Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Feldberger Seenlandschaft (Mecklenburg): Schreiadler und Hans Fallada
Tour hierher planen Tour kopieren
Radfahren

Feldberger Seenlandschaft (Mecklenburg): Schreiadler und Hans Fallada

Radfahren · Mecklenburgische Seenplatte
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Vom Ufer des Haussees bietet sich der schönste Blick auf den erstmals 1256 erwähnten Marktflecken Feldberg.
    Vom Ufer des Haussees bietet sich der schönste Blick auf den erstmals 1256 erwähnten Marktflecken Feldberg.
    Foto: Outdooractive Redaktion
m 200 150 100 20 15 10 5 km Findlingsgarten Ruhestätte des … Fallada Kirche NSG Feldberger Hütte Haussee
Uns erwartet ein entspannter Ausflug in die abwechslungsreiche Feldberger Seenlandschaft. Steilhänge, Badestellen, Buchenwälder, Schreiadler und ein Besuch der inneren Emigrationsstätte von Hans Fallada gehören zu den vielfältigen Highlights der Tour.
leicht
Strecke 24,7 km
1:45 h
266 hm
267 hm
139 hm
84 hm
Wir beginnen unsere Tour zwischen dem Kurpark und dem Wiesenpark (1) von Feldberg. Letzterer lässt sich auf einem eigens gebauten Holzsteg am besten erkunden - zu entdecken gibt es dabei die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt unterschiedlich bewirtschafteter Flächen. Anfang Juni sehen wir das Breitblättrige Knabenkraut, eine sehr hübsche, geschützte Orchideenart. Leicht bergan radeln wir am Kurpark, der direkt am Haussee (2) liegt, vorbei, am Kreisverkehr schräg links und passieren die Jugendherberge von Feldberg. Nun folgen wir kurz der Straße nach rechts und fahren sogleich halb rechts neben der Waldpension und Restaurant Stieglitzenkrug entlang. In kurviger Fahrt geht es oberhalb der steilen Uferböschung nach Feldberger Hütte und in einer Spitzkehre an den See Breiter Luzin. Der dortige Lichtenberger Badestrand ist einer von mehreren Stränden auf unserer Tour. Wir sind nun im Naturschutzgebiet Feldberger Hütte (3), eine von der Eiszeit geprägte Landschaft mit hohen Buchenwäldern. Hier fühlen sich Schreiadler, Kranich und Specht pudelwohl, in den kleinen Feuchtgebieten finden sich außerdem Knoblauchkröten sowie Teich- und Kammmolche, eine streng geschützte Art. Es geht weiter durch die eiszeitliche Endmoräne, der wir das ständige Auf und Ab verdanken, am Seeufer entlang. Dabei treffen wir auf eine Straße und folgen dieser nach rechts durch Tornowhof. Statt der schattigen Wälder umgeben uns auf dem Weg nach Wittenhagen saftige Felder und Wiesen. Spätestens jetzt macht die Feldberger Seenlandschaft ihrem Namen alle Ehre: links schimmern der Zansen sowie der kleinere Scharteisensee durch die Bäume, rechts zieht sich der Schmale Luzin wie ein langes Band in südliche Richtung. Ebendiese behalten wir bei, wenn wir durch Hullerbusch fahren und nach einer kurzen Abfahrt die südlichste Spitze des Schmalen Luzins passieren - links befindet sich der Carwitzer See. Wenig später radeln wir durch Carwitz, in dem Hans Fallada seine innere Emigration während der Nazidiktatur verbrachte. Das Hans-Fallada-Museum (4) mit dem Fallada-Archiv gibt über diese Zeit und seine weiteren Schaffensperioden gewissenhaft Auskunft - auf dem Friedhof liegt die Begräbnisstätte des Schriftstellers. In Carwitz sind darüber hinaus eine Holländermühle sowie eine hübsche kleine Kirche aus Fachwerk zu sehen. Am Kreisverkehr biegen wir links ab und wenden uns vor dem Findlingsgarten (5) nach rechts. Parallel zu den Steilhängen des Schmalen Luzin geht es nach Neuhof und hier rechts ab. Schließlich erreichen wir Feldberg, pedalieren geradeaus durch den Kreisverkehr und halten uns hinter der Straßenkreuzung links zur Kirche (4), eine neuromanische Backsteinbasilika. Wir fahren noch ein kurzes Stück auf der ufernahen Straße des Haussees und gelangen so an den Ausgangspunkt unserer Tour zurück.
Profilbild von Matthias Stiel
Autor
Matthias Stiel
Aktualisierung: 24.02.2014
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
139 m
Tiefster Punkt
84 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Start

Kurpark Feldberg (Mecklenburg) (87 m)
Koordinaten:
DD
53.336420, 13.431450
GMS
53°20'11.1"N 13°25'53.2"E
UTM
33U 395557 5910842
w3w 
///spiele.energien.endlos
Auf Karte anzeigen

Wegbeschreibung

Feldberg - Feldberger Hütte - Tornowhof - Wittenhagen - Hullerbusch - Carwitz - Neuhof - Feldberg

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug zum Hauptbahnhof Neustrelitz, weiter mit dem Bus nach Feldberg

Anfahrt

A11 bis Ausfahrt 8 Pfingstberg, weiter auf der L24 in Richtung Gerswalde bis Boitzenburg und auf Landesstraßen nach Feldberg

Parken

Begrenzte Parkmöglichkeiten am Kurpark Feldberg

Koordinaten

DD
53.336420, 13.431450
GMS
53°20'11.1"N 13°25'53.2"E
UTM
33U 395557 5910842
w3w 
///spiele.energien.endlos
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Peter Meißner
17.08.2015 · Community
Eine sehr schöne Tour durch eine meiner Lieblingslandschaften mit hohem landschaftlichen Reiz. Unterwegs immer wieder Möglichkeiten, ein erfrischendes Bad zu nehmen, dazu Kultur, schöne Einkehrmöglichkeiten und das Ganze bei einem Traumwetter. Danke für diese Empfehlung.
mehr zeigen
Gemacht am 15.08.2015

Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
24,7 km
Dauer
1:45 h
Aufstieg
266 hm
Abstieg
267 hm
Höchster Punkt
139 hm
Tiefster Punkt
84 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 7 Wegpunkte
  • 7 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.