Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Entdecke die Biosphäre Schaalsee. Spaziergang zum Goldensee
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Entdecke die Biosphäre Schaalsee. Spaziergang zum Goldensee

· 1 Bewertung · Wanderung · Mecklenburg-Schwerin
Profilbild von Frank Strauß & Familie
Verantwortlich für diesen Inhalt
Frank Strauß & Familie
  • Foto: Frank Strauß & Familie, Community
m 55 50 45 40 35 30 8 6 4 2 km
Weit weg von der Welt. Spektakulär unspektakulär ist dieser kleine Rundweg, der einen der (gefühlt) weltfernsten und gleichzeitig naturnahsten Seen (Badesachen einpacken?) im Biosphärenreservat Schaalsee zum Ziel hat. Er ist Teil des entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze befindlichen Naturschutzprojektes »Grünes Band«
leicht
Strecke 9,4 km
2:30 h
40 hm
40 hm
54 hm
36 hm
Einsamer geht es nimmer. Der westlichste Bereich von Mecklenburg ist am äußersten Rand der Metropolregion Hamburg der mit Abstand am dünnsten besiedelte (33 Einwohner je km²).

Autorentipp

Schön: Ein Bad im Goldensee, vom Badesteg! Schaurig: Reste eines kleinen Beobachtungsbunker der DDR sind zwischen dem Badesteg und der Badestelle von der Natur beinahe überwuchert und dennnoch unübersehbar: entdeckt?
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
54 m
Tiefster Punkt
36 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 3,21%Schotterweg 24,88%Naturweg 17,16%Straße 12,42%Unbekannt 42,30%
Asphalt
0,3 km
Schotterweg
2,4 km
Naturweg
1,6 km
Straße
1,2 km
Unbekannt
4 km
Höhenprofil anzeigen

Weitere Infos und Links

Übernachten: Wer möchte, kann gerne bei uns hier im Biosphärenreservat Schaalsee, in schönster Natur eine ruhige Unterkunft finden, wir vermieten in einer denkmalgeschützten, ehemaligen Landarbeiterkate, zwei mit historischen Möbeln eingerichtete Ferienwohnungen. In der benachbarten Fachwerkscheune erwartet euch, neben einem weiteren Apartment, auch ein kleines Heuhostel und B&B. www.bauernkate-klein-thurow.de

Bewertet und kommentiert gerne die Touren, wir sind für alle Hinweise dankbar!

Start

Koordinaten:
DD
53.693284, 10.967173
GMS
53°41'35.8"N 10°58'01.8"E
UTM
32U 629885 5951194
w3w 
///beinen.grenzen.säfte
Auf Karte anzeigen

Wegbeschreibung

Start ist Klein Thurow, es geht über einen Feldweg bis an sein Ende. Hier biegt ihr an der großen Feldscheune, hinter der sich die ehemalige Meierei befindet rechts nach Dutzow ab, vorbei an unter Naturschutz stehenden, Eichen und einem sehr alten Birnenbaum, entdeckt? Auf dem Getreidefeld südlich des Weges ist in der Ferne die über 150 Jahre alte sogenannte »Bismark-Eiche« zu erkennen. Am Ortseingangsschild (und ja, irgendwie auch Ortsausgangsschild!) verlasst ihr gleich wieder das Dorf entlang einer wenig befahrenen Landstraße Richtung Norden, unter einer ebenfalls geschützten seltenen Birnenbaumallee, die im »Altweibersommer« neben Schatten auch wohlschmeckende Birnen bereit hält. Beim Überqueren eines kleinen Baches, an einer uralten Eiche, biegt talwärts zum Goldensee etwas versteckt ein Pfad ab, der an dem ehemaligen Gutshauspark vorbei (das Gutshaus wurde, weil zu dicht an der ehemaligen Grenze befindlich, abgerissen) nach Groß Thurow führt. Von der Badestelle oder besser noch, von dem Holzsteg in unmittelbarer Entfernung bietet sich hier ein grandioser Ausblick auf den Goldensee mit dem hübschen namensgebenden kleinen Dorf auf der gegenüberliegenden Uferseite. Den See in seiner ganzen, teilweise fjordartigen Schönheit lässt sich von hier aus am Besten »erschwimmen«. Die slawischen Siedler, die hier am Ufer das »Trove« (Groß Thurow) gründeten wurden bei der Christianisierung in der ersten Hälfte des 12. Jahrhundert vertrieben fanden aber im nahen »Slavico Trove« (Klein Thurow) eine neue Heimat, einige Quellen vermuten seinen Ursprung im slawischen »turu«, was Ur- oder Auerochse bedeutet. In den östlich der Elbe gelegenen Gebieten finden sich zahllose Beispiele dieser Vertreibungsgeschichte; Deutsch- und Wendisch-, oder Alt- und Neu- weisen ebenfalls darauf hin.
Entweder ihr geht auf dem direkten Weg ins kleine Thurow zurück oder folgt dem Uferweg bis ans Nordende des Sees. Ein wenig versteckt biegt ein kleiner Pfad über eine urwüchsige niederungsartige Feuchtwiese, auf der mit ein wenig Glück Schafe weiden, in nordöstliche Richtung, flankiert durch eine junge Knickanpflanzung und einigen solitären Baumschönheiten. Ihr erreicht eine verwilderte Lindenallee. An ihrem östlichem Ende queren ihr die asphaltierte Dorfstraße, lasst eine Siedlerhausruine (Neubauernhaus) aus 1950-iger Jahren rechts liegen und gelangt über eine Wildblumenwiese zu einem Bachlauf, dem ihr euch talwärts zuwendet. Nach dem Überqueren der Brücke erreicht ihr rasch den nahen Feldweg, Klein Thurow ist fast schon wieder in Sichtweite.



Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
53.693284, 10.967173
GMS
53°41'35.8"N 10°58'01.8"E
UTM
32U 629885 5951194
w3w 
///beinen.grenzen.säfte
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,4 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
40 hm
Abstieg
40 hm
Höchster Punkt
54 hm
Tiefster Punkt
36 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.