Start Touren Etappe 13 Vom Gletscher zum Wein Südroute Neumarkt - Tonnerhütte Zirbitzkogel
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung Etappe

Etappe 13 Vom Gletscher zum Wein Südroute Neumarkt - Tonnerhütte Zirbitzkogel

Wanderung · Murau
Verantwortlich für diesen Inhalt
Steiermark Tourismus - Das Grüne Herz Österreichs Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • NaturLesePark - Skulpturen
    / NaturLesePark - Skulpturen
    Foto: Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen
  • / Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" | Weitwanderweg Steiermark
    Video: Steiermark - Das Grüne Herz Österreichs
  • / Sommerstimmung im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen
    Foto: Steiermark Tourismus/Harry Schiffer
  • / Blick auf den Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen
    Foto: Martina Traisch, (c) Steiermark Tourismus/Martina Traisch
  • / Kulinarik auf der Tonnerhütte
    Foto: Steiermark Tourismus/ikarus.cc
  • / Brechlbad auf der Tonnerhütte
    Foto: Steiermark Tourismus/ikarus.cc
  • / Wanderdorf Mühlen - Schönheiten der Natur
    Video: Österreichs Wanderdörfer
600 900 1200 1500 1800 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 NaturLese-Insel St. Marein: Inspirationsquelle Natur Alte Bauernmühle

Diese Etappe der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen führt uns zur Tonnerhütte am Fuße des Zirbitzkogel. Wir wandern auch hier abschnittsweise wie schon bei der 12. Etappe entlang der Via Natura, einen 130 km umfassenden Weitwanderweg durch den gesamten Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen.

mittel
20,2 km
7:00 h
874 hm
122 hm

Wo Wanderkompetenz zu Hause ist: So könnte man das idyllisch am Fuße des Zirbitzkogel gelegene Wanderdorf Mühlen beschreiben. Als Gründungsmitglied der Gruppe "Österreichs Wanderdörfer" wird hier das Wanderservice für den Gast nicht nur großgeschrieben, sondern auch mit ganzem Einsatz und Herzlichkeit gelebt. Neben geführten Wanderungen auf den Zirbitzkogel und entlang der Themenwege rund um das "Hans im Glück - Märchen" oder das Hörfeld Moor, werden auch mehrtägige Hüttenwanderungen, ein Wandertaxi, ein Ausrüstungsverleih und vieles mehr angeboten um den Wanderurlaub perfekt zu machen.

Autorentipp

Sanfte Mobilität wird im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen großgeschrieben. So stehen mit dem "Natürlich Mobil Angebot" Naturpark-Elektro-Autos, Elektro-Bikes und der Naturpark-Wanderbus zur Verfügung.

Tipp: Im Frühjahr 2018 wurden im Zuge eines Castings von einer Jury sowie den Lesern einer großen österreichischen Tageszeitung mit Martina Traisch aus dem Ennstal und Manfred Polansky aus dem Mürztal 2 „Superwanderer“ gewählt, die im Sommer die Nord- und die Südroute erwanderten. Auf www.steiermark.com/superwanderer sind ihre Erfahrungen und Erlebnisse nachzulesen: Von idealen Fotopunkten bis zu versteckten Weinkellern in Berghütten. Will man nun auf den Spuren von Martina und Manfred wandeln und auch „Superwanderer“ werden? Dies geht ganz einfach: Auf www.steiermark.com/superwanderer anmelden und im Anschluss Postings, Videos und Kommentare zu seinen Erlebnissen entlang der Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ posten – ganz egal, ob die gesamte Route oder nur ein Abschnitt erwandert wird. Alle 5 Etappen winkt zudem eine kleine Belohnung!

outdooractive.com User
Autor
Günther Steininger 
Aktualisierung: 17.01.2020

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1587 m
Tiefster Punkt
787 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Tonnerhütte

Sicherheitshinweise

Notruf Bergrettung: 140

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wieviele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf. Eine Notfallsausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Weitere Infos und Links

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus: Tel. +43 316 4003 450, www.steiermark-touristik.com

Weitere Informationen:
Steiermark Tourismus, Tel. +43 316 4003, www.steiermark.com

Urlaubsregion Murau-Murtal, Tel. +43 3572 44249, www.murau-murtal.com

Region Murau, Tel. +43 3532 44415, www.visitmurau.at

Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

Sanfte Mobilität wird im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen großgeschrieben. So stehen mit dem "Natürlich Mobil Angebot" Naturpark-Elektro-Autos, Elektro-Bikes und der Naturpark-Wanderbus zur Verfügung.

Start

St. Marein bei Neumarkt (835 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.073781, 14.425862
UTM
33T 456410 5213523

Ziel

Tonnerhütte am Zirbitzkogel

Wegbeschreibung

Von St. Marein bei Neumarkt geht es für uns auf dieser Etappe der Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" zunächst ein kurzes Stück entlang des Radweges Richtung Süden nach St. Veit. Beim St. Georgener Bach halten wir uns links und wandern nun weiter immer ganz leicht bergauf entlang von Feldern und Wiesen sowie durch kleine beschauliche, wunderschön gepflegte Siedlungen und Bauernhöfe nach St. Veit in der Gegend, ein ebenso idyllisch gelegen, kleines Dorf. Der weitere Weg führt uns in das Wanderdorf Mühlen am Zirbitzkogel. Knapp vor Mühlen besteht auch die Möglichkeit einen Abstecher zum idyllisch gelegenen Badeteich mit seinem Campingplatz zu machen. Dieser ist übrigens der 1. Campingplatz Österreichs, der mit dem Österreichischen Wandergütesiegel für Betriebe ausgezeichnet wurde.

Vom Ortszentrum Mühlen aus, wo wir die "NaturLese-Insel" zum Thema "Arbeiten im Einklang mit der Natur" vorfinden gehen wir etwa 100 m nach Nordosten zur Straßen-Gabelung Jakobsberg-Tonnerhütte bzw. Noreia-Mondorf. Ab hier folgen wir der leicht steigenden Straße  in Richtung Noreia bis zur Abzweigung der Straße nach Greith, der wir bis zur Gabelung der Wege 3, 4 und 5 sowie am Mühlradl-Wanderweg beim Haus Egger folgen. Von hier aus bietet sich uns ein wunderschöner Ausblick auf Mühlen und Hitzmannsdorf sowie auf das auf der anderen Talseite liegende Jakobsberg und zu den Wölzer Tauern. Nun geht es weiterhin bergauf vorbei am Gehöft Schnedl und großen Weideflächen, stets mit herrlichem Blick auf den Zirbitzkogel, zur Übelbacher Hütte. Wir halten uns hier nun rechts und gelangen nach etwas mehr als 2 km zu unserem Etappenziel, der Tonnerhütte (Tel. +43 3586 30077), die mit einem auf 1.600 Meter Seehöhe äußerst überraschenden Angebot aufwartet. Die wunderschöne Lage mit einem atemberaubenden Panorama wird durch die heimelige Atmosphäre mit ihren Zirbenholz-Zimmern, einem Almwellnessbereich mit Brechlbad und Zirben-Panorama-Saunen sowie kulinarischen Köstlichkeiten, die der Sohn des Hauses mit seinem Team aus regionalen Produkten und echten Alm-Delikatessen zaubert, unterstrichen. Somit ist Entspannung angesagt bevor es  auf der nächsten Etappe über den Zirbitzkogel nach Obdach im Zirbenland geht.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Anfahrt

Detaillierte Informationen zur Anreise finden Sie hier.

Parken

In St. Marein bei Neumarkt stehen genügend Parkplätze zur Verfügung.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Rother Wanderführer "Vom Gletscher zum Wein": auf 160 Seiten mit 80 Farbabbildungen 60 Höhenprofile, 60 Wanderkärtchen im Maßstab 1:75.000, zwei Übersichtskarten, GPS-Tracks zum Download, Format 11,5 x 16,5 cm, kartoniert mit Polytex-Laminierung, ISBN 978-3-7633-4550-2, www.rother.de

Kartenempfehlungen des Autors

Gratis Pocket Card Wanderroute "Vom Gletscher zum Wein" finden Sie auf www.steiermark.com

Kompass WK219 Lavanttal, Saualpe, Koralpe www.kompass.at

Freytag & Berndt WK211 Naturpark Zirbitzkogel ·Grebenzen · Murau · Sölkpass www.freytagberndt.at

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
20,2 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
874 hm
Abstieg
122 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.