Start Touren Eiskogel (1.087 m) und Perneckerkogel (1.080 m) vom Graßnerkreuz
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Eiskogel (1.087 m) und Perneckerkogel (1.080 m) vom Graßnerkreuz

Wanderung · Traunviertel · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Schwanenstadt Verifizierter Partner 
  • Dieser Parkplatz auf der Paßhöhe ist der Ausgangspunkt der Wanderung.
    / Dieser Parkplatz auf der Paßhöhe ist der Ausgangspunkt der Wanderung.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • Das "Graßnerkreuz" am Ausgangspunkt.
    / Das "Graßnerkreuz" am Ausgangspunkt.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • Diese Wiese wird auf einem schlecht sichtbaren Fahrweg gerade hinauf durchquert.
    / Diese Wiese wird auf einem schlecht sichtbaren Fahrweg gerade hinauf durchquert.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • Diese Kapelle erreicht man, nachdem man die Wiese in schnurgerade Linie aufwärts durchquert hat.
    / Diese Kapelle erreicht man, nachdem man die Wiese in schnurgerade Linie aufwärts durchquert hat.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • Kurz danach kommt man zu dieser Wegkreuzung. Der Eiskogel ist hier bereits angeschrieben.
    / Kurz danach kommt man zu dieser Wegkreuzung. Der Eiskogel ist hier bereits angeschrieben.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • Der Kronbauer, ehemals eine Jausenstation. Die Asphaltstraße endet hier.
    / Der Kronbauer, ehemals eine Jausenstation. Die Asphaltstraße endet hier.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • Der Kronbauer, ehemals Jausenstation, an einem wunderbar aussichtsvollen Platz gelegen.
    / Der Kronbauer, ehemals Jausenstation, an einem wunderbar aussichtsvollen Platz gelegen.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • Rückblick auf den Kronbauer und in das Sengsengebirge.
    / Rückblick auf den Kronbauer und in das Sengsengebirge.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Die letzten Meter zum Eiskogel (1.087 m).
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Das Gipfelkreuz am Eiskogel (1.087 m) mit wunderbarer Aussicht in Sengsengebirge und ins Tote Gebirge.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
  • / Das "Ederbild" am Sattel zwischen Perneckerkogel und Eiskogel.
    Foto: Gerhard Greifeneder, ÖAV Sektion Schwanenstadt
600 750 900 1050 1200 m km 2 4 6 8 10

Die zwei höchsten Erhebungen im bewaldeten Kamm zwischen Micheldorf (O) und Scharnstein (W) können ganz gemütlich vom Graßnerkreuz über Wiesen und Wald erstiegen werden.

geöffnet
leicht
12 km
3:45 h
535 hm
535 hm

Vom Ausgangspunkt Graßnerkreuz am höchsten Punkt zwischen Steinbach am Ziehberg und Micheldorf wandert man zuerst - sehr aussichtsreich und landschaftlich wunderschön - über asphaltierte Straßen und Wiesen zum Kronbauer am Sonnberg (ehem.: Jausenstation). Dort betritt man den Wald, durch den man meist auf Forststraßen, den Eiskogel (1.087 m) erreicht.

 

Da die ost- und westseitigen Waldflächen abgeholzt wurden, genießt man ein wunderbares Panorama. Über den verbindenden Waldkamm erreicht man zuerst absteigend das "Ederbild"und wieder aufwärts den Perneckerkogel (1.080 m). Der Gipfel ist aber - leider - dicht bewaldet.

 

Beim Abstieg umgeht man den Eiskogel knapp unterhalb des Gipfels nordseitig, kommt wieder zum Kronbauer und wandert entlang der Aufstiegsroute zurück zum Ausgangspunkt. Alternativ kann man auch die Asphaltstraße für den Abstieg benutzen.

 

 

Autorentipp

Zur richtigen Zeit sind die Wiesen im unteren Teil von Blumen übersät.

outdooractive.com User
Autor
Gerhard Greifeneder
Aktualisierung: 08.09.2019

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Eisogel, 1087 m
Tiefster Punkt
Graßnerkreuz, 679 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bis zum Kronbauer ist die Beschilderung/Markierung leider etwas dürftig. Ansonsten sind keine objektiven Gefahren zu erwarten.

Ausrüstung

Übliche Wander- und Notfallausrüstung.

Weitere Infos und Links

Aus Rücksicht auf die landwirtschaftlich genutzten Flächen wird darum gebeten die Kehren der Asphaltstraße nicht durch die Wiesen abzukürzen. Dies ist nur bei Schneelage wirklich verantwortbar.

Start

Graßnerkreuz (679 m) (681 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.887830, 14.081520
UTM
33T 431337 5304241

Ziel

Graßnerkreuz (679 m)

Wegbeschreibung

Man startet beim Parkplatz am höchsten Punkt zwischen Micheldorf und Steinbach am Ziehberg. Dort befindet sich das sogenannte (und schon etwas verwahrloste) Graßnerkreuz. Zuerst geht man auf der Straße ein kurzes Stück in Richtung Steinbach am Ziehberg. Bei der ersten Abzweigung (Bushaltestelle) wandern wir rechts aufwärts, bei der nächsten Kreuzung wieder rechts (Wegweiser "Gh Rühler") und nun auf der Asphaltstraße aufwärts.

Kurz bevor die Straße bei einem Bauernhof endet, quert man zum Waldrand und folgt diesem aufwärts. Der Steig wird bald besser sichtbar, man durchquert ein kurzes Waldstück und kommt zu einem weiteren Gehöft. Von dort wird eine Wiese in gerader Linie auf einem Traktorweg aufwärts durchquert. Oben befindet sich wieder ein Bauernhaus und eine Kapelle. Nun folgen wir der Asphaltstraße zuerst nach links, dann nach rechts ständig aufwärts bis zur ehemaligen Jausenstation Kronbauer (915 m).

Bis hierher könnte man auch mit dem PKW fahren, aber dann würde die Wanderung fast schon lächerlich kurz werden.

Ab dem Kronbauer zuerst am Waldrand entlang, dann auf Forststraßen durch den Wald aufwärts, zum Schluss auf Waldsteig zum Gipfelkreuz am Eiskogel (1.087 m). Schöne Ausblicke nach Westen und Osten belohnen für den Aufstieg. Anschließend wieder etwas abwärts zum "Ederbild" und zum "Grömerkreuz" gleich daneben und auf einem Waldrücken zum höchsten und bewaldeten Gipfel des Perneckerkogel (1.080 m).

Beim Rückmarsch wandern wir links (nördlich) am Eiskogel vorbei und gehen dann die gleiche Strecke wie beim Aufstieg wieder retour zum Ausgangspunkt.

Wer es sich in der unteren Hälfte leichter machen will, kann natürlich auch die asphaltierte Autostraße zum Ausgangspunkt zurückmarschieren (siehe Track).

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit ÖBB von Linz oder Selzthal nach Micheldorf im Kremstal. Weiter mit dem Linienbus in Richtung Steinbach am Ziehberg bis zur Bushaltestelle nahe des Ausgangspunktes.

Anfahrt

Von Osten: Vom Voralpenkreuz bei Sattledt über die Pyhrn-Autobahn zur Ausfahrt Inzersdorf. Dann auf der Bundesstraße durch Kirchdorf an der Krems durch. Ziemlich am Stadtende biegt rechts die gut ausgebaute Bergstraße zur Passhöhe am Ziehberg ab.

Von Westen: Von der Autobahnabfahrt Vorchdorf auf der Bundesstraße nach Pettenbach und von dort - gut ausgeschildert - in Richtung Scharnstein. Etwas vorher aber schon links abbiegen nach Steinbach am Ziehberg und hinauf zum Ausgangspunkt auf der Passhöhe.

Parken

Ausreichend kostenlose Parkplätze vorhanden.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Freytag & Berndt Pyhrn - Priel - Eisenwurzen - Grünau - Almtal - Steyrtal -Nationalpark Kalkalpen - Bad Aussee 1 : 50 000. WK 081

Karte mit Wandervorschlägen

Kartenempfehlungen des Autors

Freytag & Berndt WK 5503, Traunsee - Gmunden - Ebensee - Höllengebirge - Traunstein 1 : 35 000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
leicht
Strecke
12 km
Dauer
3:45 h
Aufstieg
535 hm
Abstieg
535 hm
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich botanische Highlights faunistische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.