Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren E5-Var-15-Giggelberg - Meran vs. Meraner Höhenweg
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

E5-Var-15-Giggelberg - Meran vs. Meraner Höhenweg

Mehrtagestour · Meraner Land
Profilbild von Gerd Groß
Verantwortlich für diesen Inhalt
Gerd Groß
  • Giggelberg
    / Giggelberg
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Meraner Höhenweg
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Märchenwald (Meraner Höhenweg)
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Rund um den Meraner Höhenweg
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Impressionen auf dem Meraner Höhenweg
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Typische Bäche am Meraner Höhenweg
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Nasereihütte
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Der Weg ist das Ziel
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Das Tal der tausend Treppen
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Kühe an der Tablander Alm
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Blick vom Schutzhaus Hochgang
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Steiniger Weg vor der Leiteralm
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Tiere vor Steinegg
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Hochmut Panoramaweg nur für geübte und schwindelfreie Alpinisten
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Variante über den Panoramaweg
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Schloss Thurnsteig
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / Burg Tirol
    Foto: Gerd Groß, Community
  • / St. Magdalena Meran
    Foto: Gerd Groß, Community
m 1500 1000 500 22 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Zu Fuß über die Alpen, Etappe 15:

Wer alle 15 Etappen machen möchte: Nichts für Seilbahn-, Bus- oder Taxifahrer!

Diese Alpen-Tour ist zu Fuß geplant, von Bregenz nach Meran, durch flache Täler, hinauf zu alpinen Gipfeln, über Hängebrücken und durch Bäche. Exponierte, ausgesetzte oder seilversicherte Steige führen über Geröllfelder, Grate und Klettersteige.

Wir bewandern den Meraner Höhenweg Nr. 24 in entgegengesetzter Richtung. Heute steht auf unsereren Tour Giggelberg (1563 m) - Meran (300 m) ein gewaltiger Abstieg an. Zu Fuß und nicht mit der Sesselbahn bewegen wir uns auf Meran zu. 

Bis zum ersten Zwischenziel Nasereithütte (1523 m) (Einkehr, Übernachtung) sind wir fast nur auf bewaldeten Weg am Steilhang mit immer neuen Aussichtsmöglichkeiten unterwegs. Die neu erbaute Schutzhütte befindet sich am Eingang zum wunderschönen Zieltal inmitten der unberührten Landschaft des Naturparks Texelgruppe. Die ideale Lage des Berggasthofes am Meraner Höhenweg ist sehr familienfreudlich und bietet tolle Hüttenkost.

Nach überschreiten vom Zielbach schlängelt sich der Weg zur Tablander Alm (1788 m) (Einkehr) kontinuierlich nach oben, über Steinstufen und breite Schuttfelder. Exponierte Stellen gebieten Vorsicht, geben uns aber immer wieder die Möglichkeit den Blick über das Tal schweifen zu lassen. Nach dem Holerbach  ist es nur noch kurzes Stück des Weges bis zum Zwischenziel.

Durch einen Märchenwald setzen wir unseren Weg fort, zum Schutzhaus Hochganghaus (1839 m). Meist über Felsen und Steinwege geht es aufwärts. Unterbrochen durch den Aussichtspunkt "Hohe Wiege", das Passeier- und das Etschtal liegen uns zu Füßen. Kettenversichert geht es über einen schmalen Pfad weiter, bis zur einer felsigen Treppe die uns zu unserem Zwischenziel bringt.

Über eine Spannbandbrücke gelangen wir in düstern Nadelwald, Endzeitstimmung kommt auf. Im ständigen Abstieg bis zur Kopfstation Leiteralm (1450 m) (Korblift), den wir natürlich nur im Bedarfsfall nutzen, geht nicht s weiter auf dem Meraner Höhenweg.

Über den Grabbach, dem „Oberen Felsenweg” (Hans-Frieden-Weg), geht es dem Gasthaus Steinegg (Einkehr, Übernachtung) und der Kopfstation Hochmut (Einkehr), der gleichnamigen Seilbahn, entgegen.

Nur wenige Minuten später verlassen wir den Meraner Höhenweg (24) und biegen rechts nach "Klausen", "Farmerkreuz" ab, bis zur "Meraner Waalrunde". Ein gemütlich verlaufender Weg, umrundet der Wanderer den Meraner Talkessel. Uns führt er hinab ins Tal, zu den Obstgärten Meran.

schwer
Strecke 22 km
8:10 h
537 hm
1.805 hm
1.874 hm
301 hm

Eine Tour, die uns noch einmal nahe an alpines Gelände heranbringt. Trittsicherheit und Schwindefreiheit sollten für den geübten Wanderer kein Problem darstellen. Es stehen ausgesetzte und seilversicherte Wege an, aber wir werden auch mit einmaligen Ausblicke über das Etschtal und den überragenden 3000 hm Berggipfeln entlohnt. Über weite Strecken zieht sich der Weg, schmal an den Berghang angekauert, Meran entgegegen. Mediterane Landschaften öffnen sich: grüne Wiesen mit bunten Blumen, Rebhänge und Obstplantagen.

In einem ständigen Bergauf und Bergab verbindet der Weg oberhalb des Etschtales um Partschins herum, die Kopfstationen der Seilbahnen und Lifte. mit ständiger Sicht auf Meran.

Nach 8:10 Std. und 21,5 km sollten wir am Ziel unserer Tour, Meraner Bahnhof, "Zu Fuß über die Alpen" angekommen sein.

Autorentipp

Wer nicht Schwindefrei oder Trittsicher ist sollte parallel ab den Mithöfen auf dem Muthoferweg (Via Masi aella Muta) nach Meran absteigen (bestens ausgeschildert).
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.874 m
Tiefster Punkt
301 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bei schlechtem Wetter bietet sich die Möglichkeit mit der Seilbahn nach Meran abzufahren.

Start

Giggelberg (1.569 m)
Koordinaten:
DD
46.684201, 11.045357
GMS
46°41'03.1"N 11°02'43.3"E
UTM
32T 656411 5172103
w3w 
///leine.überholt.tassen

Ziel

Meran Bahnhof

Wegbeschreibung

Der Meraner Höhenweg (24) zieht sich oberhalb von der Kopfstation Giggelberg bis zur Nasereihütte. Hier bleiben wir auf Höhe und folgen nict der Versorgungsstraße, bis wir nach Überquerung mehrer Bäche die Tablander Alm erreichen. Unterhalb der Alm bleiben wir geradeaus bis zur Goieneralm, an der wir oberhalb vorbeiziehen bis zum Schutzhaus Hochgang. Wir bleiben auf dem Weg 24, der uns zur Leiteralm, am Berggasthof Steinegg vorbei nach Hochmut bringt. Nur wenige Minuten später gelangen wir an eine entscheidende Weggabelung. Nach rechts geht es Richtung "Klausen", "Farmerkreuz" und "Algund" (Lagundo), dieser Weg mündet auf der Meraner Waalrunde, den wir kurz vor Algund verlassen in Richtung "Meran". Über Gratsch geht es direkt nach Meran, an der Kirche Martinsbrunn vorbei, über die Laurinstraße ins Herz zum Bahnhof.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Fahrplanauskunft Deutschland
Fahrplanauskunft Östereich

LINIE 213 Meran - Partschins

Variante 1:

Von Partschins aus mit der neuen Texelbahn bis zur Kopfstation.

Variante 2:

Zu Fuß nach Giggelberg ca. 2:20 Std. 5 km. Partsching Bushaltestelle, Stachelburg auf dem Sonnenburger Panoramaweg, rechts auf Meraner Waalrund Richtung "Schönheit", "Rabenstein" und "Giggelberg".

Anfahrt

Routenplaner

Über die Bergstrasse, von Partschins aus in 25 Minuten Fahrtzeit. Auf der Fahrt zum Gasthaus Giggelberg bietet sich ein beeindruckender Blick auf das imposante Naturschauspiel des Partschinser Wasserfalles. Sie fahren vorbei an der Bergfraktion Tabland zum Rammwald-Hof und dann durch Fichtenwald die Forststraße hinauf zum Gasthaus Giggelberg.

Parken

Auf den ausgewiesenen Parkplätze vor Ort.

Koordinaten

DD
46.684201, 11.045357
GMS
46°41'03.1"N 11°02'43.3"E
UTM
32T 656411 5172103
w3w 
///leine.überholt.tassen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
22 km
Dauer
8:10 h
Aufstieg
537 hm
Abstieg
1.805 hm
Höchster Punkt
1.874 hm
Tiefster Punkt
301 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Geheimtipp Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.