Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren E5-Var-12-Braunschweiger Hütte - Vent vs. E5 Sölden, Via Alpina
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

E5-Var-12-Braunschweiger Hütte - Vent vs. E5 Sölden, Via Alpina

Mehrtagestour · Pitztal
Profilbild von Gerd Groß
Verantwortlich für diesen Inhalt
Gerd Groß
  • Karlesferner
    Karlesferner
    Foto: Gerd Groß, Community
m 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 25 20 15 10 5 km

Zu Fuß über die Alpen, Etappe 12:

Wer alle 15 Etappen machen möchte: Nichts für Seilbahn-, Bus- oder Taxifahrer!

Diese Alpen-Tour ist zu Fuß geplant, von Bregenz nach Meran, durch flache Täler, hinauf zu alpinen Gipfeln, über Hängebrücken und durch Bäche. Exponierte, ausgesetzte oder seilversicherte Steige führen über Geröllfelder, Grate und Klettersteige.

Wir starten früh von der Braunschweiger Hütte und folgen dem E5 durch glaziales alpines Gelände hinauf zum Pitztaler Jöchel (2996 m). Überqueren Reste von Altschneefelder (Rettenbach Gletscher) bis zur Ötztaler Gletscherstraße, diese führt durch den Rosi Mittermaier Tunnel, den wir bei schlecht Wetter durchqueren und damit verkürzt auf den Weg Via Alpina Vent geführt werden.

Wir folgen dem E5 durch das Rettenbachtal, stetig bergab bis nach Sölden. Über uns schwebt die Stabelebahn hier macht unser Weg einen Knick. Alpines Gelände wandelt sich in Wald. Paralell zu Sölden, unterhalb vom Gaislacher Kogel (3056 m) und verschiedenen Seilbahnen, Skiliften und Gondelbahnen verläuft der E5 den wir rechts an der Weggabelung Gaislachalm verlassen und der Via Alpina durch alpines Gelände stetig bergauf folgen, am Petzner See (2612 m) vorbei bis zur Ötztaler Gletscherstraße (2800 m). Dieser Weg, einer der schönsten Panoramawege in den Alpen, mit herrlichem Ausblicken, verwöhnt das Auge eines jeden Wanderers. 

Nach 2Std Wanderung treffen wir auf den Tunnelausgang und folgen dem ausgeschilderten Weg bis nach Vent (1823 m) unserem Ziel, immer wieder belohnt mit grandiosem Panorama. Einfach nur "wunderschön".

schwer
Strecke 26,4 km
9:45 h
1.460 hm
2.025 hm
2.980 hm
1.894 hm

Übernacht waren wir in einem Bettenlager untergebracht, jetzt erwartet uns ein Hotel. :)

Alpines, teils glaziales Gebiet mit Altscheefelder begleitet uns über das Pitztal Jöchl (2893 m), bis zum Abstieg durch das Rettenbachtal. Im Winter wird der Weg als Skiabfahrt genutzt. Etliche Skilifte begleiten uns: Rettenbachjoch, Gletscherexpress, Einzeiger, Seekogel, Langeggbahn, bis wir zur Rettenbachalm (2.145 m) (Einkehr) gelangen. Kurz danach gibt uns das Ötztal den Blick auf Sölden frei, darüber der weithin sichtbare Hoher Söldenkogel (2975 m). Der sehr touristisch genutzte E5 oberhalb von Sölden bringt uns vorbei am Kolben zur Gaislachalm (1990 m). Kurz vorher verabschieden wir uns vom E5 und den Wandersleut die Richtung Bozen unterwegs sind. Wir gehen auf der Via Alpina weiter nach Vent (1893 m), unserem tiefsten Punkt der Etappe. 

Bevor wir Vent erblicken, kommen wir über den schönsten Teil unserer Etappe, dem Panoramaweg mit wunderschönen Rundumblick, im alpinen Gelände auf 2800 m. Vorbei an Petznersee (2612 m) zur Ötztaler Gletscherstraße (2788 m),hier mündet der Rosi Mittermaiertunnel, den wir bei schlechtem Wetter benutzen, bis wir zum Weisskar See (2640 m) kommen, geramt von Mutkogel (3309 m) und Weisser Kogel (3407 m) und dem ständigen Blick auf der anderen Seite des Venter Tals auf Nederkogel (3163 m) und Großer Ramolkogel (3549 m).

Es geht bergab bis Vent zur Pension "Haus Elisabeth" unserem ersehnten Ziel.

Autorentipp

Über das Pitztaler Jöchel
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Pitztaler Jöchel, 2.980 m
Tiefster Punkt
Vent, 1.894 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 11,80%Schotterweg 1,77%Naturweg 7,52%Pfad 78,89%
Asphalt
3,1 km
Schotterweg
0,5 km
Naturweg
2 km
Pfad
20,8 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Bei schlechtem Wetter: Über das Rettenbachjoch (Grödel nicht vergessen)

Mit dem Taxi durch den Rosi Mittermeier Tunnel

Start

Braunschweiger Hütte (2.749 m)
Koordinaten:
DD
46.935119, 10.909184
GMS
46°56'06.4"N 10°54'33.1"E
UTM
32T 645320 5199723
w3w 
///tagte.bereits.redensart
Auf Karte anzeigen

Ziel

Vent "Haus Elisabeth"

Wegbeschreibung

Wir folgen dem E5 Richtung Sölden, durch das Rettenbachtal (alpine, glazial) bis zur ersten Einkehrmöglichkeit Rettenbachalm, ca. 2 Std.

Über Blockwerk hinauf zu ersten Kehre folgen wir dem Weg 918 bis zur Weggabelung (nicht beschildert). Wir schlagen den scharfen Weg nach rechts ein, Weg 911, über Kettenversicherten und teils ausgesetztem Steig zum Pitztaler Jöchel. Beim Abstieg auf den markierten Weg achten, bringt er uns zu seilversicherten und Stahlbügeln versehenem Steig, der uns über eine Parkkplatz führt, direkt zu einer Kapelle. Immer bergab der Auschilderung E5 folgen kommen wir zur Rettenbachalm (Einkehr) (2145 m).

Gut ausgeschildert (E5), paralell zu Sölden, durch Ötztal zur Gaislachalm (Unterkunft, Einkehr). Kurz vorher trennen wir uns von den Wanderen nach Bozen (E5) und gehen weiter über die Via Alpina durch das Venter Tal (alpine), bis zur Ötztaler Gletscherstraße, unserem höchsten Punkt auf diesem Teilabschnitt. Hier beginnt der berühmte Venter Panorama Weg (höchster und schönster hochalpiner Höhenwanderweg), der einzigartige Ausblicke über das Tal und die Stubaier Alpen ermöglicht. Stetig bergab und der Auschilderung Vent folgen, erreichen nach ca 2 Std die Ortsmitte.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise per Zug / Bahnhof: Imst
Anreise per Bus / Bushaltestelle: Mittelberg / Sölden

Anreise per Auto

Variante 1, Sommer:
Von Mittelberg (1736m) am Ende des Pitztals auf Fahrweg nach Südosten entlang der Pitze ins Gries, vorbei am Gletscherstübele (1891m) zur Talstation der Materialseilbahn (Gepäcktransport möglich). Dann auf markiertem Steig zur Hütte (900hm, ca. 2-3h).

Von Mittelberg mit dem Pitztaler Gletscherexpress bis auf 2841m. Entlang des Sessellifts in südöstl. Richtung absteigen und die Zunge des Mittelbergferners in östlicher Richtung queren und am östlichen Rand zur von weitem sichtbaren Hütte aufsteigen. (200hm, ca. 2h). Der Gletscher ist relativ harmlos, trotzdem ist Gletscherausrüstung erforderlich.

Von Sölden im Ötztal mit PKW zum Parkplatz Rettenbachjoch (ca. 2780m).
Über das Pitztaler Jöchl (3001m) und weiter zur Hütte. (200hm, ca. 1h).

Variante2:

 

Alternativ vom etwas tiefer gelegenem Parkplatz mit Sessellift zum Rettenbachjoch, kurzer aber steiler Abstieg. Richtung Karlesterner und zur Hütte (ca. 0,5 - 1h).
Neue Variante zur Rüsselsheimer Hütte über den Franz-Auer-Steig.

 

 

 

 

Anfahrt

Anreise mit dem PKW

Osten, Norden: Von Wien/Linz/Salzburg auf der A 1, A 8 und A 93 bis Kiefersfelden. Anschließend auf der A 12 bis zur Ausfahrt Ötztal. Weiter auf der B 186 nach Sölden und Zwieselstein. Von dort rechter Hand auf der Landesstraße durch das Ventertal bis nach Vent.
Von Innsbruck auf der A 12 bis zur Ausfahrt Ötztal. Weiter siehe oben.

Westen: Von Bregenz auf der A 14, S 16 und A 12 bis zur Ausfahrt Ötztal.

Süden: Von Klagenfurt auf der A 10 bis Salzburg. Weiter auf der A 8 bis Rosenheim und A 93 bis Kiefersfelden. Von dort auf der A 12 bis zur Ausfahrt Ötztal. Weiter siehe oben.
Von Graz auf der A 9 bis Liezen und weiter auf der B 146 über Schladming nach Radstadt. Auf der A 10 von Radstadt bis Salzburg. Dann über die A 8 und A 93 bis Kiefersfelden und weiter auf der A 12 bis zur Ausfahrt Ötztal.

Parken

Keine Möglichkeit

Koordinaten

DD
46.935119, 10.909184
GMS
46°56'06.4"N 10°54'33.1"E
UTM
32T 645320 5199723
w3w 
///tagte.bereits.redensart
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
26,4 km
Dauer
9:45 h
Aufstieg
1.460 hm
Abstieg
2.025 hm
Höchster Punkt
2.980 hm
Tiefster Punkt
1.894 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Geheimtipp Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.