Start Touren Durchs Luisenburg-Felsenlabyrinth auf die Kösseine
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Durchs Luisenburg-Felsenlabyrinth auf die Kösseine

Wanderung · Fichtelgebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin Verifizierter Partner 
  • Kleine Aussichtsplattform auf dem Burgstein
    / Kleine Aussichtsplattform auf dem Burgstein
    Foto: Jarle Sänger, Wandermagazin
Karte / Durchs Luisenburg-Felsenlabyrinth auf die Kösseine

mittel
9,2 km
3:00 h
364 hm
363 hm

Das Luisenburg-Felsenlabyrinth bei Wunsiedel, das größte seiner Art in Europa, ist der Star dieser Wanderung. Mitten hindurch geht es später auch noch vorbei an Kaiserfelsen, Burgstein und Haberstein bis rauf zum Einkehrhaus auf dem Gipfel der Kösseine mit grandiosem Rundum-Blick und Biergarten; zurück über den Roten Weg im Felsenlabyrinth. Unbedingt nachwandern!

Autorentipp

Eine Führung durch das Felsenlabyrinth dauert etwa 2,5 Stunden und ist sehr zu empfehlen!

outdooractive.com User
Autor
Jarle Sänger
Aktualisierung: 13.09.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
909 m
Tiefster Punkt
652 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bei Nässe im Felsenlabyrinth bitte ganz besonders aufpassen!

Ausrüstung

Unbedingt an wetter- und wasserfeste Kleidung sowie gutes, rutschfestes Schuhwerk denken. Viele der Pfade, insbesondere im Felsenlabyrinth, verlaufen über Stock und Stein und bergen die eine oder andere Stolperfalle. Ansonsten empfiehlt sich die Ausrüstung und Verpflegung für eine (Halb-)Tagestour.

Weitere Infos und Links

Der Eintritt ins Felsenlabyrinth ist kostenpflichtig (kleiner Preis, der sich lohnt!).

Start

Parkplatz Luisenburg-Felsenlabyrinth (652 m)
Koordinaten:
Geographisch
50.013109, 11.991987
UTM
32U 714351 5544378

Ziel

Parkplatz Luisenburg-Felsenlabyrinth

Wegbeschreibung

Diese Tour ist zwar nicht einheitlich, aber durchgehend markiert. Die Wechsel zu entsprechenden Markierungen werden angegeben und sind im Gelände völlig unproblematisch.

Los geht's am unteren Ende des Felsenlabyrinths, hinauf folgen wir den blauen Pfeilen durch das Felsenchaos, wer möchte kann auch noch den gelben Weg einbauen, dieser ist eine Art "Neben- oder Zusatzweg". Die blauen Pfeile führen uns jedoch letztlich bis ans obere Ende des größten Felsenlabyrinths in Europa. Einmalig!

Markierungswechsel

Am oberen Ende des Felsenmeers, am Fuße eines mächtigen Felsbrockens mit einer schönen Inschrift sowie einem Picknick-Bereich wechseln wir auf den Wanderpfad in Richtung Kösseine und folgen dem weiß-blauen Punkt.

Markierungswechsel

Kurz darauf treffen wir auf den Fränkischen Gebirgsweg (weißes Relief auf rotem Grund), dem wir nun nach links und vorbei am Kaiserfelsen sowie Burgstein folgen. Tolle Aussichten von den kleinen Aussichtsplattformen machen dabei die kleinen Abstecher auf die Felsen unbedingt lohnenswert. Weiter der Markierung des Fränkischen Gebirgsweges folgend, erreichen wir bald darauf den Haberstein, auch dieser Aussichtsfelsen bietet eine spektakuläre Sicht, nachdem man ihn über die steile und enge Leiter bestiegen hat. Hier stoßen wir nun auch auf den Höhenweg, welchen wir nun bis auf den Gipfel der Kösseine begleiten. Hier oben auf der Spitze erwartet uns nicht nur eine tolle Aussichtsplattform sondern auch ein sonniger und aussichtsreicher Biergarten sowie eine urige Hütteneinkehr.

Markierungswechsel

Satt gesehen und gegessen wandern wir nun wieder auf dem gleichen Wege zurück in Richtung Luisenburg-Felsenlabyrinth.

Markierungswechsel

Wenn Höhenweg und Fränkischer Gebirgsweg links abbiegen (Hinweg), gehen wir jedoch geradeaus, lassen den Haberstein diesmal aus und folgen den blau-weißen Querbalken, bis der Fränkische Gebirgsweg wieder von links zu uns stößt und wir uns erneut auf dem Hinweg befinden. Weiter geradeaus und wieder vorbei an Burgstein und Kaiserfelsen erreichen wir letztlich das obere Ende des Felsenlabyrinths.

Markierungswechsel

Für den Abstieg nehmen wir diesmal den roten Weg, der uns anhand der rotgefärben Pfeile durch den anderen, uns noch unbekannten Part des Felsenchaos bis zum unteren Ende und dem Parkplatz führt, wo diese Tour endet.

Öffentliche Verkehrsmittel

DB-Bahnhof in Wunsiedel-Holenbrunn oder Marktredwitz, von dort weiter mit dem Bus nach Bad Alexandersbad und weiter zu Fuß (ca. 1,5 km) zum Felsenlabyrinth.

Anfahrt

Navigierbare Adresse: Luisenburgstraße, 95632 Wunsiedel

 

Parken

Parkplatz direkt am Luisenburg-Felsenlabyrinth

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Zu empfehlen ist die Wanderkarte (Blatt Nr. 109) von Fritsch im Maßstab 1:35.000

ISBN 978-3-86116-109-7

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,2 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
364 hm
Abstieg
363 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.