Start Touren Familientour: Das Raurisertal - Nationalpark Hohe Tauern
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mehrtagestour Etappentour

Familientour: Das Raurisertal - Nationalpark Hohe Tauern

Mehrtagestour · Goldberg-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandaverlag Verifizierter Partner 
  • Trekking mit Kindern
    / Trekking mit Kindern
    Foto: Birgit Eder, Wandaverlag
  • Auf dem Naturfreundesteig
    / Auf dem Naturfreundesteig
    Foto: Birgit Eder, Wandaverlag
  • Buchtipp für Familien!
    / Buchtipp für Familien!
    Foto: Birgit Eder, Wandaverlag
  • Neubau Naturfreundehaus
    / Neubau Naturfreundehaus
    Foto: Birgit Eder, Wandaverlag
  • Wunderbare Ausblicke
    / Wunderbare Ausblicke
    Foto: Birgit Eder, Wandaverlag
  • Abstieg Naturfreundesteig nahe der Gainschniggalm
    / Abstieg Naturfreundesteig nahe der Gainschniggalm
    Foto: Birgit Eder, Wandaverlag
  • Altes Bauwerk aus der Goldgräberzeit
    / Altes Bauwerk aus der Goldgräberzeit
    Foto: Birgit Eder, Wandaverlag
Karte / Familientour: Das Raurisertal - Nationalpark Hohe Tauern
1500 1800 2100 2400 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 Gasthof Bodenhaus Brücke über Hüttwinkelache Parkplatz Lenzanger Naturfreundehaus Kolm Saigurn Barbarafall Radhaus Schutzhaus Neubau Gainschniggalm (1750 m) Blick zur Filzenalm

Auf den Spuren der Goldgräber im Rauristal – 3-Tagestour für Kinder ab ca. 10 Jahren.
mittel
18,3 km
9:00 h
1160 hm
1160 hm
Diese Tour ist für Familien sehr geeignet, da sie aus kurzen Teiletappen besteht, die je nach Kondition und Können kombinierbar sind. Für die AV-Plattform habe ich die Tour in drei Tagesetappen eingeteilt. Am Weg befinden sich insgesamt drei Übernachtungshütten, die auch andere Kombinationen ermöglichen. Eine Tour im Nationalpark Hohe Tauern hat einen großen Erlebniswert für alle. Das Raurisertal bietet neben einer wunderschönen Landschaft auch die Möglichkeit zum Goldwaschen und Informationen zum Thema Bergbau, Gletscher und Quellen. Am Weg liegt auch der Rauriser "Urwald" mit mehr als 80 kleineren Tümpeln und Seen. 

Autorentipp

Wer die Tour knieschonender haben möchte,  verzichtet einfach auf den steilen Abstieg von der Panorama-Alm Mitterasten und steigt direkt von der Gainschniggalm ab. Für Kinder ist diese Tour besonders attraktiv - Goldwaschen, Themenwege (Gletscher, das Leben der Knappen...), Rauriser Urwald, etc. Zusatztipp: Im Rauriser Krumltal kann man gut Bartgeier beobachten (eventuell Zusatztag einplanen).
outdooractive.com User
Autor
Birgit Eder
Aktualisierung: 16.04.2015

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Naturfreundehaus Neubau, 2176 m
Tiefster Punkt
Mautstelle Bodenhaus, 1230 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Gut ausgebaute und markierte Wegen. Der Aufstieg über den Barbarafall überwindet zwei Steilstufen, die steinig, schmal und etwas ausgesetzt sind. Der Abstieg von der Panorama-Alm Mitterasten ist steinig und steil, kann aber umgangen werden.

Ausrüstung

Eine gute Bergausrüstung wird vorausgesetzt. Bergschuhe mit gutem Profil, Regenausrüstung, warme Kleidung samt Mütze (Haube) und Handschuhe, Kartenmaterial/Tourenbeschreibung, eventuell Teleskopstöcke etc.

Wichtig: Wasserflaschen, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Hüttenschlafsack und Hüttenschuhe, kleine Taschenlampe (Batterien kontrollieren), Ausweise (Alpenvereinsausweis), Ohropax, Sitzunterlage etc. nicht vergessen.

Liste nicht vollständig. Kleidung, Medikamente, Energieriegel etc. nach persönlichem Bedarf.

Weitere Infos und Links

Die Tour (gekürzt) stammt aus dem Wanderführer "Trekking für ALLE" von Birgit Eder.

Weitere 31 tolle Touren für die ganze Familie finden Sie in diesem Buch aus dem Wandaverlag. ISBN: 978-3-902939-05-0, € 18,90. www.wandaverlag.com

Start

Mautstelle Bodenhaus (1230 m) (1227 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.105320, 12.990563
UTM
33T 347534 5218827

Ziel

Mautstelle Bodenhaus (1230 m)

Wegbeschreibung

1. Tag: Von der Mautstelle beim Gasthof Bodenhaus (1230 m) führt der Weg nach Kolm Saigurn am Goldwaschplatz an der Hüttwinkelache vorbei. Kurz danach beginnt der Knappensteig, der bis zum Parkplatz Lenzanger führt. Von hier geht’s weiter geradeaus bis zum Knappendorf Kolm Saigurn (1598 m).

2. Tag: Vom Naturfreundehaus in Kolm Saigurn (1598 m) führt ein recht steiler Weg, vorbei an dem beeindruckenden Barbarafall, bis zum Naturfreundehaus Neubau (2176 m). Hier empfehle ich unbedingt den 2 1/2 - 3 Stunden dauernden Tauerngold Erlebnisweg / Gletscherpfad zu besuchen. Genauere Information gibt es bei der Etappe Kolm Saigurn - Naturfreundehaus Neubau.

3. Tag: Der Abstieg vom Naturfreundehaus Neubau (2176 m) führt über den einfacheren Naturfreundeweg abwärts. Bei einer scharfen Linkskurve zweigt der Steig zur Gainschniggalm (1750 m) nahe dem Rauriser Urwald ab. Hier entweder direkt über den Rauriser Urwald zum Parkplatz Lenzanger absteigen oder weiter über einen Almen-Höhenweg bis zur Panorama-Alm Mitterasten. Von hier führt ein steiler Abstieg über den Wanderweg Rauriser UrQuell zum Ausgangspunkt.

Genauere Beschreibungen können in den Etappen nachgelesen werden.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Direktverbindung (ÖBB) von Salzburg Richtung Wörgl, bis Taxenbach/Rauris, dort umsteigen in den Bus Nr. 640 bis Rauris und im Sommer weiter bis Kolm Saigurn.

Anfahrt

Tauernautobahn (A10) von Salzburg Richtung Villach, Knoten Pongau, auf der Pinzgauer Str./B311 Richtung Zell am See bis Taxenbach, dort auf der L112 bis Rauris und dann weiter bis Bodenhaus, in Richtung Kolm Saigurn.

Von Westen kommend über die Inntalautobahn (A12) von Innsbruck Richtung Inntaldreieck in Wörgl abfahren, kurz auf die Loferer Straße/B178 in Richtung St. Johann, nach 4 km auf die Brixentaler Str./B170 bis Kitzbühel, dann auf die Zeller Straße/B168 bis Mittersill und weiter auf der B311 bis Taxenbach, weiter siehe oben.

Parken

Parkplatz Bodenhaus (kostenpflichtig) (Navi: Österreich, 5661 Rauris, Kolmstraße 6).
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Birgit Eder, Trekking für ALLE - Wander- und Hüttenurlaub. ISBN: 978-3-902939-05-0, € 18,90. www.wandaverlag.com

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarte Niedere Tauern 1, Nr. 45/1, 1:50 000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
18,3 km
Dauer
9:00 h
Aufstieg
1160 hm
Abstieg
1160 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich botanische Highlights

Statistik

  • 3 Etappen
15.01.2015
leicht Etappe 1
5,2 km
2:15 h
390 hm
30 hm
von Birgit Eder,   alpenvereinaktiv.com
13.03.2015
mittel Etappe 2
1,8 km
2:00 h
580 hm
0 hm
1
von Birgit Eder,   alpenvereinaktiv.com
13.03.2015
mittel Etappe 3
11,2 km
4:15 h
190 hm
1130 hm
von Birgit Eder,   alpenvereinaktiv.com
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.