Links

Beschließen Sie diese Etappe am Meer entlang

Nutzen Sie den Rundweg "Praia do Telheiro, um die Ankunft am Cabo de S. Vicente voll und ganz auszukosten. Zwischen Ponta Ruiva und dem Pedra das Gaivotas wurde der Wanderweg mit dem Zertifikat "Leading Quality Trails - Best of Europe" ausgezeichnet. Die Etappe bis Cabo de S. Vicente bleibt im Ganzen 14 km.

Cabo de S. Vicente > Sagres - 6 km

Vom Leuchtturm aus bis zur Kleinstadt Sagres sind es 6 km. Sparen Sie sich ein bisschen Energie auf, um die leichte Strecke auf der Landstraße zurückzulegen. Alternativ können Sie sich auch ein Taxi rufen.

Starker Wind

Dies ist eine besonders windige Region. Es empfiehlt sich, die Strecke in Nord-Süd-Richtung zurückzulegen, da die Wahrscheinlichkeit Rückenwind zu haben, so höher ist.

Start

Vila do Bispo (93 m)
Koordinaten:
Geographisch
37.083000, -8.909474
UTM
29S 508045 4104083

Ziel

Sagres

Wegbeschreibung

Am Restaurant Eira do Mel nehmen Sie die linke Straße und folgen ihr bis zum Forsthaus, Casa do Guarda Florestal. Verbunden mit einem kleinen Umweg können Sie es besichtigen. Weiter geradeaus werden Sie an ein Umspannwerk kommen, direkt vor der Kreuzung mit dem Wegweiser Torre de Aspa. Der Bewuchs zeigt deutlich den Einfluss starker Winde. In der Vegetation gibt es kaum noch Sträucher, vielmehr dominieren die Kriechgewächse. Biegen Sie links ab und wandern weiter nach Süden. Der Weg rechts führt auf einem Umweg von 1500 m zum Aussichtspunkt Torre de Aspa, der höchsten Stelle der gesamten Vicentina- Küste . An diesem Ort wurde eine Nelke, Silene rothmaleri, entdeckt. Sie galt als ausgestorben und ist im äußersten Südwesten Portugals endemisch. Den Ausblick auf die Strände Castelejo und Cordoama muss man sich einfach gönnen!

Nur einen Kilometer weiter lädt ein Umweg dazu ein, den Aussichtspunkt Ponta Ruiva zu besuchen. Kurz darauf gelangt man na den Ausgangspunkt des letzten Fischerpfads, dem Wanderweg Strand Telheiro. Für eine anspruchsvollere, etwas steinige, aber auch unvergessliche Ankunft am Cabo S. Vicente sollten Sie diesen Alternativweg nehmen. Ansonsten erreichen Sie ein tiefer liegendes, von Viehweiden beherrschtes Gebiet. Seine Bezeichnung, Vale Santo, leitet sich von dem ehemaligen Brauch der Pilger und Gläubigen her, deren Pilgerschaft hier ihr Ende oder ihren Anfang nahm. Ab diesem Punkt vereint sich die Rota Vicentina mit einem anderen Fernwanderweg, der Grande Rota Via Algarviana und folgt der Landstraße mit mehreren Aussichtspunkten an den Klippen bis zum Cabo S. Vicente, dem magischen und mythischen Ort, an dem diese Fernwanderung entlang einer der bemerkenswertesten Küsten Europas endet.

Quelle: http://de.rotavicentina.com/route-vila-do-bispo-cabo-de-s-vicente-91.html

Zum Schluss nehmen Sie die Landstraße nach Sagres.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

5,0
(1)
Hans Knobloch
06.11.2017 · Community
Hallo Felix, die Tour ist sehr gut ausgearbeitet. Ich habe die Infos der 'Rota Vicentina - Webseite' schon ein paar Jahre beobachtet und sie für diesen September für 5 Personen geplant und organisiert. Ende letzten Jahres habe ich die Karte und den Wanderführer gekauft und mußte ihn nun garnicht mitschleppen, da alle Infos in der Outdoor-Tour drin waren. Angaben stimmen soweit. Nur die Letzte Etappe würde ich nicht als schwer bezeichen, nur als weit und das letzte Stück vom Kap bis nach Sagres als öde - aber es gibt keine Alternative, denn der Bus Kap-Sagres fährt schon um 12:00Uhr. Ein Tipp für alle: Unterkünfte vorbuchen!!! in etlichen Orten waren alle Unterkünfte ausgebucht !! es haben einige Wanderer in den Dünen schlafen müssen!! Die Orte für die Übernachtung sind teilweise sehr klein und es gibt eventuell dann nur eine Jugendherberge und das wars. Ansonsten kann ich die Route nur empfehlen, sie ist traumhaft schön. Wer noch Infos haben möchte, ich habe eine Excel mit Links zu den Unterkünften und auch Bilder in der Dropbox - meine email-Adresse: hans.knobloch@gmx.de. Gruß Hans https://www.dropbox.com/sh/gpduuys4rdbeqih/AADIUNg1M9a3TwNPPnQpPfVfa?dl=0
mehr zeigen
Gemacht am 01.09.2017
Don Ernesto
10.10.2017 · Community
Teil der Tour in Gegenrichtung gemacht. Start am Cabo de Sao Vicente, die Küstenvariante entlang und später auf dem klassischen Weg nach Vila do Bispo. (Die Halbtagestour passte noch gut für den Anreisetag.) Die Küste ist spektakulär und zu empfehlen. Später geht es dann durchs Hinterland.
mehr zeigen
Gemacht am 02.10.2017
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
21,1 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
83 hm
Abstieg
152 hm
Etappentour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.