Start Touren Entlang des Normalweges von Garmisch durch das Reintal auf die Zugspitze
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Bergtour

Entlang des Normalweges von Garmisch durch das Reintal auf die Zugspitze

· 2 Bewertungen · Bergtour · Zugspitzregion
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Der obere Eingang zur Partnachklamm.
    / Der obere Eingang zur Partnachklamm.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Tief in den Fels gegraben.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Die tosende Partnach
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • / Wasser stürzt von allen Seiten herab.
    Foto: Outdooractive Redaktion
ft 12000 10000 8000 6000 4000 2000 12 10 8 6 4 2 mi Münchner Haus Reintalangerhütte Eingang zur Partnachklamm Knorrhütte Mitterklamm Bockhütte Partnachklamm

Ein regelrechter „Paradeweg“ ist die Wanderung von Garmisch-Partenkirchen durch das Reintal bis zur Zugspitze, dem höchsten Punkt Deutschlands.
schwer
21,5 km
11:17 h
2500 hm
284 hm
Gigantische Felswände blicken rechts und links auf uns herab, während wir entlang des technisch recht leichten Weges über die Partnachklamm durch das Reintal wandern. Wir steigen stets bergan, nähern uns dem höchsten Punkt Deutschlands und erreichen diesen schließlich nach einer erlebnisreichen Bergwanderung. Technisch stellt die Tour keine allzu großen Herausforderungen; begeht man sie jedoch an einem Tag, ist sie konditionell sehr anspruchsvoll. Im oberen Bereich sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit nötig. Alternativ kann dieser Abschnitt mit einer Seilbahn umgangen werden. Einkehren können wir in der Reintalangerhütte, in der Knorrhütte oder im Münchner Haus. In allen Hütten ist auch Übernachtung möglich. Wir bewältigen entlang der Strecke (21 km) 2500 Höhenmeter im Aufstieg. Für diese Tour sind zwischen neun und elf Stunden einzuplanen, die mit einer Übernachtung auf der Reintalanger- oder auf der Knorrhütte auf zwei Tage verteilt werden können.
outdooractive.com User
Autor
Julia Gebauer
Aktualisierung: 10.05.2016

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Zugspitze, 2946 m
Tiefster Punkt
Eckbauer-Talstation, 730 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Im oberen Bereich sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit nötig. Geht man die Tour an einem Stück, muss eine sehr gute Kondition vorausgesetzt werden.

Weitere Infos und Links

Diese Tour gibt es auch als App für Dein iPhone oder den iPod Touch - die kostenlose Zugspitze-App, erhältlich im App Store.

Gästeinformation Garmisch-Partenkirchen, www.gapa.de 

 

Start

Partenkirchen, Parkplatz an der Talstation der Eckbauernbahn (Skisprungschanzen) (730 m)
Koordinaten:
DG
47.481230, 11.116430
GMS
47°28'52.4"N 11°06'59.1"E
UTM
32T 659449 5260814
w3w 
///abzuschneiden.teilzeit.dienste

Wegbeschreibung

Wir starten am Parkplatz der Eckbauer-Talstation in Partenkirchen und folgen der Asphaltstraße links entlang der Partnach. So erreichen wir den Eingang der Partnachklamm. Auf einem schmalen Weg wandern wir nun durch die beeindruckende Fels-Schlucht. Dahinter gehen wir über eine Brücke und halten uns entlang der Forststraße rechts, diese führt uns nun durch das Reintal. Schließlich mündet die Forststraße in einen Wanderweg, es geht für uns auf einem Steg hinab zur Partnach. Wir folgen dem Weg weiter bis zum Talgrund, passieren die Vordere Blaue Gumpe sowie einen Wasserfall und erreichen die Reintalangerhütte (evtl. Übernachtung). Wir setzen unseren Weg weiter über die Partnach fort. An der Weggabelung halten wir uns links und orientieren uns in Richtung Knorrhütte, so gelangen wir über einen Felsensteig am Veitlsbrünnl vorbei zur Hütte (evtl. Übernachtung). Unser nächster Orientierungspunkt ist das Bergrestaurant Sonn Alpin. Hierher gelangen wir auf einem nicht sehr breiten Steig über das „Platt“. Achtung hier bei schlechten Sichtverhältnissen! Kurz vor der Gaststätte halten wir uns rechts und wandern durch Serpentinen über ein recht steiles Schotterfeld bergan, bis wir den Fuß eines Felsaufschwungs erreichen. Nun beginnt der etwas anspruchsvollere Teil der Route; der drahtseilversicherte Steig kann aber auch mit einer Seilbahn „umschwebt“ werden, die am Sonn Alpin startet. Ansonsten geht es hinter dem Restaurant direkt an den Fels. Entlang des Wettersteingrats halten wir uns nach rechts, bis wir das Münchner Haus erreichen. Wir queren die Terrasse und kommen so an den Steig, der uns zum Gipfel der Zugspitze führt.

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Garmisch-Partenkirchen

 

Anfahrt

B23 nach Garmisch-Partenkirchen

 

Parken

Parkplatz an der Talstation der Eckbauernbahn (Skisprungschanzen)

Koordinaten

DG
47.481230, 11.116430
GMS
47°28'52.4"N 11°06'59.1"E
UTM
32T 659449 5260814
w3w 
///abzuschneiden.teilzeit.dienste
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Feste Bergschuhe, evtl. Teleskopstöcke

 


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(2)
Robert Sixt
13.09.2015 · Community
Der landschaftlich schönste Teil ist entlang der Partnach und von der Reintalangerhütte bis zur Knorrhütte. Das Zugspitzplatt ist hauptsächlich wegen der Aussicht auf die umliegenden Berge interessant. Insgesamt eine lohnende Tour.
mehr zeigen
Gemacht am 08.09.2015

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
21,5 km
Dauer
11:17h
Aufstieg
2500 hm
Abstieg
284 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.