Start Touren Felix' Fischerpfad - Etappe 7: Arrifana > Carrapateira
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Felix' Fischerpfad - Etappe 7: Arrifana > Carrapateira

Wanderung
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Felix Fischer
Karte / Felix' Fischerpfad - Etappe 7: Arrifana > Carrapateira
0 150 300 450 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22

Hoch aus dem Wasser ragt der Fels Pedra da Agulha, der vom Strand Canal aus zu sehen ist. Dieser und der Strand Vale Figueiras, wie auch eine Berg-Tal-Sequenz zeigen, wie rau und unzugänglich diese Küstenregion sein kann. Kurz vor dem Ziel, bietet ein Gipfel den Ausblick auf ein charakteristisches Strand-Szenarium dieser Küste: auf Dünen und Flussmündung, diesmal des Strands Bordeira.
schwer
23,9 km
7:00 h
416 hm
441 hm

Das Nebeneinander von Bergen und Meer, fast unberührte Natur und vereinzelt ein Mensch sind ganz typisch für diese eindrucksvolle Etappe. Ja, mehr noch, sie stellt sozusagen die Synthese der Rota Vicentina dar: das Meer, das sich kraftvoll über die Klippen oder ruhige Sandstrände ergießt, farbenfrohe und aromatische Macchie, Fauna in einer seltenen Artenvielfalt, beschauliche Korkeichenwälder, wilde Olivenbäume und portugiesische Eichen (Quercus faginea), kultivierte Flussebenen, die Nachts von Wildschweinen und Dachsen aufgesucht werden, farbenprächtige Blumen und Insekten im Frühling, Pilze und Wildkräuter im Herbst, meditative Orte am Meer, auf den Klippen, im geschützten Wald oder auf einem Hügel. Es lohnt sich auch, länger am Strand Canal und im Dorf Bordeira zu verweilen.

Große Flächen dieser Etappe sind mit Macchie bedeckt, vor allem mit Zistrosen und Mastixsträuchern (Pistacia lentiscus, auch Wilde Pistazie genannt), an dessen Früchten sich samenfressende Vögel laben. Na den felsigen, vom Meer umtosten Stränden finden sich zahlreiche Kieselsteine, die vom steten Wellenschlag schön rund und glatt geformt sind. Sie stammen als Bruch von den dunklen Klippen und sind häufig mit feinen weißen Quarzstreifen, zum Teil erstaunlich geometrisch, durchzogen. W eiter im Hinterland, zwischen Kiefernschonungen und Eukalyptusplantagen, wachsen Korkeichen und Erdbeerbäume auf lehmigen Böden. Vieh grast auf Weideland und schließlich kündigen Gemüsegärten die Nähe einer Siedlung an. Nach dem Dorf Bordeira weitet sich der Blick auf das malerische Tal gleichen Namens und den Fluss mit seiner Mündung in den Fluss Carrapateira.

Quelle: http://de.rotavicentina.com/route-arrifana-carrapateira-89.html

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Höchster Punkt
158 m
Tiefster Punkt
3 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Beim Abstieg zum Strand Canal müssen Sie besonders vorsichtig sein. Wanderstöcke sind sehr empfehlenswert. Die Etappe ist lang und Verpflegung gibt es praktisch erst fast am Ziel, bei km 18,8 im Dorf Bordeira. Versorgen Sie sich in Arrifana und nehmen sie Wasser (mindestens 1,5 l) sowie ausreichend Verpflegung mit.

Quelle: http://de.rotavicentina.com/route-arrifana-carrapateira-89.html

Ausrüstung

  • Wasser (mindestens 1,5 l)
  • ausreichend Verpflegung

Weitere Infos und Links

Verpflegung unterwegs

Bei km 18,8 im Dorf Bordeira.

Wandern Sie auf einer Fischerpfad-Etappe

Der 10 km- Rundweg Pontal da Carrapateira beginnt und endet im Dorf. Bleiben Sie noch einen zweiten Tag. Nehmen Sie diese traumhafte Gegend intensiver in sich auf.

Quelle: http://de.rotavicentina.com/route-arrifana-carrapateira-89.html

Start

Arrifana (48 m)
Koordinaten:
Geographisch
37.295532, -8.865699
UTM
29S 511903 4127666

Ziel

Carrapateira

Wegbeschreibung

Nach dem Parkplatz oberhalb vom Strand Arrifana, folgen Sie der Landstraße Richtung Aljezur. Nach einem Kilometer biegen Sie rechts in einen Feldweg. Sie wandern nun durch wilde Macchie zwischen Atlantik, Berg und T al. An der T - Kreuzung wo ein Schild links nach Aljezur weist, wandern Sie geradeaus weiter und wenden sich erst am nächsten Abzweig nach links. Nun geht es bergab zum Strand Canal und gibt einen atemberaubenden Blick über die südliche Küstenlinie und die nahe gelegenen Strände Canal und Vale Figueiras frei. Der zweispurige Erdweg wechselt zum Ende des Abstiegs in einen Trampelpfad. Sie durchqueren einen Bach und wandern, den Strand Canal hinter sich lassend, weiter auf einen ansteigenden Feldweg. Oben angelangt führt die Route durch einen Eukalyptuswald und, nach einer langen geraden Strecke, nehmen Sie an einer Kreuzung den Feldweg nach rechts.

Sie kommen durch die Siedlung Monte Novo. Nach einem Hof mit Koppel und eingezäuntem Weideland biegen Sie links ab und folgen dem Wanderweg in stetem Auf und Ab, bis Sie die Nationalstraße EN 268 kreuzen. Wandern Sie weiter geradeaus auf dem nun asphaltierten Weg, vorbei an einzelnen Häusern und einem Schrotthändler. Der Weg wechselt von Asphalt wieder in Erde. Sie werden den Fluss Bordeira kreuzen. W enden Sie sich nach rechts. Ihr W eg führt nun parallel zur Landstraße ins gleichnamige Dorf. Im Ort gehen Sie an der Kapelle vorbei und steigen die gepflasterte Straße hinauf. Am Ortsausgang geht es weiter bergauf. Oben angelangt spüren Sie das Meer. Zweimal durchqueren Sie den Fluss Aguçadeira. Genießen Sie vom höchsten Punkt – Cerro da Cunca – aus den Panoramablick auf das zum Strand Bordeira auslaufende Tal. Der Weg führt Sie dort hinab bis zur Landstraße. Wandern Sie auf dieser nach links bis zum Dorf Carrapateira.

Quelle: http://de.rotavicentina.com/route-arrifana-carrapateira-89.html

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Hans Knobloch
06.11.2017 · Community
Gesamtkommentar Etappe 9 wir haben am Tag vorher den ausgeschilderten Zusatzschlenker an der Küste entlang gemacht - lohnt sich
mehr zeigen
Gemacht am 07.09.2017
Don Ernesto
10.10.2017 · Community
Tour in Gegenrichtung (Carrapateira nach Arrifana) gemacht. Langer, trockener Weg durch das Hinterland. Es geht abwechslungsreich durch Wald, heideähnlichem Gelände und Buschland, durch Täler und über Berge. Einkehrmöglichkeiten in Bordeiro und nochmals irgendwo bei Monte Novo. Jetzt im warmen, sonnigen Oktober bedeutet das eine "Durststrecke". Mindestens 1l Wasser sollte jeder dabei haben.
mehr zeigen
Gemacht am 04.10.2017
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
23,9 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
416 hm
Abstieg
441 hm
Etappentour aussichtsreich botanische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.