Start Touren Durch die Gleirschklamm zum Zäunlkopf im Karwendelgebirge
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Durch die Gleirschklamm zum Zäunlkopf im Karwendelgebirge

· 19 Bewertungen · Wanderung · Karwendel
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Der wunderbare Steig durch die Gleirschklamm
    / Der wunderbare Steig durch die Gleirschklamm
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Der schmale Gleirschklamm-Steig
    / Der schmale Gleirschklamm-Steig
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Seilversicherter Abschnitt vor dem kleinen Felstunnel
    / Seilversicherter Abschnitt vor dem kleinen Felstunnel
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Gleirschklammsteig
    / Gleirschklammsteig
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Traumhaft verläuft der Pfad
    / Traumhaft verläuft der Pfad
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Willkommene Erfrischungsmöglichkeit an einer der zahlreichen Quellen
    / Willkommene Erfrischungsmöglichkeit an einer der zahlreichen Quellen
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Gleirschklammsteig
    / Gleirschklammsteig
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Hier führt der Pfad direkt durch das Wasser
    / Hier führt der Pfad direkt durch das Wasser
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Tolle Landschaft in der Gleirschklamm
    / Tolle Landschaft in der Gleirschklamm
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Bewohner der Gleirschklamm
    / Bewohner der Gleirschklamm
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Der unscheinbare Pfad zum Isarsteig in Scharnitz
    / Der unscheinbare Pfad zum Isarsteig in Scharnitz
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Das erste Stück der Tour verläuft entlang der Isar (Isarsteig)
    / Das erste Stück der Tour verläuft entlang der Isar (Isarsteig)
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Auf der Scharnitzer Alm
    / Auf der Scharnitzer Alm
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Am Ende der Gleirschklamm
    / Am Ende der Gleirschklamm
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Überall entspringen Quellen
    / Überall entspringen Quellen
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • In der Nähe der Oberbrunnalm
    / In der Nähe der Oberbrunnalm
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Oberbrunnalm
    / Oberbrunnalm
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Auf dem Weg zum Zäunlkopf
    / Auf dem Weg zum Zäunlkopf
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Am Zäunlkopf braut sich etwas zusammen
    / Am Zäunlkopf braut sich etwas zusammen
    Foto: Lars Reichenberg, DAV Sektion AlpinClub Berlin
  • Gleirschklamm
    / Gleirschklamm
    Foto: Stefan Winterstetter, Community
  • Gleirschklamm
    / Gleirschklamm
    Foto: Stefan Winterstetter, Community
  • Oberbrunn Alm
    / Oberbrunn Alm
    Foto: Ester Liang, Community
Karte / Durch die Gleirschklamm zum Zäunlkopf im Karwendelgebirge
1200 1500 1800 2100 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Parkplatz an der Länd Scharnitzer Alm Gleirschklamm Oberbrunnalm Zäunlkopf Bärenklamm

Tagesfüllende und lohnenswerte Klammwanderung mit Gipfelerlebnis im Alpenpark Karwendel

mittel
16,6 km
6:00 h
784 hm
784 hm

Bei dieser Tour handelt es sich um eine mittelschwere und landschaftlich wunderschöne Rundwanderung im Karwendelgebirge, die uns aus Scharnitz entlang der Isar und durch die Gleirschklamm mit ihren unzähligen Wasseradern zur netten Oberbrunnalm führt. Von dort erreichen wir den nahe gelegenen Zäunlkopf mit seiner ungeahnten Aussicht. Vorbei am Großen Mittagskopf steigen wir über leichte Pfade und Waldwege sowie anschließend durch die Bärenklamm wieder nach Scharnitz ab – eine ideale Wanderung für Familien mit nicht zu kleinen Kindern.

outdooractive.com User
Autor
Lars Reichenberg 
Aktualisierung: 21.10.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1746 m
962 m
Höchster Punkt
Zäunlkopf (1746 m)
Tiefster Punkt
Wanderparkplatz Scharnitz (962 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

  • In der Gleirschklamm ist Trittsicherheit notwendig. Unerfahrene bzw. kleinere Kinder ggf. sichern (z. B. Wanderseil).

Ausrüstung

  • Normale Wanderausstattung für eine Tagestour
  • feste Wanderschuhe, am besten knöchelhoch (Kategorie B)
  • ggf. Stöcke

Weitere Infos und Links

  • Einkehrmöglichkeiten in der Scharnitzer Alm (ab Mittags) und in der Oberbrunnalm

Start

Wanderparkplatz Scharnitz (UTM 32T 671103 5250537) (961 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.385923, 11.266693
UTM
32T 671078 5250542

Ziel

wie Start

Wegbeschreibung

Wir laufen zunächst die Hinterautalstraße 300 m ostwärts in Richtung Ortsende. Kurz vor dem Ortsende zweigt rechts ein Pfad auf den Isarsteig ab (über eine Wiese mit einem mittig befindlichen Baum und einer Bank), der fortan immer am Hang oberhalb der Isar verläuft. Aber zunächst muss eine kurze Steigung über einige Serpentinen bewältigt werden, um auf diesen zu gelangen.

Idyllisch zieht der Isarsteig als schmaler Waldpfad seine Bahn, später dann in einen breiteren Forstweg übergehend. Nach kurzer Zeit ist die malerische Scharnitzer Alm erreicht.

Im weiteren Verlauf passieren wir den linksseitigen Abzweig (auf die andere Isar-Seite) zum Gasthof Wiesenhof und laufen geradeaus weiter oberhalb der Isar entlang, die ziemlich starke Strömungen aufweist und eine wahre Spielwiese für Wildwasserpaddler ist. Andererseits gibt es immer wieder ruhigere strömungsarme Seitenläufe mit kleinen steinigen Inseln, die von einigen Menschen als Badestellen genutzt werden. Diese können allerdings nur von der anderen Isar-Seite erreicht werden.

Wir wandern in einigem Auf und Ab weiter auf dem Schotterfahrweg (jetzt "Nederweg"), bis uns ein starkes Gefälle in einer auffälligen Linkskurve signalisiert, dass wir in Kürze unser erstes Etappenziel erreichen.

Nach dem Überschreiten der letzten Brücke (über den Gleirschbach) befindet sich rechtsseitig die Abzweigung zum Gleirschklammsteig mit einem Picknickplatz und dem Hinweisschild „Nur für Geübte“ (schwarzer Punkt). Von der Brücke haben wir bereits einen tollen Einblick in den eindrucksvollen vorderen Klammbereich. Bis hierher etwa anderthalb Stunden.

Der teilweise drahtseilversicherte schmale Klammsteig schlängelt sich landschaftlich wunderschön am tosenden Gleirschbach entlang. Unerfahrene und kleinere Kinder sollten ggf. mit einem Wanderseil gesichert werden. Denn der Gleirschbach hat einige turbulente Stellen, die auf keinen Fall unterschätzt werden dürfen. Der Pfad geht über einige Brücken, zwischen steilen Felswänden und sogar durch einen kleinen Felstunnel hindurch. Überall entspringen kleine Quellen aus dem Fels. Nach knapp einem Kilometer ist der Klamm-Spaß leider schon wieder zu Ende. Wir halten in Höhe Isertalklamml kurz inne, weil es auf der gegenüberliegenden Seite des Gleirschbaches ebenfalls eine Vielzahl von natürlichen Quellen gibt. Dort entspringen aus dem bemoosten bzw. bewaldeten Boden unzählige kleine Bäche wie aus dem Nichts. Überall gurgelt und plätschert es. Eiskalt und sauber hat das Wasser allerbeste Trinkwasserqualität.

Nachdem wir getankt haben, machen wir uns in Richtung Oberbrunnalm (1523 m) auf, unserem heutigen Zwischenziel. Nach weiteren anderthalb Kilometern im Aufstieg auf etwa 1.300 m kommen wir an eine Weggabelung, an der sich ein Baum mit einer Bank darunter befindet.

Dort folgen wir nicht dem Hauptwanderweg, sondern wir laufen auf einem Pfad den Hang an einer Kuhweide in westsüdwestlicher Richtung aufwärts. Der Pfad führt direkt zur Oberbrunnalm (1.523 m), die letzten 400 Streckenmeter bewältigen wir aber wieder auf dem Wanderweg, um das Almvieh nicht zu stören. Die Oberbrunnalm kommt jetzt wie gerufen. Wir sitzen noch nicht einmal richtig, als die Wirtin bereits einen kostenlosen Begrüßungsobstler serviert. Willkommen auf der Alm.

Nach unserer Rast wandern wir von der überaus netten Oberbrunnalm zunächst noch auf einem Waldweg in nordwestliche Richtung in Richtung Zäunlkopf (1.746 m). Der Zäunlkopf ist leicht zu besteigen und auf jeden Fall sollte man dabei die Aussichtsstelle mit Picknicktisch (10 Minuten extra) mitnehmen, denn von dort aus hat man einen spektakulären Blick auf alle umliegenden Gebirgszüge des Karwendelgebirges, den man so von diesem unscheinbaren Gipfel nicht erwartet hätte.

Ansonsten verläuft der Steig knapp unterhalb des Gipfels entlang und überschreitet im weiteren Verlauf einen latschenbewachsenen Grat in Richtung Großer Mittagskopf (1.636 m). Der Weiterweg geht dann westwärts auf einem Pfad durch den Wald, später nordwärts auf breitem Forstweg an der im Sommer unbewirtschafteten Sportalm (Skipiste) vorbei, bevor am Mühlberg rechts ein Weg zur Bärenklamm abzweigt, die noch einmal sehr reizvoll ist. Der Weg mündet direkt in einen die Bahngleise begleitenden Wanderweg, der nach 150 m wieder rechts verlassen wird. Nun befinden wir uns bereits in Scharnitz und begeben uns zwischen bewohntem Gebiet auf dem „Feldweg“ zurück zum Wanderparkplatz.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

regelmäßige Bahn- und Busverbindungen nach Scharnitz
  • z. B. Regionalzug München - Innsbruck (mehrmals täglich)
  • Informationen unter www.vvt.at (auch als kostenlose App für Android oder iPhone "VVT Smartride" erhältlich)

Anfahrt

  • Von Mittenwald aus über die Deutsch-Österreichische Grenze nach Scharnitz (Tirol) fahren (Bundesstraße B 2),
  • In Scharnitz Ortsmitte hinter dem "Info-Zentrum Alpenpark Karwendel" links abbiegen in Richtung Scharnitz-Eisack (ausgeschildert "Parkplatz Karwendeltäler") und unter einer Bahn-Unterführung duchfahren, weiter geradeaus
  • Nach ein paar hundert Metern befindet sich der Parkplatz auf der linken Seite

Parken

  • Gebührenpflichtiger Wanderparkplatz "Karwendeltäler" in Scharnitz an der Isar (Koordinaten nach UTM 32T 671103 5250537) - Tagesticket zur Zeit 6,00 Euro (Stand August 2016)
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  • Alpenvereinskarte 5/1 (Karwendelgebirge-West), aktualisierte Ausgabe 2013, 1 : 25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (22)

Josephine Dransfeld
01.06.2019
Gut mit der Bahn erreichbar. Vom Bahnhof Scharnitz noch circa 10 Minuten zu Fuß zum Ausgangspunkt. Alles soweit verständlich beschrieben und beschildert. Nur scheint der untere Eingang der Klamm derzeit geschlossen. Dickes Absperrband hängt da. Keine Angabe von Gründen. Bin dann erstmal dem MTB weg nach oben gefolgt und hab schließlich einen Umweg zur Oberbrunnalm in Kauf genommen (3KM). Da kommt es sehr gelegen wenn man mit einem Schnapserl begrüßt wird. Der Weg zum Gipfel vom Zäunlkopf war nicht zu sehen. Bin den Grat entlang. Viele umgestürzte Bäume. Da war der Pfad manchmal ganz schön leicht zu missen. Auch ohne die ganz famose Aussicht großartig. Immer noch viele Schneefelder oberhalb der 1600 MüM.
Bewertung
Gemacht am
01.06.2019
Foto: Josephine Dransfeld, Community
Foto: Josephine Dransfeld, Community
Foto: Josephine Dransfeld, Community
Foto: Josephine Dransfeld, Community

Sebastian Z
22.04.2019
Sehr schöne Tour. Am 19.04 aber noch schwer, weil oben 2 Meter Schnee und die Klamm einige Geröllflder hat.
Bewertung
Gemacht am
19.04.2019

Stefan Winterstetter
21.10.2018
Eine wundervolle Tour!
Bewertung
Gemacht am
21.10.2018
Gleirschklamm
Gleirschklamm
Foto: Stefan Winterstetter, Community
Gleirschklamm
Gleirschklamm
Foto: Stefan Winterstetter, Community
Gleirschklamm
Gleirschklamm
Foto: Stefan Winterstetter, Community
Oberbrunnalm
Oberbrunnalm
Foto: Stefan Winterstetter, Community

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,6 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
784 hm
Abstieg
784 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich Geheimtipp geologische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.