Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Edelhütte und Ahornspitze - Eine "Himmelsleiter" 2300 m über Mayrhofen
Wanderung Premium Inhalt

Edelhütte und Ahornspitze - Eine "Himmelsleiter" 2300 m über Mayrhofen

Wanderung · Mayrhofen-Hippach
Verantwortlich für diesen Inhalt
KOMPASS-Karten Verifizierter Partner 
  • IMG_5722.JPG
    IMG_5722.JPG
    Foto: KOMPASS-Karten
m 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 10 8 6 4 2 km
Strecke 11 km
6:00 h
1.050 hm
1.050 hm
2.963 hm
1.941 hm

Die Ahornspitze, das Gipfelwahrzeichen über Mayrhofen, ist einer der auffälligsten Berge der Zillertaler Alpen. Dazu trägt natürlich die Seilbahn bei, die den Bergsteigern mehr als die Hälfte der 2300 Höhenmeter zwischen dem Talboden und dem Gipfelkreuz erspart. So ist die Ahornspitze als Tagesunternehmung "machbar" – am besten als Rundtour über die ebenso scharfe wie aussichtsreiche Popbergschneid.  

> Von der Seilbahn-Bergstation 1  führt der anfangs breite Weg Nr. 514 Richtung Edelhütte zunächst zu einem kleinen künstlichen See. Danach wandern Sie links weiter, etwas bergab und durch die üppig grünen Nordabhänge des 2227 m hohen

Filzenkogels ins Kar unter der Filzenschneid. Geradeaus an einer Abzweigung vorbei. Stärker ansteigend erreichen Sie einen Bach und bald darauf die Karl-von-Edel-Hütte 2  (2238 m). 1:10 h

Dort verlassen Sie den Normalweg auf die Ahornspitze nach rechts und folgen dem Aschaffenburger Höhenweg (Nr. 519) Richtung Kasseler Hütte durch Gras- und Schuttgelände. Über eine sehr steile, aber gut gestufte Felsflanke (Stahlseile) erreichen Sie die Gratscharte der Popbergnieder 3  (2448 m), wo Sie sich nach links wenden. Nun steigt man über die grasig-felsige, stellenweise recht scharfe und ausgesetzte Popbergschneide empor (Tiefblick ins Stilluptal). Auf ca. 2700 m Seehöhe mündet von links der Normalweg ("Peter-Habeler-Aufstieg"), der die weiteren Anstiegsrichtung vorgibt. Der blockige Grat wird nun steiler, aber auch etwas breiter. Über ihn erklimmen Sie den Südgipfel 4  (2973 m). Das Kreuz steht auf dem etwas niedrigeren Nordgipfel, zu dem Sie auf einer kurzen gesicherten Felsroute unterhalb der wilden Gratschneide gelangen. 2:30 h

Abstieg auf derselben Route bis zur Einmündung des Normalweges (folgen Sie keinesfalls der alten, aufgelassenen Route durch die Steilrinne zwischen den beiden Gipfeln hinunter). Rechts durch Schutt ins Fellenbergkar hinab und über weite, grüne Böden zurück zur Edelhütte 2. 1:20 h

Auf der Zugangsroute wieder zur Bergstation 1  am Ahorn. 1:00 h

Talfahrt mit der Ahornbahn.

Alle Funktionen mit Pro+ freischalten
Mit Pro+ schaltest du den Zugang zu Tourdetails, Wegbeschreibung, Bildern, dem GPS-Track sowie vielen wertvollen Informationen rund um die Tour frei.

Bereits freigeschaltet? 

Premium Inhalt Premium-Touren werden von professionellen Autoren oder Fachverlagen herausgegeben.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen