Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
Sprache auswählen
Community 1 Monat gratis Pro testen
Start Touren Etappe 15 Vom Gletscher zum Wein Südroute Obdach - Salzstiegl
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Wanderung Etappe

Etappe 15 Vom Gletscher zum Wein Südroute Obdach - Salzstiegl

Wanderung · Murtal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Steiermark Tourismus - Das Grüne Herz Österreichs Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Gipfelkreuz am Speikkogel
    / Gipfelkreuz am Speikkogel
    Foto: TV Lipizzanerheimat/Eva Unterhuber
  • / Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" | Weitwanderweg Steiermark
    Video: Steiermark - Das Grüne Herz Österreichs
  • / Rast nahe Obdach
    Foto: Steiermark Tourismus/ikarus.cc
  • / Pilgertafel am Weg zum Hofalmkogel
    Foto: TV Lipizzanerheimat/Eva Unterhuber
  • / Aufstieg auf den Amering
    Foto: TV Lipizzanerheimat/Eva Unterhuber
  • / Blick über die Wälde rund Almen der Koralm
    Foto: Martina Traisch, (c) Steiermark Tourismus/Martina Traisch
  • / Aufstieg zum Speikkogel
    Foto: Martina Traisch, (c) Steiermark Tourismus/Martina Traisch
  • / Almsee am Salzstiegl
    Foto: TV Lipizzanerheimat/Eva Unterhuber
m 2000 1500 1000 500 16 14 12 10 8 6 4 2 km Gasthof Moasterhaus Windrad Salzstiegl Lankowitzer Kreuz

Auf dieser Etappe der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" führt uns die Tour vom idyllisch im Zirbenland gelegenen Dorf Obdach auf die Höhen des Salzstiegl, wo wir auch auf den Koralm Kristall Trail und den Nord-Süd Weitwanderweg 05, einem der 10 Weitwanderwege des Österreichischen Alpenvereins, treffen.

mittel
17,7 km
6:30 h
1155 hm
479 hm

Am Koralm Kristall Trail, der uns am Ende dieser Etappe und entlang der nächsten Etappen auf unserer Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" Wegbegleiter ist, begeben wir uns auf die Spuren eines einstigen Superkontinents. Vor rund 300 Millionen Jahren waren die Vorläufer unserer Kontinente wie mit Schweißnähten zum Riesenkontinent Pangäa vereint und die Koralm war mitten drin im Geschehen. Die Gesteine der Koralm wurden schon weitaus früher gebildet und wurden nach Ruhephasen immer wieder durch die wechselnde Auseinanderdrift und Annäherung Afrikas und Euraisiens überschoben wie auch in die Tiefe gedrückt, und schlußendlich gaben noch die Gletscher des Eiszeitalters den letzten Schliff. Diese umgewandelten, stark beanspruchten Gesteine sind speziell im Bereich der Koralm zu eindrucksvollen Felsformationen verwittert, die nicht nur Geologen faszinieren, sondern auch beliebte Fotomotive sind und uns erahnen lassen welche Kräfte hier wirksam waren. Die Koralmgesteine auf einen Blick bietet uns der Geopark Glashütten am Ende der 17. Etappe auf unserer Reise vom Dachstein ins Weinland.

Profilbild von Günther Steininger
Autor
Günther Steininger 
Aktualisierung: 10.06.2020

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1990 m
Tiefster Punkt
867 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Alpengasthof Salzstiegelhaus
Gasthof Moasterhaus

Sicherheitshinweise

Notruf Bergrettung: 140

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wieviele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Weitere Infos und Links

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus: Tel. +43 316 4003 450, www.steiermark-touristik.com

Weitere Informationen:
Steiermark Tourismus, Tel. +43 316 4003, www.steiermark.com

Urlaubsregion Murau-Murtal, Tel. +43 3572 44249, www.murau-murtal.com

Steirisches Zirbenland, Tel. +43 3578 3406, www.zirbenland.at

Lipizzanerheimat, Tel. +43 3144 727770, www.lipizzanerheimat.com

Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

Start

Obdach (866 m)
Koordinaten:
DG
47.068430, 14.695010
GMS
47°04'06.3"N 14°41'42.0"E
UTM
33T 476842 5212813
w3w 
///verkäuferin.pflegt.besagt

Ziel

Salzstiegl

Wegbeschreibung

Unser Etappenstart liegt in Obdach, das 190 erstmals urkundlich erwähnt und 1324 zum Markt erhoben wurde. Heute zeichnet den Ort ein wunderschönes Ortsbild aus mit einigen noch erhaltenen historsichen Bauten. Diese sind auch Zeugen, das Obdach einst durch die Lage an der Straße über den Obdacher Sattel ein regional bedeutender Handelsplatz war. Mit seinem geschlossenen Marktplatz, dem Torturm am Südende und den breiten alten Häusern bietet Obdach das Bild eines kultur-historisch überaus interessanten mittelalterlichen Marktes. Wir verlassen Obdach am gleich wie unsere Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" verlaufenden Steirischen Landesrundwanderweg und gelangen vorbei an Gehöften und einsam, aber umso schöner gelegenen Häusern zur Weißensteinhütte (Tel. +43 0664 2439459, Juni bis September geöffnet, Montag und Dienstag Ruhetag), die uns nach etwas mehr als 800 Höhenmeter Aufstieg zu einer wohlverdienten Rast und Stärkung einlädt.

Wenige hundert Meter nach der Weißensteinhütte gelangen wir zu einer Wegkreuzung, wo wir den Steirischen Landesrundwanderweg verlassen und uns links halten um auf den 1.993 m hohen Speikkogel zu gelangen, dem wahrscheinlich schönsten Aussichtspunkt zwischen dem Zirbenland und der im Osten angrenzenden Lipizzanerheimat. Von nun an geht es die restlichen rund 3 km unserer Tour bergab. Vom Speikkogel weiter Richtung Osten gelangen wir bald auf den Nord-Süd Weitwanderweg 05, dessen Abschnitt hier auch die Via Alpina darstellt. Um zu unserem Etappenziel, dem Salzstiegl zu gelangen halten wir uns links und wandern leicht berag führend zum Salzstieglhaus (Tel. +43 3141 2248), das am gleichnamigen Passübergang, der das Murtal mit der Lipizzanerheimat verbindet. Als Alternative zum Salzstieglhaus am Pass bietet sich für die Übernachtung oder einen mehrtägigen Aufenthalt auch das etwas unterhalb des Passes gelegene Moasterhaus (Tel. 3141 2160) an, das Mitglied der "Wanderhotels Steiermark" ist. Am Tag darauf geht es auf die Pack, unseren nächsten Etappenort.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Anfahrt

Detaillierte Informationen zur Anreise finden Sie hier.

Parken

In Obdach stehen im Ortszentrum zahlreiche Parkplätze zur Verfügung.

Koordinaten

DG
47.068430, 14.695010
GMS
47°04'06.3"N 14°41'42.0"E
UTM
33T 476842 5212813
w3w 
///verkäuferin.pflegt.besagt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Wanderführer "Vom Gletscher zum Wein": auf 160 Seiten mit 80 Farbabbildungen 60 Höhenprofile, 60 Wanderkärtchen im Maßstab 1:75.000, zwei Übersichtskarten, GPS-Tracks zum Download, Format 11,5 x 16,5 cm, kartoniert mit Polytex-Laminierung, ISBN 978-3-7633-4550-2, www.rother.de

Kartenempfehlungen des Autors

Gratis Pocket Card Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" finden Sie auf www.steiermark.com

Kompass WK219 Lavanttal, Saualpe, Koralpe www.kompass.at

Freytag & Berndt WK212 Seetaler Alpen · Seckauer Alpen · Judenburg · Knittelfeld www.freytagberndt.at

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf. Eine Notfallsausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
17,7 km
Dauer
6:30h
Aufstieg
1155 hm
Abstieg
479 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.