Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Ebenseer Hochkogel über Hochkogelhaus
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Ebenseer Hochkogel über Hochkogelhaus

· 1 Bewertung · Bergtour · Traunsee
Profilbild von Stephanie Armbruckner
Verantwortlich für diesen Inhalt
Stephanie Armbruckner
  • Durch die Felsrinne geht es zum Glück nicht nach oben - wir queren sie nur ab und an
    / Durch die Felsrinne geht es zum Glück nicht nach oben - wir queren sie nur ab und an
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / An einigen Stellen geht es über Leitern, aber nicht schwierig
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Warum auch immer - am Wegrand befindet sich eine Schaufel
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Teils große Felsen säumen den Aufstieg
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Tiefblick ins Tal
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Der nächste Wegabschnitt führt über Felsen - für mich definitiv der schönste Teil!
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Man sieht - das Ziel war schon in greifbare Nähe gerückt
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Wegverlauf im Fels
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Markant vor uns liegen Kleiner und Großer Rauhenkogel
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Wegverlauf im Fels
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Wegverlauf im Fels
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Wegverlauf im Fels
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Ein schmales Felsband mit Seilversicherung
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Das Treppengeländer ist an dieser Stelle vielleicht etwas übertrieben :)
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Nicht mehr weit ist es bis zum Hochkogelhaus
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Dieser Hang trennt uns noch vor dem Hochkogelhaus
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Endlich ist das Hochkogelhaus erreicht
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Was für ein Ausblick auf der Terrasse!
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Von hier aus gibt es noch eine ganze Reihe von tollen Möglichkeiten zum Weiterwandern
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / In diese Richtung geht es weiter zum Hochkogel, das Gipfelkreuz ist bei genauem Hinsehen schon zu erkennen
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Ausblick zum Hochkogelhaus und der wunderschönen Bergkulisse im Hintergrund
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Ein Steinmännchen markiert den Weg zum Ebenseer Hochkogel
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Am Gipfel mit dem wunderschönen Kreuz angekommen
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Der Zaun am Gipfel ist schon nicht schlecht - es geht ganz schön steil runter
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Am Hochkogelhaus gibt es dann noch eine wohlverdiente Pause
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Der Zirben darf natürlich auch nicht fehlen
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • /
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
m 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 10 8 6 4 2 km

12.06.2021

Der Ebenseer Hochkogel hält alles bereits, was das Herz von Bergliebhabern höher schlagen lässt - Hochgebirgsfeeling mit einem felsigen Wegverlauf, eine gemütliche Hütte zur Einkehr, einen spektakulären Gipfel, und einen unglaublich schönen Ausblick auf das umliegende Gebirge!

mittel
Strecke 11,4 km
4:50 h
1.076 hm
1.076 hm

Vom Parkplatz aus geht es das erste Stück Richtung Mittereckerstüberl auf der Forststraße, wobei es noch nicht besonders steil wird. Nach etwa 25 Minuten verlassen wir die Forststraße und es geht über einen Pfad weiter, über eine kleine Brücke und nun etwas steiler über einen Waldsteig. Nach etwa 35 Minuten hatten wir dann das Mittereckerstüberl erreicht, dem wir aber zunächst den Rücken kehrten. Geplant war eine Einkehr erst am Rückweg.

Stattdessen ging es noch einige Minuten weiter auf der Forststraße, bis zu einer markierten Weggabelung, wo sich unser Weg rechterhand aufwärts bewegt. Von hier an beginnt es sehr steil zu werden, woran sich bis zum Gipfel auch nichts mehr ändert. 

Zunächst geht es durch einen Waldabschnitt, wo der Wegverlauf teilweise durch Stufen unterstützt ist. Nachdem sich der Wald zu lichten beginnt, erreichen wir eine steinige Rinne mit Schotteruntergrund. Teilweise passieren wir hier schon ziemlich spektakuläre Felsen und rechterhand können wir das Ziel näher rücken sehen. Schließlich wird der Schotter Untergrund durch Felsen abgelöst, hier kommt bereits ein hochalpines Feeling auf. Zwischen den Felsen hindurch und über ein seilgesichertes Felsband erreichen wir schließlich den letzten Abschnitt des Aufstieges zum Hochkogelhaus - es beginnt wieder waldig zu werden und die Steilheit lässt etwas nach. Nach insgesamt 2 Stunden und 20 Minuten Aufstieg ist dann das Hochkogelhaus erreicht. Nach einer kurzen Stärkung geht es weiter zum eigentlichen Ziel, dem Ebenseer Hochkogel, der vom Hochkogelhaus noch gut 5 Minuten entfernt und von der Terrasse aus auch schon gut zu sehen ist. Der Gipfel wartet dann mit einem rustikalen Holzkreuz und einem spektakulären Blick, sowie einer steil abfallenden Felswand auf, bei der man über den filigranen Zaun schon ziemlich froh ist.

Retour geht es zur Hütte auf eine längere Pause und schließlich über die Aufstiegsroute wieder zurück ins Tal.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.582 m
Tiefster Punkt
512 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Parkplatz Schwarzenbach (512 m)
Koordinaten:
DG
47.753584, 13.766526
GMS
47°45'12.9"N 13°45'59.5"E
UTM
33T 407551 5289649
w3w 
///wachs.hinweg.quadrat

Ziel

Parkplatz Schwarzenbach

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz aus geht es das erste Stück Richtung Mittereckerstüberl auf der Forststraße, wobei es noch nicht besonders steil wird. Nach etwa 25 Minuten verlassen wir die Forststraße und es geht über einen Pfad weiter, über eine kleine Brücke und nun etwas steiler über einen Waldsteig. Nach etwa 35 Minuten hatten wir dann das Mittereckerstüberl erreicht, dem wir aber zunächst den Rücken kehrten. Geplant war eine Einkehr erst am Rückweg.

Stattdessen ging es noch einige Minuten weiter auf der Forststraße, bis zu einer markierten Weggabelung, wo sich unser Weg rechterhand aufwärts bewegt. Von hier an beginnt es sehr steil zu werden, woran sich bis zum Gipfel auch nichts mehr ändert. 

Zunächst geht es durch einen Waldabschnitt, wo der Wegverlauf teilweise durch Stufen unterstützt ist. Nachdem sich der Wald zu lichten beginnt, erreichen wir eine steinige Rinne mit Schotteruntergrund. Teilweise passieren wir hier schon ziemlich spektakuläre Felsen und rechterhand können wir das Ziel näher rücken sehen. Schließlich wird der Schotter Untergrund durch Felsen abgelöst, hier kommt bereits ein hochalpines Feeling auf. Zwischen den Felsen hindurch und über ein seilgesichertes Felsband erreichen wir schließlich den letzten Abschnitt des Aufstieges zum Hochkogelhaus - es beginnt wieder waldig zu werden und die Steilheit lässt etwas nach. Nach insgesamt 2 Stunden und 20 Minuten Aufstieg ist dann das Hochkogelhaus erreicht. Nach einer kurzen Stärkung geht es weiter zum eigentlichen Ziel, dem Ebenseer Hochkogel, der vom Hochkogelhaus noch gut 5 Minuten entfernt und von der Terrasse aus auch schon gut zu sehen ist. Der Gipfel wartet dann mit einem rustikalen Holzkreuz und einem spektakulären Blick, sowie einer steil abfallenden Felswand auf, bei der man über den filigranen Zaun schon ziemlich froh ist.

Retour geht es zur Hütte auf eine längere Pause und schließlich über die Aufstiegsroute wieder zurück ins Tal.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Über die B145 bis Ebensee und noch weiter Richtung Bad Ischl bis zur Abzweigung Offensee. Der Beschilderung Richtung Offensee bis zu einer Abzweigung folgen, bei der das Mittereckerstüberl bereits angeschrieben ist. Kurz geht es noch über die asphaltierte Straße, danach weiter über eine Schotterstraße bis zu deren Ende.

Parken

Es empfiehlt sich, eher zeitig dran zu sein, auch wenn der Parkplatz relativ groß ist.

Koordinaten

DG
47.753584, 13.766526
GMS
47°45'12.9"N 13°45'59.5"E
UTM
33T 407551 5289649
w3w 
///wachs.hinweg.quadrat
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und ausreichend zu Trinken.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Thorben S
27.06.2021 · Community
Schöne Route mit zwei Möglichkeiten zum einkehren 👍
mehr zeigen
Gemacht am 27.06.2021

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,4 km
Dauer
4:50 h
Aufstieg
1.076 hm
Abstieg
1.076 hm
aussichtsreich geologische Highlights Gipfel-Tour Hin und zurück Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.