Start Touren Durchs Kirtagkar aufs Kreuz (2174 m)
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Skitour

Durchs Kirtagkar aufs Kreuz (2174 m)

Skitour · Totes Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Gebirgsverein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Großer Priel von der Polsterlucke aus
    / Großer Priel von der Polsterlucke aus
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Forstweg zur Jaidhauserrreith mit Brotfall und Gr. Priel
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Brotfall und Gr. Priel
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Am Forstweg zur Jaidhauserrreith
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Blick vom Ameiskogel nach Westen: Ostrawitz, Brandleck, Kl. Hochkasten, Gr. Hochkasten, Spitzmauer, Weitgrubenkopf (v.l.n.r.)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Spitzmauer vom Jagdhaus unter dem Ameiskogel aus
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Spitzmauer, Brotfall und Gr. Priel bei Nacht
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Spitzmauer, Brotfall und Gr. Priel im ersten Morgenlicht
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Winterliche „Morgenröte“ am Gr. Priel
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Teufelsmauer von der Oberen Salmeralm aus
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Unteres und oberes Kirtagkar (Gipfel des Kreuz in der Bildmitte hinten)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Nordgrat des Gr. Priel (links) und herrliche Firnhänge im oberen Kirtagkar (rechts)
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Karboden des Kirtagkar, dahinter die Arzlochscharte
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Gipfelkreuz am Kreuz (2174 m), dahinter der Zwillingskogel
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Zwillingskogel vom Kreuz aus, im Hintergrund links Schwalbenmauer und Kasberg
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
  • / Winterlicher Schermberg vom Kreuz aus gesehen
    Foto: Wolfgang Drexler, ÖAV Alpenverein Gebirgsverein
m 2500 2000 1500 1000 500 20 15 10 5 km Kreuz 2.174m in Sicht Zwillingkogel 2.184m Posterstüberl 618m Posterstüberl 618m

Eine sehr lange und einsame Firntour für Frühaufsteher, die allerdings als absoluter Ski-Leckerbissen im Toten Gebirge gelten kann.

 

schwer
23,9 km
9:00 h
1665 hm
1665 hm

Das Kirtagkar ist prädestiniert für passionierte Skiwanderer und sehr ausdauernde Genießer, die das spätwinterliche Tote Gebirge einmal von einer ungewohnten Perspektive aus betrachten möchten und dafür auch bereit sind, nicht nur einen langen Zustieg in Kauf zu nehmen, sondern zusätzlich einen Rückweg, der zuletzt 45 Minuten lang wieder völlig eben verläuft.

Der Ausblick vom Gipfel des Kreuz aus ist dafür wirklich eindrucksvoll und im Winter bzw. Frühjahr wird man dort oben auch so gut wie immer völlig alleine sein.

Wer außerdem noch die die herrlichen Firnhänge des oberen Kirtagkares im „idealen“ Zustand  genießen möchte, der muss aufgrund ihrer Südost-Exposition jedoch wirklich sehr früh starten  – oder er entschließt sich zu einer winterlichen Übernachtung am Berg und damit zu einer Erfahrung der ganz außergewöhnlichen Art…

 

 

Autorentipp

Der Firn im Kirtagkar ist oft schon zwischen 10 und 11 Uhr am Vormittag perfekt, ein gutes Timing ist daher auf dieser Tour besonders wichtig!

 

outdooractive.com User
Autor
Wolfgang Drexler
Aktualisierung: 25.10.2018

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2133 m
Tiefster Punkt
617 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Posterstüberl 618m

Sicherheitshinweise

Der Aufstieg zur Jaidhauserrreith verlangt absolut sichere Verhältnisse: Dieser Forstweg wird regelmäßig von Lawinen verschüttet!

Ausrüstung

LVS, Schaufel, Sonde sowie die übliche Skitourenausrüstung.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte- Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, ausreichend Flüssigkeit und eine Wanderkarte der Region.

Weitere Infos und Links

Eine sehr spannende Unternehmung auf der gegenüberliegenden Seite des Stodertales ist die Stofferkar-Rinne.

Start

Parkplatz Polsterlucke/Hinterberg, ca. 3 km ab Ortszentrum Hinterstoder (625 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.681919, 14.119935
UTM
33T 433948 5281323

Ziel

Parkplatz Polsterlucke

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz Polsterlucke aus geht es je nach Schneelage auf oder neben dem Fahrweg in ca. 30 min. zum Gasthof Polsterstüberl und weitere 15 min. taleinwärts bis zur beschilderten Abzweigung „Jaidhauserrreith“. Man folgt nun dem Forstweg in Richtung Jaidhauserrreith in großen Kehren bis auf eine Höhe von ca. 1100 Metern und verlässt diesen Weg kurz vor der Weggabelung nach links, um durch lichten Wald nach Norden zu einem Jagdhaus unter dem Ameiskogel hochzusteigen, wobei man den Fahrweg in Richtung (ehem.) Untere Salmeralm quert. Kurz vor dem Jagdhaus erreicht man neuerlich einen (auf den meisten Karten noch nicht verzeichneten) Fahrweg, dem man bergwärts bis zu seinem Ende in ca. 1400 Metern Höhe folgt. Von hier geht es zunächst steil und direkt nach Norden bergauf und anschließend nach Westen und flacher weiter bis zur Oberen Salmeralm, die gut geschützt in einer kleinen Senke liegt.

Kurz hinter der Oberen Salmeralm öffnet sich das untere Kirtagkar, das man hier jedoch nicht am Talgrund, sondern an seiner Westseite erreicht. Man folgt dem Kar möglichst ohne Höhenverlust taleinwärts in Richtung Arzlochscharte, um schließlich vom hinteren Karboden aus nach rechts in Richtung Kirtagmauer hochzusteigen, bis man weiter oben das obere Kirtagkar erreicht hat, welches sich nach NW bis zum Kamm unter den Gipfelaufbau des Kreuz hinaufzieht. Je nach Schneelage sind die letzten Meter zum Gipfel eventuell nur zu Fuß, jedoch ohne technische Schwierigkeiten zu bewältigen.

Bei der Abfahrt folgt im wesentlichen der Aufstiegslinie.

 

Alternativ zum Ausgangspunk Polsterlucke ist auch ein Zustieg direkt vom Ort Hinterstoder aus über die Öttlreith zum Jagdhaus unter dem Ameiskogel möglich.

 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug zum Bahnhof Hinterstoder und weiter mit den Linien 431 und 432 zum Parkplatz Polsterlucke/Hinterberg.

Alternativ mit dem Taxi vom Bahnhof zum Ausgangspunkt der Tour.

 

Anfahrt

A9 - Ausfahrt Sankt Pankraz bzw. Roßleiten, durch den Ort Hinterstoder taleinwärts bis zum Parkplatz Polsterlucke.

 

Parken

Gebührenpflichtiger Parkplatz Polsterlucke

 

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
23,9 km
Dauer
9:00h
Aufstieg
1665 hm
Abstieg
1665 hm
aussichtsreich Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.