Start Touren Familientour: Der Ötscher - 2. Etappe: Schutzhaus Vorderötscher (888 m) - Ötscher Schutzhaus (1418 m)
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung Etappe

Familientour: Der Ötscher - 2. Etappe: Schutzhaus Vorderötscher (888 m) - Ötscher Schutzhaus (1418 m)

Wanderung · Ybbstaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandaverlag Verifizierter Partner 
  • Trekking mit Kindern
    / Trekking mit Kindern
    Foto: Birgit Eder, Wandaverlag
  • Am Ötschergipfel
    / Am Ötschergipfel
    Foto: Birgit Eder, Wandaverlag
  • Buchtipp für Familien
    / Buchtipp für Familien
    Foto: Birgit Eder, Wandaverlag
  • Am Riffelsattel
    / Am Riffelsattel
    Foto: Birgit Eder, Wandaverlag
  • Ausblick vom Ötscher Schutzhaus
    / Ausblick vom Ötscher Schutzhaus
    Foto: Birgit Eder, Wandaverlag
Karte / Familientour: Der Ötscher - 2. Etappe: Schutzhaus Vorderötscher (888 m) - Ötscher Schutzhaus (1418 m)
800 1000 1200 1400 1600 m km 1 2 3 4 5 6 7 Schutzhaus Vorderötscher Schleierfall Herrlicher Blick auf den Ötscher (1893m) Ehemaliger Gasthof Spielbichler

Der Ötscher: Österreichs Grand Canyon – 4 -Tagestour für Kinder ab ca. 10 Jahren.
mittel
7,3 km
3:30 h
650 hm
120 hm
Diese Tour ist für Familien sehr geeignet, da sie aus kurzen Teiletappen besteht, die je nach Kondition und Können kombinierbar sind. Für diese Plattform habe ich die Tour in vier Tagesetappen eingeteilt. Am Weg befinden sich insgesamt fünf Übernachtungshütten, die auch andere Kombinationen ermöglichen. Der Zustieg über die Ötschergräben führt entlang von Bächen und Wasserfällen mit Gumpen, die besonders im Sommer zum Verweilen einladen. Die Hütten (zum Teil urige Halterhütten) sind sehr abwechslungsreich und bieten eine recht gute Küche. Es sind auch zwei schöne Gipfelmöglichkeiten dabei: der Ötscher (1893 m) und der Kleine Ötscher (1552 m). Wer den Abstieg gerne gemütlich möchte, fährt entweder mit dem Sessellift hinunter oder für Kinder besonders attraktiv - die Abfahrt mit den "Monsterrollern" ab der Mittelstation.

Autorentipp

Der Aufstieg auf den Ötscher ist unbedingt zu empfehlen: Eventuell zum Sonnenunter- oder Sonnenaufgang. Aufstieg siehe Wegbeschreibung.
outdooractive.com User
Autor
Birgit Eder
Aktualisierung: 13.04.2015

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Ötscher Schutzhaus, 1418 m
Tiefster Punkt
Nahe Schleierfall, 770 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Der Abstieg über den Greimlweg (11a) ist zum Teil etwas erodiert und rutschig.  

Ausrüstung

Eine gute Bergausrüstung wird vorausgesetzt. Bergschuhe mit gutem Profil, Regenausrüstung, warme Kleidung samt Mütze (Haube) und Handschuhe, Kartenmaterial/Tourenbeschreibung eventuell Teleskopstöcke, etc.

Wichtig: Wasserflaschen, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Hüttenschlafsack und Hüttenschuhe, kleine Taschenlampe (Batterien kontrollieren), Ausweise (Alpenvereinsausweis), Ohropax, Sitzunterlage etc. nicht vergessen.

Liste nicht vollständig. Kleidung, Medikamente, Energieriegel etc. nach persönlichem Bedarf.

Weitere Infos und Links

Die Tour (gekürzt) stammt aus dem Wanderführer "Trekking für ALLE" von Birgit Eder.

Weitere 31 tolle Touren für die ganze Familie finden Sie in diesem Buch aus dem Wandaverlag. ISBN: 978-3-902939-05-0, € 18,90. www.wandaverlag.com.

Start

Schutzhaus Vorderötscher (888 m) (887 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.831721, 15.224981
UTM
33T 516837 5297621

Ziel

Ötscher Schutzhaus (1418 m)

Wegbeschreibung

Vom Schutzhaus Vorderötscher (888 m) muss der Weg Nr. 11a von Etappe 1 wieder bis zur Abzweigung zurückgegangen werden. Danach nach links (Weg Nr. 15), über eine Brücke bis zum oftmals schlammigen Boden beim Schleierfall. Auch dieser Wasserfall ist wunderschön und lädt zum Verweilen ein. Der Weiterweg führt stetig aufwärts durch einen Wald, bis zu einem querenden Forstweg. Hier nach links und dem Verlauf bis zur romantischen Lichtung beim „Spielbichler“ (927 m), einem ehemaligen Gasthof, folgen. Bis hierher etwa 1 1/2 - 2 Stunden Gehzeit. Ab nun wird es steiler und der Weg führt über Serpentinen bis zum Riffelsattel (1283 m) hinauf. Hier beginnt der Weg Nr. 4, der in ca. 1/2 Stunde zum Ötscher Schutzhaus (1418 m) führt. Der letzte Wiesenhang kann über einen steileren Weg abgekürzt werden (Bodenmarkierungen beachten). Von der Schutzhütte unbedingt den Ötscher Gipfel oder den Hüttenkogel besteigen. Besonders am frühen Morgen oder am späteren Nachmittag, wenn die Berge nicht mehr so bevölkert sind, kann man beim Auf- und Abstieg oftmals ein paar Gämsen sehen. Infos zu den Touren von der Hütte aus: Hüttenkogel (1520 m) blau, Aufstieg 1/4 - 1/2 Stunde, 100 Höhenmeter, Ötscher (1893 m), rot, 1 1/2 - 2 Stunden, 480 Höhenmeter.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Direktverbindung (ÖBB) von Wien nach Salzburg, in St. Pölten auf die Mariazeller Bahn umsteigen und weiter bis Wienerbruck.

Direktverbindung (ÖBB) von Graz nach Karpfenberg, dort umsteigen in den Bus 172 bis nach Mariazell, dann auf die Mariazeller Bahn umsteigen, bis nach Wienerbruck.

Es gibt auch einen Direktbus (Nr. 552) von Wien nach Mariazell (Wienerbruck aussteigen). Fahrzeiten genau abklären, fährt selten.

Rückfahrt: Vom Erlaufsee, Haltestelle Hotel Herrenhaus (rechts von der Brücke) Bus Nr. 197 oder mit der Museumsbahn vom Erlaufsee (Haltestelle links von der Brücke) bis nach Mariazell. Dort gibt es dann eine Zugverbindung nach Wienerbruck zurück.

Wenn man mit dem Sessellift vom Terzer Haus (Gemeindealpe) fährt, dann vom Bahnhof Mitterbach mit dem Zug zurück nach Wienerbruck.

Anfahrt

Von Osten aus Richtung Wien kommend: Westautobahn (A1) bis Ausfahrt St. Pölten Süd, direkt auf die B20 Richtung Mariazell bis Wienerbruck.

Von Westen aus Richtung Salzburg kommend: Westautobahn (A1) bis Abfahrt Ybbs, auf die B25 Richtung Wieslburg, weiter bei Miesenburg dann auf die B28, diese bis zum Ende fahren, dann nach rechts auf die B20 Richtung Mariazell bis Wienerbruck.

Von Süden kommend: Pyhrnautobahn (A9), beim Knoten Peggau-Deutschfeistritz auf die Brucker Schnellstraße/S35, den Schildern bis nach Bruck an der Mur folgen. Durch Bruck und weiter auf der B116 nach Karpfenberg. Dort auf die B20 Richtung Mariazell, durch Mariazell und weiter nach Wienerbruck.

Parken

Parkplatz Wienerbruck, Lassingfallstube (Navi: Österreich, 3223 Wienerbruck, Langseitenrotte 96).
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Birgit Eder, Trekking für ALLE - Wander- und Hüttenurlaub. ISBN: 978-3-902939-05-0, € 18,90. www.wandaverlag.com.

Kartenempfehlungen des Autors

BEV-ÖK50, 4204 Gaming, 1:50000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,3 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
650 hm
Abstieg
120 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.