Start Touren Eselsgrat am Piz Roseg
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Hochtour Etappentour

Eselsgrat am Piz Roseg

Hochtour
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Hochtour in Graubünden: Eselsgrat am Piz Roseg
    / Hochtour in Graubünden: Eselsgrat am Piz Roseg
    Video: Outdooractive
  • Den ersten Teil der Tour legen wir mit dem Mountainbike zurück
    / Den ersten Teil der Tour legen wir mit dem Mountainbike zurück
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • An der Kreuzung vor dem Hotel Roseg halten wir uns links
    / An der Kreuzung vor dem Hotel Roseg halten wir uns links
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Die Pferdekutsche, die von Pontresina zum Hotel Roseg fährt
    / Die Pferdekutsche, die von Pontresina zum Hotel Roseg fährt
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Das Hotel Roseg: Hier können wir einkehren
    / Das Hotel Roseg: Hier können wir einkehren
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Der Weg wird nun schmaler
    / Der Weg wird nun schmaler
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Nach der kleinen Brücke geht es zu Fuß weiter
    / Nach der kleinen Brücke geht es zu Fuß weiter
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Durch das Val Roseg, im Hintergrund sieht man die Sellagruppe
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Am Hang der Piz Tschierva
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Am Hang der Piz Tschierva
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf die Tschiervahütte
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf die Tschiervahütte
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick von der Tschiervahütte auf die Piz Roseg
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Tafel an der Tschiervahütte
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Terrasse der Tschiervahütte
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Früh am Morgen geht es los
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf die Piz Umur (rechts) und die Piz Roseg (links)
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Sonne geht auf
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf die Piz Umur
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Wir queren ein Gletscherfeld
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Piz Tschierva bei Sonnenaufgang
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Gletscherspalte am Tschiervagletscher
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf die Piz Umur
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Kletterstelle auf dem Weg zur Piz Roseg
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick zurück zur Piz Umur (rechts im Schatten)
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Piz Tschierva, die Piz Morteratsch und die Piz Umur (von links nach rechts)
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Weg zur Schneekuppe
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Weg zur Schneekuppe
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Gipfel der Schneekuppe, Blick auf die Piz Roseg
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Gipfel der Schneekuppe, Blick ins Val Roseg
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick von der Schneekuppe auf die Piz Roseg
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick von der Schneekuppe auf die Piz Roseg
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Abseilstelle auf dem Eselsgrat
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Gletscherquerung auf dem Rückweg
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
2000 2500 3000 3500 4000 4500 m km 5 10 15 20 25 30 Piz Roseg (3937 m) Schneekuppe (3918 m) Piz Umur (3252 m) Piz Tschierva Tschiervahütte

Wunderschöne, sehr anspruchsvolle Hochtour über den Eselsgrat auf die Piz Roseg
schwer
34,6 km
15:45 h
2190 hm
2190 hm
Die erste Etappe der Piz Roseg Besteigung führt vom Talort Pontresina hinauf zur Tschiervahütte auf 2583 m. Bedingt durch einen gut befestigten Zufahrtsweg wird der erste Teil dieser Etappe mit dem Mountainbike zurückgelegt. Etwa bis zur Hälfte befinden wir uns auf einer Schotterstraße, danach wird unser Weg deutlich schmaler und anspruchsvoller zu fahren. Nachdem wir eine kleine Brücke auf Höhe des Hotels Roseg passiert haben, werden die Bikes abgestellt und es geht zu Fuß weiter. Über einen schmalen, felsigen Pfad geht es durch das Val Roseg hinauf zur Tschiervahütte, in der wir übernachten, bevor wir uns am nächsten Tag über den Eselsgrat auf die Piz Roseg wagen.

Die zweite Etappe der Piz Roseg Besteigung führt von der Tschiervahütte auf 2583 m über den Eselsgrat hinauf zum Gipfel der Piz Roseg (3937 m). Der stolze Berninagipfel ist durch eine Scharte von seinen Nachbarn getrennt und hebt sich dadurch deutlich von ihnen ab. Die Piz Roseg umfasst drei Gipfel. Die schönste, aber zugleich sehr anspruchsvolle Besteigungsroute verläuft an der Nordostwand über den sogenannten Eselsgrat, der Kletterpassagen bis zur Schwierigkeit III beinhaltet. Eine alternative, etwas einfachere Besteigungsroute führt auf den Vorgipfel der Piz Roseg, die Schneekuppe (3918 m). Der Hauptgipfel kann nur bei guten Wetterverhältnissen bestiegen werden. Der hier vorliegende Track führt aus diesen Gründen nur bis zur Schneekuppe.

Die Route über den Eselsgrat eignet sich auch für den Abstieg. Hierfür wurden an den Felsstellen Schlingen eingerichtet, mit deren Hilfe man sich schnell abseilen kann.

Autorentipp

Wer das Rosegtal nicht mit dem Mountainbike durchqueren möchte, kann von Pontresina auch mit der Pferdekutsche zum Hotel Roseg fahren.
outdooractive.com User
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 25.01.2016

Schwierigkeit
III, 40°, AD- schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Piz Roseg, 3937 m
Tiefster Punkt
Pontresina, 1764 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Erstbegehung
1865

Sicherheitshinweise

An warmen Tagen sollte man nicht über den Eselsgrat absteigen, denn dann stellen die Spalten des Tschiervagletschers ein unüberwindbares Hindernis dar. Die alternative Abstiegsroute führt über den Normalweg zum Fuß der Westflanke, dann weglos bis zum schneefreien Gletscher und über Schutthänge zur Zustiegsroute des Roseggletschers. Weiter geht es hinunter ins Rosegtal und durch dieses nach Pontresina.

Ausrüstung

Steigeisen- und wasserfeste Schuhe, wetterfeste und warme Kleidung, Wanderstöcke, Steigeisen, Eispickel, Eisschrauben, Helm, Klettergurt, Seil, Karabiner, Bandschlingen, Prusikschlinge, Stirnlampe
Für die erste und das Ende der zweiten Etappe: Mountainbike und Helm

Start

Pontresina (1770 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.490621, 9.897351
UTM
32T 568867 5148952

Ziel

Pontresina

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Tour am Bahnhof von Pontresina. Schon jetzt befinden wir uns auf gut 1800 Höhenmetern, doch kommen wir heute noch viel höher hinaus. Die ersten 7 km dieser Etappe werden mit dem Mountainbike zurückgelegt, denn die Wege sind gut ausgebaut und nur leicht ansteigend. Wir folgen dem Verlauf des Flusses Ova di Roseg durch das gleichnamige Tal – zunächst rechts des Flusses, nach etwa 4 km wechseln wir auf einer kleinen Brücke die Seite. Bald sehen wir zu unserer Rechten das Hotel Roseg. Wir halten uns aber links und fahren noch ein kleines Stück auf dem schmaler werdenden Weg weiter, bis wir auf einem Steg den Bach Ova Piz Misaun überquert haben. Dort steigen wir vom Rad ab und gehen zu Fuß weiter. Ab hier wird der Weg langsam steiler und felsiger. Unterwegs genießen wir stets die schöne Aussicht auf die Sellagruppe, je weiter wir die Piz Tschierva umrunden, desto mehr rückt auch die Bernina in unser Blickfeld. Nach insgesamt knapp 12 km erreichen wir dann die Tschiervahütte, unser heutiges Ziel.

Von der Tschiervahütte steigen wir am zweiten Tag früh morgens den Hang in Richtung Südosten hinauf. Nachdem wir den zweiten Bach überquert haben, wenden wir uns nach rechts und steigen auf den Tschiervagletscher ab. Dieser wird von der Piz Umur geteilt, einem großen Felsenkamm, auf den wir uns nun zubewegen. An der linken Seite des Felsens entlang steigen wir auf einen flachen Sattel, dann geht es in westlicher Richtung auf den Gletscher hinunter und schließlich bergauf bis auf eine Höhe von 3200 m. Hier haben wir das obere Becken des Tschiervagletschers erreicht.

Nun queren wir bis zum Einstieg in den Eselsgrat, den wir über eine kurze, steile Firnflanke erreichen. Zuerst geht es rechts am ersten Aufschwung vorbei, dann über mehrere Aufschwünge (Schwierigkeit III) auf dem Grat hin zum Fuß des Gipfelhanges. Wir umsteigen den markanten Turm an seiner Linken und treffen hier auf den Normalweg, der von der Coazhütte heraufkommt. Nun wenden wir uns nach rechts und steigen über den Firnhang bergauf bis zum Gipfel der Schneekuppe. Von dort geht es über den Grat in eine Scharte, dann folgt der Aufstieg zum Hauptgipfel.

Auch für den Abstieg können wir die Route über den Eselsgrat begehen. Hierfür geht es auf dem schon bekannten Weg zurück zur Schneekuppe und über deren Gipfelhang hinunter. Einige Felsstellen auf dem Eselsgrat lassen sich durch Abseilen schnell überwinden. Achtung: die letzte Abseilstelle hat 60 Höhenmeter!

Schließlich erreichen wir wieder die Tschiervahütte, wo wir uns für unser Abenteuer mit einer Einkehr belohnen und noch einen letzten Blick auf die Piz Roseg werfen können. Dann folgen wir dem Weg zurück ins Tal nach Pontresina.

Hinweis

Wildruhezone Clavadels: 15.12 - 15.04
alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn nach Pontresina

Anfahrt

Von St. Moritz über die B27 nach Punt Muragl, weiter über die B29 nach Pontresina

Parken

Parkplatz am Bahnhof von Pontresina
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
III, 40°, AD- schwer
Strecke
34,6 km
Dauer
15:45 h
Aufstieg
2190 hm
Abstieg
2190 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Grat Überschreitung

Statistik

  • 2 Etappen
Bergtour · Graubünden

Eselsgrat am Piz Roseg – Etappe 1

11.09.2015
mittel Etappe 1
12,2 km
4:15 h
837 hm
23 hm
von Hartmut Wimmer,   Outdooractive Redaktion
Hochtour · Graubünden

Eselsgrat am Piz Roseg – Etappe 2

11.09.2015
III, 40°, AD- schwer Etappe 2
23 km
11:30 h
1395 hm
2198 hm
von Hartmut Wimmer,   Outdooractive Redaktion
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.