Start Touren Etappentour Pforzheim - Pforzheimer Hütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Mehrtagestour Etappentour

Etappentour Pforzheim - Pforzheimer Hütte

Mehrtagestour · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Pforzheim Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • www.alpenverein-pforzheim.de
    / www.alpenverein-pforzheim.de
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Start der Gruppe am Kupferhammer in Pforzheim.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Start am Kupferhammer
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Im Burghof der Ruine.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Landesbildungsstätte
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • /
    Foto: Alb-Donau-Kreis Tourismus
  • /
    Foto: Oberschwaben Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Oberschwaben Tourismus GmbH
  • / Landgasthof zur Linde
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Landgasthof Rosengarten Bad Schussenried
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Der Aussichtsturm am Schwarzen Grat.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf die Alpen.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Blick vom Schwarzen Grat nach Oberschwaben
    Foto: Albert Rinn, Outdooractive Redaktion
  • /
    Foto: Katrin Elfert, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Viel Platz ums Haus
    Foto: Landsichten Bayern
  • / Nebelhornbahn
    Foto: Das Höchste - Bergbahnen Kleinwalsertal Oberstdorf
  • / Lachenkopf - Blick vom Laufbacher Eck
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Laufbacher Eck - Blick auf den Hochvogel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Pforzheimer Hütte auf 2308 m
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Der Turm
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Kupferhammer Pforzheim
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / St. Wendelin Kapelle, Eingangsbereich
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Blick über das Biet.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Die Jakobsquelle
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Frisches Quellwasser, was benötig der Wanderer mehr!
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Ruine Wartstein
    Foto: Stadt Ehingen (Donau)
  • / Unser Haus in der Altstadt.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Blick von Schwarzen Grat Richtung Schweiz
    Foto: Albert Rinn, Outdooractive Redaktion
  • / Mächtig erhebt sich die Wallfahrtskirche Steinhausen über den kleinen Ort.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Flora und Fauna am Schwarzen Grat.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Seealpe.
    Foto: Alex Rößle, Alex Rößle
  • / Alpe Wenger Egg
    Foto: Albert Rinn, Outdooractive Redaktion
  • / Wallfahrtskirche Steinhausen
    Foto: Patricia Mattes, Schwäbische Bäderstraße
  • / Im Halden Tobel
    Foto: Landsichten Bayern
  • / Blick vom Laufbacher Eck über den Salober und Giebel (Hintersteiner Tal)
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Am Laufbacher Eck
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Muttekopfhütte
    Foto: Sektion Imst-Oberland, ÖAV-Hüttenfinder
  • / Wasserfall in Hüttennähe
    Foto: Norbert Zobl, ÖAV Sektion Imst-Oberland
  • /
    Foto: Kempten Tourismus
  • / Die wilde Würm.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Auf der Arckbrücke im Würmtal.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Auf dem Büchelberg mit Blick auf Merklingen und Weil der Stadt.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Die Kunst im oberen Würmtal
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Bei den Stocherkänen in Tübingen am Neckar starten wir.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Die Burg Derneck ereicht.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Im lieblichen Großen Lautertal.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Die Donau ist erreicht.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Bebenhausen
    Foto: Friedrich Schad, Tourenportal .tübinger um:welten
  • / Der Weg bis Wanderheim Burg Derneck war weit, aber lohnenswert.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Ein Schneckenmäster i Großen Lautertal.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Ortsvorsteher Baier aus Münzdorf hat mit seiner Feuerwehr unseren großen Durst gelöscht. Vielen Dan!
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Entlose Getreidefelder auf der Schwäbischen Alb und in Oberschwaben
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Der Übergang von Felder und Acker zu nur noch Wiesen.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Das Gipfelkreuz auf der Haidenspitze. 2,5 Stunden Aufstieg von der Pforzheimer Hütte.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Schäffler Bräu in Missen ist eine gute Adresse.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Auf der Pforzheimer Hütte angekommen.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
  • / Blick vom Samerschlag
    Foto: Sven Bernhagen, DAV Sektion Pforzheim
  • /
    Foto: Blick ins obere Gleirschtal von der Haidenspitze 2975m. Die Hütte im Vordergrund., DAV Sektion Pforzheim
  • / Auf dem Weg ins Inntal. Die Stubaier Alpen im Blick.
    Foto: Bruno Kohl, DAV Sektion Pforzheim
ft 10000 8000 6000 4000 2000 200 150 100 50 mi Alpseeblick Altschulzenhof Gasthof Rose Kornbühl Blick auf Felder Pfarralpe Seealpe Kapelle Pfarr Alpe Holzgerlingen Ötz Brücke Gaststätte Liebeneck

125-Jahre DAV Sektion Pforzheim. Eine andere Art in die Alpen und zum Berghaus der Sektion Pforzheim zu kommen.

Tour quer durchs Ländle, über die Schwäbische Alb zum Schwarzen Grat. Durch das schöne Allgäu nach Oberstdorf über die Allgäuer- und Lechtaler Alpen. Hinunter ins Inn- und Ötztal und über den Kühtai ins Sellrain- und Gleirschtal zur Pforzheimer Hütte.  

mittel
367,6 km
390:00 h
7930 hm
5891 hm

1.Etappe: Pforzheim Kupferhammer – Weil der Stadt.

Durch das Würmtal und durch das Biet vorbei am Jakobsbrunnen.

2.Etappe: Weil der Stadt – Kloster Bebenhausen und mit dem Bus nach Tübingen.

Über die Hochebenen des Gäu durch den Schönbuch.

3.Etappe: Tübingen mit den Zug nach Mössingen - Trochtelfingen.

Aufstieg zur Olgahöhe und zum Albabbruch. Hinauf auf die Schwäbische Alb zum Nordrandweg und durch wechselnde Landschaften mit großen Felder und Wälder nach Trochtelfingen.

4.Etappe: Trochtelfingen - Wanderheim Burg Derneck.

Auf der Hochflächen der Alb mit  ihren Felder und kleinen Weilern an den Rand des Großen Lautertals.

5.Etappe: Burg Derneck – Munderkingen an der Donau.

Das Große Lautertal mit seinen Burgruinen bis zur Mündung in die jungen Donau.

6.Etappe: Munderkingen - Bad Schussenried Steinhausen.

Durch die Donauebene ins Oberschwäbische nach Steinhaus mit der berühmten Barockkirche. 

7.Etappe: Bad Schussenried, Steinhausen - Brugg bei Bad Wurzach.

Durch die Wälder und Felder und am Wurzacher Ried vorbei.

8.Etappe: Brugg - Leutkirch/Friesenhofen. 

Der Wechsel in der Landschaft ist unverkennbar. Die Getreidefelder sind der Graslandschaft gewichen. Die Alpen kommen näher.

9.Etappe: Leutkirch/Friesenhofen - Missen/Wilshams.

Von Friensenhofen durch die Wälder auf den Schwarzen Grat. An der Wengerner Alp sind wir in Bayern bzw. bayrischen Allgäu angekommen.

10.Etappe: Missen/Wilshams nach Immenstadt und mit dem Zug nach Oberstdorf - Edmund-Probst-Haus.

Die Allgäuer Berge geben den Blick auf die Allgäuer Alpen frei. Durch Wälder und Wiesen hoch über den Alpsee nach Immenstadt im Tal der Iller. Mit der Bahn nachdem Aufstieg durch die Breitenbachklamm zum Edmund-Probst-Haus. Wir sind im Hochgebirge, den Alpen angekommen. 

11.Etappe: Edmund-Probst-Haus - Prinz-Luitpold-Haus.

Auf schönen Hochgebirgspfaden mit an den Fuß vom Hochvogel.

12.Etappe: Prinz-Luipold-Haus - Elmen. 

Schöne hochalpine Übergänge und weiter Abstieg ins Hornbachtal. Entlang dem naturbelassen Flussbett des Hornbach ins Lechtal und nach Elmen.

13.Etappe: Elmen - Muttekopfhütte.

Zunächst mit dem Bus zum Hahndenjoch. Über den Übergang des Scharnitzjochs hinüber ins Inntal und zur Muttekopfhütte

14.Etappe: Muttekopfhütte – Bielefelder Hütte. 

Abstieg nach Imst durch die eindrucksvolle Rosengartenschlucht. Mit dem Bus nach Ötz und Aufstieg zur Bielefelder Hütte.

15.Etappe: Bielefelder Hütte – Pforzheimer Hütte.

Hoch über dem Ochsengarten und Nederbachtal zum Kühtai Speichersee. Über den Kühtai ins Sellraintal und nach St. Sigmund. Aufstieg durch das Gleirschtal zur Pforzheimer Hütte.

Autorentipp

Größer kann der Kontrast von Landschaften und Kulturflächen nicht sein. Jeder Tag ist ein unwiderbringbares Erlebnis.

outdooractive.com User
Autor
Bruno Kohl 
Aktualisierung: 20.03.2020

Start

Kupferhammer, 75175 Pforzheim (270 m)
Koordinaten:
DG
48.876953, 8.699483
GMS
48°52'37.0"N 8°41'58.1"E
UTM
32U 477965 5413820
w3w 
///ausführen.dauern.sparen

Ziel

Pforzheimer Hütte, A-6184 St. Sigmund im Sellraintal

Wegbeschreibung

Wir folgen den GPS-Daten und dem Hauptweg 5 vom Schäbischen Albverein (HW 5) bis zum Schwarzen Grat.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn nach Pforzheim und mit dem Stadtbus zum Kupferhammer.

Anfahrt

Über die A 8 Ausfahrt Pforzheim West oder Pforztheim Ost.

Parken

Am Kupferhammer kostenfreies parken möglich.

Koordinaten

DG
48.876953, 8.699483
GMS
48°52'37.0"N 8°41'58.1"E
UTM
32U 477965 5413820
w3w 
///ausführen.dauern.sparen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Ausrüstung: Rucksack ( nicht zu groß 45 – 50 l )

Bekleidung: Feste Schuhe am besten Trekkingschuhe. Wichtig, nicht älter als 5-6 Jahre. Gute Wandersocken

Turnschuhe oder Sandalen für die Übernachtungen, Lange bequeme Wanderhose, Jacke,  Regenschutzbekleidung oder Regenschirm, Warmer Pullover oder Fleecejacke, Mütze / Handschuhe, Sportanzug oder leichte Kleidung für die Übernachtungen, Unterwäsche, (Funktionswäsche. Bei kälteempfindliche Personen auch lange Unterwäsche, Handschuhe).

Zusätzlich: Sonnenbrille, Sonnenhut und Sonnenschutzmittel, Kleine Apotheke für den persönlichen Bedarf, Waschzeug, Handtuch, Trinkflasche mind. 1 l, Hüttenschlafsack, Taschenlampe.

Tourenproviant: z.B. Müsliriegel; Trockenobst; Waffeln; Vesperbrot.

Hinweis: 

Der Rucksack sollte für diese mehrtägige Trekkingtour mit Getränke und Proviant nicht mehr als 8 - 10 kg wiegen. Wenn vorhanden Mitgliedsausweis Deutscher Alpenverein nicht vergessen.

Empfehlung: Teleskop Wanderstöcke zur Knieentlastung beim Abstieg.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
367,6 km
Dauer
390:00h
Aufstieg
7930 hm
Abstieg
5891 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
  • 15 Etappen
mittel Etappe 1
29,9 km
8:15 h
661 hm
485 hm
Pforzheim Kupferhammer, Würmtal, Würm vorbei an der Ruine Liebeneck nach NeHamberg zur Wenelinkapelle. Über das Naturschutzgebiet Büchelberg dem ...
von Bruno Kohl,   alpenvereinaktiv.com
mittel Etappe 2
35 km
9:30 h
414 hm
508 hm
Weil der Stadt weiter duch Würmtal bis Aldlingen. Durch den Schönbuch bis Tübingen.  
von Bruno Kohl,   alpenvereinaktiv.com
mittel Etappe 3
29,7 km
8:30 h
612 hm
377 hm
Von Tübingen, über Mössingen hinauf auf die  bis Schäbische Alb bis nach Trochtelfingen  
von Bruno Kohl,   alpenvereinaktiv.com
mittel Etappe 4
27,5 km
7:45 h
300 hm
380 hm
Mitten in der Schwäbischen Alb zur Burg Derneck auf dem Bergsporn über dem Tal der Großen Lauter unweit von Hayingen-Münzdorf, – sehr ruhig mit ...
von Bruno Kohl,   alpenvereinaktiv.com
mittel Etappe 5
22,4 km
6:45 h
143 hm
244 hm
Durch Lautertal bis ins Donautal.  Kloster Obermarchtal und Wallfahrtskirche und Ruine liegen auf dem Weg nach Mundelkingen.
von Bruno Kohl,   alpenvereinaktiv.com
mittel Etappe 6
38,2 km
9:15 h
208 hm
140 hm
Auf der Schwäbischen Alb und dem Übergang zum Oberschwäbischen.
von Bruno Kohl,   alpenvereinaktiv.com
mittel Etappe 7
33,8 km
8:30 h
342 hm
274 hm
In Oberschwaben mit der weiten Landschaft sind die Wege machmal lang.
von Bruno Kohl,   alpenvereinaktiv.com
mittel Etappe 8
27 km
7:15 h
387 hm
320 hm
Langsam kommen wir dem Allgäuer Bergen näher.
von Bruno Kohl,   alpenvereinaktiv.com
mittel Etappe 9
30,9 km
10:15 h
1097 hm
965 hm
Wälder, Grate und Weideflächen ist das tragende Bild dieser Etappe.
von Bruno Kohl,   alpenvereinaktiv.com
mittel Etappe 10
39,8 km
11:45 h
1447 hm
382 hm
Wir sind im Hochgebirge angekommen.
von Bruno Kohl,   alpenvereinaktiv.com
mittel Etappe 11
10,5 km
4:30 h
730 hm
811 hm
Wir sind im Hochgebirge angekommen. Schön aussichtsreiche Weg entlang von Grashängen und schönen Gipfeln.
von Bruno Kohl,   alpenvereinaktiv.com
mittel Etappe 12
22,2 km
8:00 h
672 hm
1545 hm
Schöner hochalpiner Steig hinunter ins naturbelassenen Tal des Hornbach.
von Bruno Kohl,   alpenvereinaktiv.com
mittel Etappe 13
8,7 km
4:30 h
875 hm
822 hm
Schöner hochalpiner Übergang vom Lechtal zum Inntal.
von Bruno Kohl,   alpenvereinaktiv.com
mittel Etappe 14
40,1 km
9:00 h
1896 hm
1733 hm
Eigentlich ein schöner Abstieg nach Imst ins Inntal, wenn das Wetter mitspielen würde. 
von Bruno Kohl,   alpenvereinaktiv.com
mittel Etappe 15
24,7 km
8:30 h
1200 hm
991 hm
Der Endspurt. Das Ziel ist zu greifen nahe.
von Bruno Kohl,   alpenvereinaktiv.com
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.