Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Durreck-Höhenweg Süd - Viel Aussicht, wenig Anstrengung
Wanderung Premium Inhalt

Durreck-Höhenweg Süd - Viel Aussicht, wenig Anstrengung

Wanderung · Kronplatz
Verantwortlich für diesen Inhalt
KOMPASS-Karten Verifizierter Partner 
  • cc1468e1067461d4f4a5c8db25b5ab6a.jpg
    cc1468e1067461d4f4a5c8db25b5ab6a.jpg
    Foto: KOMPASS-Karten
m 2200 2000 1800 1600 1400 10 8 6 4 2 km
Strecke 10,5 km
4:15 h
668 hm
668 hm
2.223 hm
1.555 hm
Im Bereich der Durreckgruppe, die sich als lang gestreckter, mehrgipfliger Grat zwischen dem Ahrn- und dem Rein- bzw. Knuttental erhebt (Durreck, 3135 m), gibt es mehrere schöne Höhenwege, die an bzw. nur wenig oberhalb der Waldgrenze verlaufen. Einer von ihnen ist der "Durreck-Höhenweg", der in einem weiten Bogen westlich um das Massiv herumläuft. Sein Südabschnitt zwischen den Schlafhäusern und den Lobisa Schupfn bietet Aussicht auf die vergletscherte Nordfront der Rieserfernergruppe mit dem kantigen, 3436 m hohen Hochgall als Blickfang. Am Weg gibt es schöne Zirbenbestände und kleine Hochmoore.

 Die Runde startet mit dem überwiegend schattigen Anstieg vom Parkplatz 01 (1550 m) zu den sogenannten Schlafhäusern 02; bei den obersten dieser Hirtenhütten (2010 m) stößt man auf den "Durreck-Höhenweg" (Hinweis "Lobisa Schupfn"). Er steigt zunächst noch kräftig an, führt dann in leichtem Auf und Ab über ein paar Lichtungen zum Moosplatz (Hochmoore). Schöner Blick nach Süden in das V-förmige Gelttal; hinter den Gratausläufern des Schneebigen Nocks tritt der Hochgall immer beherrschender hervor. Am felsigen Sauwipfel 03 (2218 m) gewinnt der Weg seinen Kulminationspunkt; wenig weiter, bei der Mayrhoferalm (2202 m), beginnt der Abstieg. Er führt hinunter zu einer Sandstraße; an ihr liegen wenige Gehminuten Richtung Rein die Lobisa Schupfn 04 (1959 m), ein sehenswertes Ensemble von Alphütten (vor ein paar Jahren durch einen Lawinenabgang beschädigt, inzwischen aber originalgetreu wiederaufgebaut).Der Rückweg führt westwärts, immer auf der breiten Piste, über das Tote Moos (1773 m)

Alle Funktionen mit Pro+ freischalten
Mit Pro+ schaltest du den Zugang zu Tourdetails, Wegbeschreibung, Bildern, dem GPS-Track sowie vielen wertvollen Informationen rund um die Tour frei.

Bereits freigeschaltet? 

Premium Inhalt Premium-Touren werden von professionellen Autoren oder Fachverlagen herausgegeben.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen