Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Familien-Rundwanderung Pfannnock (Berg) | NAT 11
Tour hierher planen Tour kopieren
Regionaler Wanderweg empfohlene Tour

Familien-Rundwanderung Pfannnock (Berg) | NAT 11

Regionaler Wanderweg · Bad Kleinkirchheim-Nockberge
Verantwortlich für diesen Inhalt
BRM - Bad Kleinkirchheim Region Marketing GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wandern_Familie_Alm
    / Wandern_Familie_Alm
    Foto: © BRM - Franz Gerdl, BRM - Bad Kleinkirchheim Region Marketing GmbH
  • / Der Pfannsee
    Foto: Biosphärenpark Nockberge, BRM - Bad Kleinkirchheim Region Marketing GmbH
  • / Das Wollgras
    Foto: Biosphärenpark Nockberge, BRM - Bad Kleinkirchheim Region Marketing GmbH
m 2400 2300 2200 2100 2000 1900 1800 1700 8 6 4 2 km St. Oswalder Bockhütte St. Oswalder Bockhütte

Variante 1: Start bei Erlacherhaus.
Vom Erlacherhaus in Richtung Pfannnock über die Erlacher Bockhütte, entweder der Forststraße entlang oder über markierte Abkürzungen. Von der Erlacher Bockhütte über die Erlacher Bockscharte auf den Pfannnock (2.254 m). Über die Pfannseen, weiter in  Richtung Oswalder Bocksattel und St. Oswalder Bockhütte und zurück zum Erlacherhaus.

Variante 2: Start Bergstation Brunnach (etwas kürzere Variante)
Von der Bergstation Brunnach in Richtung St. Oswalder Bockhütte / Pfannnock. Von der St. Oswalder Bockhütte über den Oswalder Bock zur Erlacher Bockhütte, von dort über die Erlacher Bockscharte auf den Pfannnock (2.254 m). Über die Pfannseen in Richtung Oswalder Bocksattel und zurück zur St. Oswalder Bockhütte bzw. zur Brunnach Bergstation.

mittel
Strecke 9,1 km
4:00 h
493 hm
493 hm

Vom Erlacherhaus geht es ein Stück der Forststraße entlang in Richtung Erlacher Bockhütte. Sportlichere Wanderer können die Serpentinen auch quer durch den Wald abkürzen. Bei der Erlacher Bockhütte wird man mit einem Ausblick auf die umliegenden Nocken belohnt und kann sich ein erstes Mal mit selbstgemachtem "Glundner Käsebrot" oder "Haberkasbrot" stärken und Informationen über den Abbau von Roteisenstein in den Nockbergen in den vorigen Jahrhunderten (bis 1885) bekommen.

Von der Erlacher Bockhütte geht es gemütlich entlang des Bocksattels. Hier sind die Spuren des Erzabbaus noch deutlich sichtbar. Von dort erfolgt ein etwas steilerer Anstieg entlang der Erlacher Bockscharte. Nach erfolgreichem Anstieg glaubt man, fast am Ziel zu sein, da man bereits ein erstes, kleines Gipfelkreuz sichtet, es geht jedoch noch ein Stück in Richtung Norden weiter auf den wirklichen Gipfel des Pfannnocks. Der Aufstieg lohnt sich auf jeden Fall, da man von dort einen unglaublichen Ausblick in alle vier Himmelsrichtungen genießen kann.

Denselben Weg, den man angestiegen ist, geht man wieder hinunter, fast bis zum „Vorgipfel“ und dann in Richtung Osten quer durch ein dichtes Latschenfeld weiter zu den Pfannseen. Diese glitzern bereits in der Ferne dunkelgrün und smaragdfarben. Von den Pfannseen führt der Wanderweg entspannt und gemütlich über Wiesen und Bäche weiter in Richtung St. Oswalder Bockhütte, die wiederum als schöner Zwischenstopp zur Stärkung dient (selbstgemachter Käse, Kaiserschmarrn und Wildgerichte) und von deren Felsenterrasse aus man die beruhigende Wirkung der Landschaft bzw. den Ausblick genießen kann. Sehenswert ist auch eine kleine Quelle, oder „Pflegestation“, in der man seine müden Füße kühlen kann – als Teil der Speikwanderung.  

Von der St. Oswalder Bockhütte führt entlang eines kleinen Baches ein Wanderweg wieder hinunter, zurück zum Erlacherhaus, unserem Ausgangspunkt. Empfehlenswert sind hier vor allem die diversen selbstgemachten Nudeln (Kasnudel, Bärlauchnudel, Kartoffelnudel).

Als Variante kann man auch die Tour von der Bergstation Brunnach aus beginnen – die Auffahrt ist für Kärnten Card Besitzer kostenfrei. Zusätzlich bietet sich eine Kurzvariante der Tour an – Brunnach Bergstation – St. Oswalder Bockhütte – Erlacher Bockhütte – Pfannnock – St. Oswalder Bockhütte – Brunnach Bergstation.

Autorentipp

Botanik Tipp - Wollgras
Das Wollgras findet man an den Ufern hochalpiner Seen und im Schlamm kleiner Tümpel. Aus den grünen Blütenblättern wachsen nach dem Verblühen lange, schneeweiße Haare, an denen sich Früchtchen befinden. Mit den Fruchthaaren wurden früher Pölster befüllt und Wunden (wie mit Watte) gereinigt.

Kulinarik Tipps:
Erlacher Haus: Dort gibt es selbst gemachte Bärlauchnudeln.
Erlacher Bockhütte: das selbst gemachte "Harberkasbrot" – oder selbst gemachter G'lundener Käse
St. Oswalder Bockhütte: Kaiserschmarrn und Apfelstrudel (selbst gemacht) auf der Felsenterrasse
Panoramarestaurant NockIn: Täglich wechselnde Wildspezialitäten aus eigener Jagd, ab Juni liegt der Schwerpunk auf der Alpen Adria Küche
Brunnachhhof: Hofeigene Produkte aus der eigenen Landwirtschaft

Weitere Tipps:

Die kurze Variante ist eine wunderschöne Familienwanderung bzw. kulinarische Hüttenwanderung (man kann den Aufstieg zum Pfannnock auch auslassen und auch nur zwischen den Hütten und den Pfannseen wandern).

Unbedingt beim Abstieg vom Pfannnock in die Kiefernwälder schnuppern bzw. beim Aufstieg Pfannock alte Erzabbaustellen besuchen!

Profilbild von Jakob Forstnig / Hotel Trattlerhof****
Autor
Jakob Forstnig / Hotel Trattlerhof****
Aktualisierung: 23.10.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.226 m
Tiefster Punkt
1.831 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die 12 wichtigsten Regeln für das Verhalten in den Bergen

1. Jede Tour sollte genau geplant werden! Wie ist die Strecke? Wo gibt es Hütten? Wie weit sind die Entfernungen?

2. Informieren Sie sich über den Wetterbericht!

3. Die Ausrüstung muss passen: wichtig sind gutes Schuhwerk, ein wetterfester Rucksack, Sonnenschutz, warme und winddichte Kleidung, genügend Getränke und Proviant sowie ein kleines Erste-Hilfe-Set, Wanderkarte und ein Mobiltelefon.

4. Geben Sie dem Vermieter bzw. Bekannten Bescheid, wohin Sie aufbrechen und teilen Sie auch mit, wann Sie ungefähr wieder zurück sein wollen. Bei einem Notfall kann es durchaus auch hilfreich sein, sich in den Hütten- oder Gipfelbüchern einzutragen.

5. Richten Sie jede Berg- oder Mountainbike Tour zu der Sie aufbrechen, nach Ihrer persönlichen Kondition. Sollten Kinder dabei sein, richten Sie sich unbedingt nach deren Kondition.

6. Vermeiden Sie zu schnelles Gehen! Das Tempo sollte dem schwächsten Mitglied in der Gruppe angepasst werden. Legen Sie immer wieder kleinere Pausen ein.

7. Verlassen Sie nicht die markierten Wege.

8. Es ist Vorsicht geboten. Treten Sie keine Steine ab, die andere Bergwanderer gefährden können. In steinigen Geländen können auch oft Tiere wie Gämse einen Steinschlag auslösen.

9. Droht ein Gewitter, kehren Sie rechtzeitig um. Sollten Sie dennoch in ein Gewitter geraten, halten Sie sich fern von einzelnstehenden Bäumen, bleiben Sie nicht am Gipfel oder am Grat und begeben Sie sich in Senken oder Täler. Schutz bei Gewitter am Berg bietet nur eine sichere Unterkunft.

10. Sollte ein Notfall eintreten, bewahren Sie Ruhe. Holen Sie Hilfe mittels Mobiltelefons, durch Rufen oder machen Sie durch Winken mit größeren Kleidungsstücken auf sich aufmerksam. Lassen Sie verletzte Personen nicht allein und versuchen Sie, diese aus der Gefahrenzone zu bringen.

11. Hunde sind immer an der Leine zu führen!

12. Bitte halten Sie die Berge sauber und nehmen Sie die Abfälle wieder mit!

Weitere Infos und Links

Bild und Text zur Verfügung gestellt von Jakob Forstnig / Hotel Trattlerhof****

www.badkleinkirchheim.at

www.biosphaerenparknockberge.at

Start

Variante 1: Erlacherhaus; Variante 2: Brunnach Bergstation (1.900 m)
Koordinaten:
DG
46.856956, 13.749486
GMS
46°51'25.0"N 13°44'58.2"E
UTM
33T 404675 5190027
w3w 
///tiefen.torf.decken

Ziel

St. Oswald Biosphärenparkbahn Brunnach

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

www.oebb.at
Wander-Thermen-Bus Bad Kleinkirchheim
Biosphärenpark Wanderbus

Anfahrt

Mit dem Auto über Bad Kleinkirchheim nach St. Oswald

Parken

Bei der Talstation der Nationalparkbahn Brunnach

Koordinaten

DG
46.856956, 13.749486
GMS
46°51'25.0"N 13°44'58.2"E
UTM
33T 404675 5190027
w3w 
///tiefen.torf.decken
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Wichtig sind gutes Schuhwerk, ein wetterfester Rucksack, Sonnenschutz, warme und winddichte Kleidung, genügend Getränke und Proviant sowie ein kleines Erste-Hilfe-Set, Wanderkarte und ein Mobiltelefon. 

www.sichere-almen.at 


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,1 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
493 hm
Abstieg
493 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.