Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren E5-Var-9-Piller - Verpeilhütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

E5-Var-9-Piller - Verpeilhütte

Mehrtagestour · Tirol West
Profilbild von Gerd Groß
Verantwortlich für diesen Inhalt
Gerd Groß
  • Piller
    Piller
    Foto: Gerd Groß, Community
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km

                       
                    

Zu Fuß über die Alpen, Etappe 9:

Wer alle 15 Etappen machen möchte: Nichts für Seilbahn-, Bus- oder Taxifahrer!

Diese Alpen-Tour ist zu Fuß geplant, von Bregenz nach Meran, durch flache Täler, hinauf zu alpinen Gipfeln, über Hängebrücken und durch Bäche. Exponierte, ausgesetzte oder seilversicherte Steige führen über Geröllfelder, Grate und Klettersteige.

Wir starten bereits früh, damit wir für diese anstrengende Etappe (fast 2000 Höhenmeter) genügend Zeit zur Einkehr haben, um Kraft zu sammeln. Über die Aifner Alm, Falkauns Alm, Garuttalpe, Verpeilalpe zur Verpeilhütte unserem Ziel.

Am Anfang laufen wir noch durch bewaldetes Gebiet, nur wenige Aussichtspunkte werden geboten. Aber das ändert sich ab der Aifner Alpe (1980 m), wir haben die Baumgrenze erreicht und wir tauchen aus dem Wald auf freie Berglandschaften in einem wechselvollem Spiel von auf und ab. Bis uns nur noch der Blick auf der rechten Seite den Wald zeigt. In der Falkauns Alm besteht Einkehrmöglichkeit, die wir nutzen sollten bis uns die Verpeilhütte auf 2016 m erwartet.

schwer
Strecke 21,3 km
9:08 h
1.961 hm
1.257 hm
2.229 hm
1.313 hm

Piller (1353 m), Ausgangspunkt der heutigen Etappe liegt am tiefsten Punkt, die Verpeilhütte (2024 m) unser Ziel, mögen uns eine leichte Tour vorgaukeln. Doch auf uns warten 2000 Höhenmeter im stetigen bergauf und bergab, seilversichert und ausgesetzt.

Zuerst durchstreifen wir die Wälder, bis wir bei ca 2000 m baumlos werden, in wechselnder Reihenfolge. Links von uns ragt die Aifner Spitze (2558 m) auf, dann folgt das Köpfle (2834 m), das Niederjoch (3016 m), der Peischkopf (2913 m), Brühkopf (2704 m), Schweikert (2879 m) bis zum Hochrinnegg (3058 m) oberhalb der Verpeilhütte. Rechts: Kegelkopf (2837 m), Fisser Joch (2432 m). Überqueren mehrere Bäche und kommen an einem Wasserfall vorbei. Dem Wanderer wird eine einzigartige Landschaft geboten.

Österreichisches Wandergütesiegel
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Unterhalb vom Hochgrat, 2.229 m
Tiefster Punkt
Piller, 1.313 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 17,03%Naturweg 2,35%Pfad 80,60%
Asphalt
3,6 km
Naturweg
0,5 km
Pfad
17,1 km
Höhenprofil anzeigen

Start

Piller (Wenns) (1.313 m)
Koordinaten:
DD
47.136930, 10.698170
GMS
47°08'12.9"N 10°41'53.4"E
UTM
32T 628772 5221779
w3w 
///aufgespürt.anstürme.spitze
Auf Karte anzeigen

Ziel

Verpeilhütte

Wegbeschreibung

Wir folgen wenige Meter die Hauptstraße von Piller Richtung Pillerhöhe, bis es zur Aichner Alm (2.45 Uhr) abgeht, bis zur Lachwiese (15 Min.). Ab hier biegen wir nach links auf einen Waldpfad ein, Richtung Aichner Alm, dann wieder nach links, Richtung Harben. Kommen an einem kleinen Wasserfall vorbei bis wir zur Aifner Alm (Einkehr) gelangen. Kurz davor geht es rechts ab, auf den neueren Panoramaweg (2002) zur Falkaunsalm (ca 2 Std.). Hier lohnt es sich auch mal stehen zu bleiben und die herrliche Aussicht auf die Berge oder das Tal zugeniesen auf leicht ausgesetzten Pfaden. Bis zur Verpeilhütte sind es ab der Falkaunsalm, mit eigener Sennerei, noch anstrengende 5 Std Weg.

Wer konditionell am Ende ist, steigt ab  zum Wiesenhof oder nach Nufels (gut ausgeschildert).

Über den Doktor-Angerer-Höhenweg erreichen wir nach ca 1 Std. die Gallruttalm (1963 m) (Einkehr). Der darauffolgenden Weggabelung folgen wir geradeaus, Richtung Gsallalm. Jetzt kommt ein steiler Anstieg hinauf zum Lückle (2132 m), danach versichert, steigen wir ab, folgen Kehren (Seilversichert), queren einen Bach, bevor es wieder steil den Berg hinauf geht zu einem einladenden Rastplatz. Staffeln warten auf uns, bis wir wieder ab zur unbewirtschafteten Gsallalm (1968 m) kommen. Immer noch kein Ende im Aufsteigen, gelangen wir zum Gsallgrätle (2255 m) dem Höchstenpunkt unseren heutigen Etappe.

Steil geht es bergab  bis zur Verpeilalm (1806 m) (nicht Verpeilhütte). Am Brückchen mit Brunnen, zeigt uns ein Hinweisschild zur Verpeilhütte die Richtung. Durch das Verpeilbachtal erreichen wir auf dem Weg 17 die Verpeilhütte (2024 m).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug, umsteigen nach Piller in Bus.

Anfahrt mit dem Auto:

Routenplaner

Anfahrt

Routenplaner

Parken

Im Ort auf öffentlichen Parkplätzen

Koordinaten

DD
47.136930, 10.698170
GMS
47°08'12.9"N 10°41'53.4"E
UTM
32T 628772 5221779
w3w 
///aufgespürt.anstürme.spitze
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
21,3 km
Dauer
9:08 h
Aufstieg
1.961 hm
Abstieg
1.257 hm
Höchster Punkt
2.229 hm
Tiefster Punkt
1.313 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.