Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Eselstein, 982 m
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Eselstein, 982 m

Wanderung · Semmering
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Am Bahnhalt Klamm-Schottwien, im Hintergrund links Maria Schutz und der Sonnwendstein
    Am Bahnhalt Klamm-Schottwien, im Hintergrund links Maria Schutz und der Sonnwendstein
    Foto: Csaba Szépfalusi, AV-alpenvereinaktiv.com
m 1000 900 800 700 600 500 400 10 8 6 4 2 km
Wunderschöne Bergwanderung durch die romantische Semmering-Landschaft.
mittel
Strecke 10,4 km
4:30 h
689 hm
470 hm
982 hm
552 hm
Zunächst vom Bahnhalt Klamm-Schottwien Übergang zur Ortschaft Klamm und Abstieg nach Schottwien. Von dort Aufstieg zum Eselstein, Übergang nach Greis und weiter ansteigend zum Bahnhof Semmering.
Profilbild von Csaba Szépfalusi
Autor
Csaba Szépfalusi 
Aktualisierung: 15.11.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Eselstein, 982 m
Tiefster Punkt
Schottwien, 552 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 9,87%Schotterweg 22,65%Naturweg 11,25%Pfad 43,62%Straße 12,59%
Asphalt
1 km
Schotterweg
2,3 km
Naturweg
1,2 km
Pfad
4,5 km
Straße
1,3 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Die letzten felsigen Meter zum höchsten Punkt des Eselsteins sind ausgesetzt und mit Stahlseil gesichert.

Start

Bahnhaltestelle Klamm-Schottwien (699 m)
Koordinaten:
DD
47.665280, 15.872160
GMS
47°39'55.0"N 15°52'19.8"E
UTM
33T 565478 5279467
w3w 
///blende.herstellte.befahren
Auf Karte anzeigen

Ziel

Bahnhof Semmering

Wegbeschreibung

Vom Bahnhalt Klamm-Schottwien Richtung Klamm unter der Bahn durch und rechts (grüne Mark.) ebener Übergang nach Klamm. Bei der Kirche am Fuß der Burgruine (privat, keine Besichtigung) links Richtung Luisenhöhe und Schottwien (rote Mark.). Zunächst noch auf Asphalt, dann im Wald zur Luisenhöhe (Bank mit Aussicht auf Schottwien, Autobahnbrücke, Maria Schutz, Sonnwendstein). Anschließend abwechselnd im Wald und am Rand von freien Flächen, zuletzt wieder im Wald  auf einem Steig an Felsen entlang hinunter nach Schottwien.

Auf der Landstraße bei der Unteren Marktkapelle rechts, über den nahen Heidbach, bei der Straßengabelung links und alsbald rechts bei den Felsen (gelber Wegweiser) Richtung Eselstein und Raststation an der S6 (gelbe Mark.). Auf dem Steig über einen Waldrücken aufwärts, dann auf einem Karrenweg weiter und wieder auf Steig zu einem Rücken. Nach links kurzer lohnender Abstecher zu einem Aussichtsplatz. Dann kurzer gesicherter Abstieg (Handlauf) und unter der imposanten Autobahnbrücke hindurch. Nach rechts eindrehend zur Marienrast (Bank, Blick auf Maria Schutz). Es folgt ein etwas unangenehmer steiler Abstieg zu einer Forststraße. Auf dieser rechts wieder ansteigen und im Wald nach einem Linksbogen ebene Querung zu einem Rücken. Jenseits ansteigend hinauf zur nahen Raststätte an der S6 (offener Zaun).

Anschließend ein schöner Wiesenabschnitt zur Unterführung unter der S6, durch diese durch und rechts auf Asphalt zu einem Rücken hinauf. Dort bei der Gabelung links abzweigen und im stimmungsvollen Hochwald in Kehren zu einer Gabelung und ab da rechtshaltend mit grüner Markierung zu einer nahen Wegkreuzung in einen Sattel. Rechts Richtung Eselstein (und "Baufelsen") zunächst ein ebener Übergang, dann auf einem Steig steil hinauf zu den Gipfelfelsen und kurzer Anstieg (Stahlseil) zum Gipfelkreuz in aussichtsreicher Lage mit herrlichem Blick in die typische Semmeringlandschaft mit Rax und Schneeberg, den Felsen der Adlitzgräben und der Semmering-Bahn mit ihren Brücken, Tunnels und Galerien. Die Bezeichnung Baufelsen trägt der Eselstein, weil Carl Ritter von Ghega, Erbauer der Semmering-Bahnstrecke, von diesem Punkt aus den Streckenverlauf geplant und übersehen konnte.

Nach der Gipfelrast zurück zur Wegkreuzung und zur nahen Gabelung und nun weiter der grünen Markierung folgend zur nahen Georgswarte (Rastbank). Weiter im Wald zur Siedlung Greis und vorbei am ehem. Bärenwirt zur Landstraße. Rechts Richtung Semmering Passhöhe auf einem ebenen Waldweg weiter und damit bald vorbei an einem Häuschen mit kleinem Bootsteich. Jenseits des Ausläufers des Myrtengrabens bald eine erste Gabelung. Dort auf dem rechten Ast weiter und Einmündung in eine Straße. Bei der Gabelung linkshaltend durch die Wellspacher Straße ansteigend zum Nordportal des Scheiteltunnels der Semmeringbahn und ab da in Kürze hinab zum Bahnhof.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

  • Anreise: ÖBB-Südbahnstrecke über Payerbach-Reichenau zur Haltestelle Klamm-Schottwien
  • Rückreise: ab Bahnhof Semmering

Fahrplanauskunft: VOR Routenplaner

Koordinaten

DD
47.665280, 15.872160
GMS
47°39'55.0"N 15°52'19.8"E
UTM
33T 565478 5279467
w3w 
///blende.herstellte.befahren
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Standardausrüstung für Bergwanderungen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,4 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
689 hm
Abstieg
470 hm
Höchster Punkt
982 hm
Tiefster Punkt
552 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.